Schmink-Tipps aus erster Hand für Halloween
Pinselstriche für den Zombie

Natascha Pfeifer, die sogar im Ausweis den Namen Zauber­pinselchen trägt, verwandelt sich gern auch selbst.
6Bilder
  • Natascha Pfeifer, die sogar im Ausweis den Namen Zauber­pinselchen trägt, verwandelt sich gern auch selbst.
  • hochgeladen von Sibylle Klepzig

Hässlich, hässlicher, Halloween – Für das Gruselfest darf man so richtig dick auftragen. Praktische Tipps, damit das Make-up gelingt:

Den Namen Zauberpinselchen trägt sie zurecht. Zückt Natascha Pfeifer Schwamm und Pinsel, bleibt keiner mehr der, der er einmal war. Aus dem Kindergesicht wird ein wildes Tier oder ein bizarrer Schmetterling. Aus Erwachsenen eine grazile Pflanze oder ein gruseliges Monster. Die professionelle Gesichts- und Körpermalerin hat viel Fantasie und ein Talent, ihre Ideen auf Gesichter und Körper zu malen. Im Faschingsmarkt Orlob in Leinefelde zeigte sie im Schminkkurs, wie ein perfektes Halloween-Make-up gelingt. Ihre Tipps:

  • Am besten eignet sich Profi-Schminkfarbe auf ­Wasserbasis. Für die Grundierung sollte die Haut fettfrei sein, also keinesfalls vorher eincremen. Die Farbe wird großflächig mit einem feinportigen Schwamm ­aufgetupft.
  • Wichtig für den Effekt ist die Farbauswahl. Reines Weiß eignet sich als Grundierung für Totenköpfe, Clowns oder Geister. Für Zombis und Vampire dagegen sollte man zum Hellbeige greifen. Ein Alien wirkt toll in grün.
  • Je nasser der Schwamm, umso kräftiger wird die Farbe. Den Schwamm daher nicht ins Wasser tauchen, sondern leicht benetzen oder besprühen. Auf dem Handrücken kann man den Schwamm abtupfen, so wird er trockener und die Farbe lässt sich gut dosieren.
  • Ebenfalls mit dem Schwamm werden im nächsten Schritt die Schattierungen aufgetragen: an den Wangen­knochen, um Nase und Auge. Den „Lidschatten“ weit über die Augen­brauen ziehen, das wirkt böse. Für Zombies eignet sich ein dunkles braun, Vampire können gern noch einen Tick lila zumischen. Später die Augenbrauen dann wesentlich höher anmalen.
  • Der Zombie erhält nun seine Zähne, die Wunde wird später drumherum gemalt. Für die Zähne einfach den Pinsel mit weißer Farbe aufdrücken. Der Abdruck entspricht meist schon der Zahnform. Wer mag, kann ihn nach unten noch etwas verbreitern oder mit Gelb abtönen.
  • Jetzt geht‘s an die Falten: Dafür vorm Spiegel die Stirn einmal richtig krausziehen, die Falten kräftig mit ­Strichen nachzeichnen und die Lachfalte verlängern – schon hat man die natürliche Mimik im Halloweenlook. Zeichnet man einen helleren Hautton zwischen die Striche, wirken sie noch intensiver.
  • Wird das Nasenloch mit dem Pinsel nach oben optisch vergrößert, wirkt es böser. Für die Wunde malt man dunkle Konturen und füllt sie aus.
  • Spannt die Haut, wenn alles trocken ist, kurz mal das Gesicht verziehen – schon spürt man die Farbe nicht mehr.

Jede Menge Fotos gibt es unter www.zauberpinselchen.de
und auf den Facebook-Seiten von zauberpinselchen und
Faschingsmarkt Orlob

Autor:

Sibylle Klepzig aus Nordhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.