Unvergessliche Lausbubenstreiche

48Bilder

Wohl kaum jemand hat die beliebten Lausbubenstreiche von Wilhelm Busch in solch beeindruckenden Bildern gesehen wie die Besucher des Nordhäuser Lichterfestes am 27. August.

Mit 16.000 Lichtern hatten die Mitarbeiter der Stadtverwaltung und viele fleißige Helfer das Landesgartenschau-Gelände am Petersberg in eine "leuchtende Mitte" verwandelt. Den Besuchern boten sich durch die Vielfalt der Illuminationen immer wieder neue Bilder. So konnte man nicht nur tausende Lichter, bogenartige Lichterketten und offene Lagerfeuer bewundern und genießen, sondern auch Juden- und Petriturm in völlig neuem Erscheinungsbild erleben.

Eine Musikauswahl, die den Abend nicht besser hätte unterstreichen können, war der Punkt aufs i. Ob mit Saxophon- und Gitarrensolisten an lauschigen Petersberg-Plätzen oder den "ReBeatles" auf der Bühne am Petriturm, die die Party bis Mitternacht zu einer solchen machten. "Here comes the sun" weckte trotz der hereinbrechenden Nacht und leichter Regenschauer bei vielen Besuchern Wohlbehagen und Erinnerungen an die eigene Jugendzeit, "Let it be" gewiss auch an zarte Liebesbande von einst.

Auf die 2012-er Neuauflage eines Festes, das viel Bisheriges in diesem Jahr übertraf, dürften sich wohl alle freuen, die es am Samstag erlebten.

Autor:

Heidrun Fischer aus Nordhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.