Anzeige

2015 erstmals offene Gärten in Nordhausen - Wer macht mit?

Wo: Kunsthaus Meyenburg, Alexander-Puschkin-Straße 31, 99734 Nordhausen auf Karte anzeigen
Blicke hinter den Gartenzaun haben immer einen besonderen Reiz.
Blicke hinter den Gartenzaun haben immer einen besonderen Reiz. (Foto: meine gartenberater)
Anzeige

Nordhausen will sich am 20. Juni 2015 erstmals am Tag der offenen Gärten beteiligen. Gesucht werden noch Teilnehmer, die zum Blick hinter den Gartenzaun einladen.

Wenn die Eisblumen längst geschmolzen sind, dafür Rosen, Lavendel und Taglilien um die Wette blühen – genau dann steht für Nordhausen eine Premiere an. Erstmals wollen sich Garten­liebhaber am 20. Juni an der thüringenweiten Aktion ­„Offene Gärten“ beteiligen. www.offene-gaerten-thueringen.de

 „Der Juni mit seiner Farben­pracht erscheint uns der optimale Zeitpukt“, blickt Diana Moraweck voraus. Sie gehört zum Team von „meine gartenberater®“, das den Tag in Nordhausen und Umgebung organisiert. Dass es hier genug Gartenbesitzer mit grünem Daumen gibt, weiß sie aus den jahrelang durchgeführten „garten talks“ der Gartenberater. Auch zu Kleingartenvereinen hat die Nordhäuserin bereits Kontakt aufgenommen. „Wenn wir nur sieben bis acht Gartenbesitzer finden, die mitmachen, steht der Premiere nichts im Wege.“

Thüringer öffnen Gärten seit 2001

Diana Moraweck ist opti­mistisch. Seit 2001 gibt es den Tag der offenen Gärten in Thüringen. Mittlerweile tun sich in 21 Städten beziehungsweise Regionen Garten­paradiese auf. ­Warum soll das nicht auch in ihrer Heimat gelingen! Denn wer die Freude am Pflanzen, Wachsen und Gedeihen teilt, geht umso frischer an die weitere Gartenarbeit.

Befürchtungen, der eigene Garten sei nicht repräsen­tativ genug, um ihn Gästen zu ­zeigen, wischt Diana ­Moraweck vom Tisch. „Je unterschiedlicher die Garten­typen, um so besser.“ Ein ­Gartenbesitzer sammelt Stauden, ein anderer pflegt Rosen. Einer liebt Kräuter oder Gehölze. Ob kleiner Haus- oder großer Landschaftsgarten – sie alle geben den Besuchern Anregungen.

Auch Gärten im Landkreis sind gefragt

Freuen würde sich die Organisatorin, wenn der ­Aktionsradius über Nordhausen hinausreicht. „Auch in Woffleben, Heringen und anderswo gibt es schöne ­Gärten“, ist sie sich sicher. Ausgangspunkt für die Besichtigungstour soll der Garten des Kunsthauses Meyenburg sein. Auch über städtisches Grün gibt es viel zu erzählen.

Bis Anfang Februar anmelden

Gartenfreunde in Nordhausen und Umgebung, die ihren Garten am 20. Juni präsentieren möchten, melden sich bitte bis Anfang Februar bei den Organisatoren: „meine gartenberater®“ in Nordhausen, Telefon 36 31 - 53 99 707,
E-Mail: nordhausen@meine-gartenberater.de

Blicke hinter den Gartenzaun haben immer einen besonderen Reiz.
Diana Moraweck bittet schon einmal hinein in den Garten des Kunsthauses Meyenburg. Hier soll im Sommer die Gartentour starten. Foto: Heike Tanner
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige