Anzeige

Auto Club Europa e.V. fordert mehr Beachtung der Rettungsdienste

Anzeige

Nordhausen/Erfurt (ACE / 27.06.2015) Seinen letzten Clubabend vor der Sommerpause führte der Kreisclub Thüringen Nord des Auto Club Europa e.V. in der Rettungswache Ellrich durch. Der Mitarbeiter und Rettungsassistent Mike Mortag hat die Arbeitsweise der Rettungsdienste anschaulich beschrieben. Alle Teilnehmer konnten die vielfältige Rettungs- und Bergetechnik in Augenschein nehmen und erhielten sehr kompetent Antworten auf vielfältige offene Fragen. Doch zeitig kristallisierten sich auch die Unannehmlichkeiten heraus, die Rettungsdienste vielfach mit den Verkehrsteilnehmern in Unfallsituationen haben, so beschrieb Mike Mortag die Schwierigkeiten im Umgang mit "Gaffern" am Unfallort oder im Besonderen auch die Probleme bei den Anfahrten zum Unglücksort. Häufig bilden Verkehrsteilnehmer nicht die erforderliche Rettungsgasse. Die Teilnehmer des Kreisclubs aus Erfurt und Nordhausen bestätigten diese Aussagen, nicht nur auf den Autobahnen und Bundesstraßen kommt es zu diesen Verkehrsverstößen, besonders auch auf mehrspurigen innerstädtischen Straßen verlieren Rettungsdienste so wertvolle Hilfezeit. Daher fordert der ACE Kreisclub Thüringen Nord eine konsequentere Sanktionierung dieser fahrlässig begangenen Ordnungswidrigkeit und eine Erhöhung der Bußgelder für die Behinderung der Rettungsdienste (A.d.R.: bisher nur 20 Euro Verwarnungsgeld).

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige