Familie Kruse hat zum Halloween geladen – Spende zugunsten der gemeinnützigen Trägergesellschaft des Kinder- und Jugendhospizes wurde jetzt übergeben – insgesamt 1035 Euro kamen zusammen
Gruseln für den guten Zweck

Marcel Kruse und Frau Christin.
17Bilder


Haynrode /Tambach-Dietharz.
Eine unglaublich gruselig-schöne Halloweenparty erlebten die Kinder und Erwachsenen in Haynrode bei Familie Kruse. Die hatte auf ihr Grundstück eingeladen, das sie zuvor in Tagen mühevoller Arbeit zu einem Mekka für Halloweenbegeisterte verzaubert haben. Marcel Kruse, Frau Christin und die Kinder ließen sich dafür richtig etwas einfallen. Auch die Nachbarfamilien und Freunde Becker & Becker, die Familien Sauer und Heiroth halfen mit, dass diese Party nicht nur zu einem tollen Event wurde, sondern sich zudem auch noch zu einer gelungenen Hilfeaktion für den guten Zweck mausern konnte. Insgesamt 1035 Euro kamen dabei für das Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz zusammen.

Rückblick: Etwa 2013 habe es angefangen, erinnert sich Marcel Kruse. Dass er das Fest etwas üppiger als sonst ausschmückte. „Immer und mehr ist das geworden, auch seit 2016 auch die Außenbeleuchtung am Haus installiert war. Seitdem habe ich die Möglichkeit, bei der Beleuchtung mit Farben zu arbeiten.“ Er sei mit einer Affinität zu Technik bei solchen Dingen mit ganzem Herzen dabei. Mit Frau und Kindern hat Familie Kruse aber nicht nur die Dekoration vorbereitet, auch Kinderpunsch und Glühwein gingen für den guten Zweck über den Tisch. „Man muss sich da etwas einfallen lassen, aber das macht auch unglaublich Spaß“, erklärt Marcel Kruse. Freunde haben bei der Versorgung Hand in Hand gearbeitet. Er selbst habe anfangs noch auf Kostüme verzichtet, später aber Spaß daran gehabt, im vergangenen Jahr als kopfloser Mann unterwegs zu sein. Oder auch mal als Mann mit Messer im Kopf. Eine schaurig-schöne Deko, Leuchtkreide und Lichterketten lockten die verkleideten Kinder aus dem gesamten Ort in eine herrlich gruselige Szene. Geschätzt 150-200 Leute folgten insgesamt dem Ruf zur Feier des Jahres. Bereits am frühen Morgen hat der 38-Jährige angefangen mit der Familie zu dekorieren, das Filmblut musste er sogar über mehrere Tage verteilen, damit alles rechtzeitig fertig ist. Aufgeblasene Einweghandschuhe mit Blut mussten ja vorbereitet werden.

Alte Schränke, die am Folgetag direkt zum Sperrmüll wanderten, wurden mit Kunstblut übergossen und stellten eine herrliche Dekoration dar. Skelette baumelten an verschiedenen Ecken, aufgehängt und mit Bewegungsmeldern, machten sie Geräusche beim Vorbeimarsch der kleinen Monster. Die Kinder hatten überall etwas zu entdecken. Auch beim Essen. Die Bratwürste wurden mit Hilfe von Lebensmittelfarben in blau verwandelt, auch „eingepackte“ Würste wurden verzehrt. Passend dazu die Brötchen, wahlweise in grün, gelb oder blau – innen oder außen, ganz nach Belieben. Die Gäste hatten die Wahl. Die Würstchen waren ummantelt, Teigwaren wie Särge gebacken. Zusätzlich wurde die Deko – man kann ja wissen, ob Petrus mitspielt – wetterfest gemacht. Spinnennetze und die Halloween-Klassiker, geschnitzte Kürbisse, gab es ebenso, wie farbige Flammen in den Feuerkörben. Alles war bis ins kleinste Detail abgestimmt. Zudem füllten Marcel Kruse und seine Familie 140 Einweghandschuhe mit Süßigkeiten, die nahezu alle Abnehmer gefunden haben. Gegen eine Spende zugunsten dieser ganz besonderen sozialen Einrichtung in Tambach-Dietharz wurden Essen und Getränke an die kleinen und großen Hexen und Teufelchen, Monster und Fabelwesen gebracht. „Trotz der ganzen Arbeit und Mühe: Ich finde es wichtig, dass die Kinder ihren Spaß hatten. Und wenn dabei noch eine so schöne Summe für das Kinderhospiz zusammengekommen ist, dann umso besser“, sagt Kruse.

Hintergrund: Marcel Kruse ist 38 Jahre alt und in der IT- und Medienwelt zu Hause: Mehr noch, es ist einem Hobby geworden. Alles, was mit Technik zu tun hat, fasziniert den Haynröder, was man bei seiner Halloween-Party schon von Weitem erkennen konnte. Weitere Events werden mit großer Wahrscheinlichkeit folgen...

Autor:

Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz aus Nordhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.