Anzeige

Mein Glück im Alltag: Feuerkämpfer

Steve Kindervater trainiert für den härtesten Feuerwehrkampf der Welt. Foto: Lorenz
Steve Kindervater trainiert für den härtesten Feuerwehrkampf der Welt. Foto: Lorenz (Foto: Foto: Lorenz)
Anzeige

Steve Kindervater, 32 Jahre, Gießereiarbeiter aus Niedersachswerfen:

"Als Firefighter („Feuerkämpfer“) kann ich mich super vom Berufsalltag herunterfahren. Dieser außergewöhnliche Sport ist, verbunden mit meiner Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Niedersachswerfen, meine große Leidenschaft. In Feuerwehrschutzkleidung und schwerem Atemschutz (30 Kilo) nach einem 350-Meter-Sprint über den Alexanderplatz 770 Stufen bis ins 39. Stockwerk des Berliner „Park-Inn“-Hotels zu stürmen ist für mich das größte Glück. Wenn ich dann nach 9:37 Minuten auf dem Dach stehe und persönliche Bestzeit geschafft habe wie beim „Firefighter Stairrun“ im April, bin ich überglücklich und freue mich mit meinem Teamkameraden Thomas Gerlach über das tolle Ergebnis.

Jetzt trainiere ich für den Treppenlauf am Samstag im Mediapark Köln. Dort muss ich 750 Stufen schaffen.

Spannend wird es am 7. und 8. September: Die 6. Berliner Firefighter-Challenge gilt als Qualifikation für die Weltmeisterschaft in den USA. Sie ist mein größter Traum. Wenn ich die schaffe, werde ich meine Anika durch die Luft wirbeln und ihr einen extra Kuss geben. Sie unterstützt mich bedingungslos bei meiner großen Leidenschaft, verzichtet am Samstag sogar auf ihre Feier zum morgigen Geburtstag. Danke, liebe Anika!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige