Grünes neues Umfeld für die Frohe Zukunft Nordhausen
Ein Kompost und ein Unterstand entstehen - Spende von Hempowicz, Brennstoffhandel und Spedition

Heidemarie Hempowicz und Mandy Albert (rechts im Bild) mit Kindern und Jugendlichen aus der Frohen Zukunft Nordhausen.

Nordhausen. „Wir benötigen dringend einen neuen Zwei-Kammer-Kompost“, erklärt Sozialarbeiter Olaf Wiemann vom Kinder- und Jugendheim Frohe Zukunft Nordhausen. Am Wochenende wurde mit dem Bau begonnen, der Entwurf selbst gezeichnet. Der alte Kompost, bei dem die Erde vor Nutzung immer erst gesiebt wurde, soll indes verschwinden. Um den gerade neu gepflasterten Weg zum Hühnerstall anzuschütten, wird die Erde dringend benötigt. Schließlich soll alles richtig schön werden. „Die Steine werden angefüllt, Gras wird gesät, weil die alte Blecheinfassung verschlissen ist, mussten wir diese austauschen“, erklärt Wiemann. Die Idee das gesamte Vorhaben mit Paletten zu bauen, kam von Hausmeister Jürgen Wenniger. Derartige Projekte seien wichtig, um das grüne Umfeld noch zu attraktiver zu machen. Doch Palletten sind gar nicht leicht zu bekommen. Und hier half die Firma Hempowicz, Brennstoffhandel und Spedition mit.

Hinzu kam, dass auch das zweite Projekt, das von Tina Beyer aus der Mutter-Vater-Kindgruppe entwickelt wurde, mit Paletten bauen wollte. Bisher wurde ein Unterstellraum für Fahrräder und Kinderanhänger dort noch vermisst. Als Basis dafür soll ein vorhandener Container im Garten dienen. Geplant ist, dass die horizontal aufgestellten Paletten bepflanzt werden. Für das Dach, das möglichst auch begrünt werden soll, werde derzeit noch um Sponsoren geworben, falls das nicht klappt, gebe es eine Blechversion, erklärt Wiemann. Dieses Projekt werde mit den Eltern und Erziehern der Gruppe umgesetzt.

Olaf Wiemann erklärt: „Wir haben zuerst eine schriftliche Anfrage gestellt, ob die Firma Hempowicz uns Europaletten günstiger verkaufen könnte. Der Kontakt lief sehr, sehr positiv an. Bei einem Vororttermin durften wir uns verschiedene Paletten-Arten aussuchen und sogar Holzbauteile“, zeigt sich Wiemann erfreut. „Der Hauptteil der Spende besteht aus 35 Europaletten. Alle Teile besitzen den Gegenwert von mindestens 300 Euro.“ Die Firma Hempowicz will zudem die Einladung zum Besuch im Kinderheim annehmen und kann sich dann auch vom Nutzen ihrer Spende überzeugen.

Autor:

Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz aus Nordhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.