Anzeige

Sechs Wochen vor Ostern

Wo: Einkaufszentrum Pferdemarkt, Kranichstraße, 99734 Nordhausen auf Karte anzeigen
Nordhausens beliebteste Baustelle am Pferdemarkt: Das zukünftige Einkaufszentrum wächst in Rekordgeschwindigkeit. Nur das Umfeld kann mit dem Tempo nicht mithalten. Eröffnung wird deshalb erst im Frühjahr 2014 sein.
Nordhausens beliebteste Baustelle am Pferdemarkt: Das zukünftige Einkaufszentrum wächst in Rekordgeschwindigkeit. Nur das Umfeld kann mit dem Tempo nicht mithalten. Eröffnung wird deshalb erst im Frühjahr 2014 sein.
Anzeige

Neues Einkaufszentrum am Pferdemarkt eröffnet Ende Februar/Anfang März 2014

NORDHAUSEN. Drei Kräne und –zig Dutzend Bauleute im Dauereinsatz. Zu sehen vom Sommer 2012 bis zum Winterende auf der Pferdemarkt-Baustelle des neuen Einkaufszentrums. Jetzt schwenken noch zwei die Lasten. Wer vom Bau Ahnung hat, weiß, dass Kräne der größte Kostenfaktor einer Baustelle sind, diese aber richtig voranbringen. „So sollte es sein“, bestätigt Stephan Raida von der ITG-Geschäftsführung energisch. „Baulicherseits hätten wir den Eröffnungstermin November 2012 halten können. Doch leider wird zu diesem Zeitpunkt das Umfeld – sprich: Straßen, Bürgersteige und Verkehrsführung – nicht fertig sein.

Im Wochentempo sehen aufmerksame Beobachter das zukünftige Einkaufszentrum wachsen. Das Interesse daran ist groß. Nicht nur, weil die Tatsachen nun endgültig die letzten Zweifler in die Flucht schlugen, sondern weil auch die Vermarktung in Sack und Tüten ist. Neuer Rekord!

"Die schnelle Vermietung hat uns überrascht und gezeigt, dass unser Konzept das richtige ist. Nur die Hoffnung auf 'Nordsee' erfüllt sich nicht. Dafür müssten wir das doppelte Einzugsgebiet aufweisen." - Stephan Raida, Mitglied der ITG-Geschäftsführung

„Noch vor Fertigstellung des Baukörpers haben wir alle Flächen voll vermietet. Das gab’s noch nie“, zieht Stephan Raida eine erste Erfolgsbilanz. Als Grund nennt er eine andere Vermarktungsstrategie der ITG im Vergleich zu den Vorgängern. Anders ist die Positionierung der Parkplätze im Untergeschoss auf einer Ebene mit dem Nahversorger und das Mehr an Pkw-Stellflächen im Haus. „Uns ist in einem Einkaufszentrum mitten in der Stadt das gelungen, was der Kunde vom Supermarkt auf der grünen Wiese erwartet: nämlich, dass er mit dem Fahrzeug an den Markt heranfahren, einkaufen und danach seine Waren höhengleich mit dem Einkaufswagen bis ans Auto transportieren kann, ohne die Ebene verlassen zu müssen. 150 der insgesamt 330 Stellplätze liegen direkt am Rewe-Markt im Untergeschoss. Insgesamt punkten sie und die Fahrspuren durch Überbreite.

Stichwort Vermarktung? Neben den Ankermietern Media-Markt, H & M, Rossmann und Rewe hat auch New Yorker einen Mietvertrag unterschrieben. Insgesamt 29 Mieteinheiten sind unter Dach und Fach. Nur ein Geheimnis hütet Raida noch. Den Namen des Kaufhauses, das einzieht.

Mehr Beiträge zu dem Thema im Portal:
http://www.meinanzeiger.de/nordhausen/politik/viel-neues-im-verkehr-kreisel-ampeln-poller-d3678.html vom 19. Mai 2011
und
http://www.meinanzeiger.de/nordhausen/politik/endlich-nahversorger-d23460.html
vom 11. Dezember 2012

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige