Anzeige

Regionalverband Orlatal ehrt seine aktivsten Gartenfreunde

(Foto: Hartmut Bergner)
Anzeige

Pößneck. Vereine leben von ehrenamtlich tätigen Mitgliedern, die einen Teil ihrer Freizeit in gemeinnützige Arbeit investieren. Dafür muss den Männern und Frauen immer wieder gedankt werden. Der Vorstand des Regionalverbandes Gartenfreunde Orlatal, mit Sitz in Pößneck, tut dies immer wieder bei passenden Gelegenheiten und im Zweijahresrhythmus mit einem speziellen Ehrenamtstag. Bei diesem Ehrenamtstag bedankt sich der Dachverband der Kleingärtner im Orlatal mit einer Tagesreise bei den aktivsten Mitgliedern. In aller Regel sind dies die Vereinsvorsitzenden der Kleingartenanlagen und vorgeschlagene besonders engagierte Kleingärtner aus diesen Anlagen. Hinzu kommen noch deren Lebenspartner. Ohne deren Verständnis und das Mittragen der Ehrenamtsarbeit ihrer Partner funktioniert es nicht.
Am letzten Septemberwochenende 2012 war es wieder soweit, 52 eingeladene Gartenfreunde aus den Kleingartenanlagen in Pößneck, Neustadt und Triptis fuhren mit einem Sonderbus in Richtung Freyburg. Erste Station war die Besichtigung der Rotkäppchen-Sektkellerei, schließlich gedeihen in so manchem Kleingarten schmackhafte rote und weiße Trauben. Die Stimmung war bei der Anreise schon gut, und nach der Verkostung der fein perlenden Getränke noch besser. Es war Zeit, sich zu bewegen. Gelegenheit bot dazu der Besuch der Mühle Zeddenbach bei Freyburg. Dem Müller Volker Schäfer folgend ging es in der mehrgeschossigen Mühle fast bis unters Dach. Die interessierten Gartenfreunde erfuhren den Werdegang vom angelieferten Korn bis zum fertigen Mehl. Ein gemeinsames Essen mit guten Gesprächen rundete den gelungenen Ehrenamtstag der Kleingärtner ab.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige