Anzeige

Brandschutzübung an der Albert - Schweitzer - Schule in Bleicherode

Anzeige

An der Albert-Schweitzer-Schule Bleicherode wurde eine gemeinschaftliche Brandschutzübung mit der Freiwilligen Feuerwehr Bleicherode und dem Polizeiposten Bleicherode durchgeführt.
Zweimal im Schuljahr müssen staatliche Schulen Alarmübungen durchführen. Nach Anfrage durch die Schule bei der Freiwilligen Feuerwehr Bleicherode und bei der Polizei, waren diese sofort bereit, die Übung mit Personen, Material und Technik zu unterstützen. Nachdem im Schulhaus eine Rauchentwicklung inszeniert wurde, dauerte es nur 45 Sekunden bis die 95 Schüler und Schülerinnen sowie 20 Mitarbeiter entsprechend des Notfallplanes nach Auslösung des Alarmes die Schule verlassen haben. Auf dem Sammelplatz wurde dann festgestellt, dass eine Schülerin „fehlte“. Die mit 2 Fahrzeugen anrückende Feuerwehr sicherte gemeinsam mit der Polizei sofort das Schulgelände. Aus dem Naturkunderaum stieg starker Rauch auf. Einzelne Feuerwehrleute rückten mit Atemschutzgeräten und Wasserschläuchen in das Gebäude vor. Sofort wurde die Drehleiter ausgefahren. Über diesen Weg wurde die noch fehlende, „leicht verletzte Schülerin“ geborgen.
Nach Abschluss der Übung konnte festgestellt werden, dass Übungen solcher Art wichtig sind, um in Krisensituationen keine wesentlichen Handlungsschritte zu vergessen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige