Mein Museum: Eine Duftreise durch die Welt der Gewürze im Gewürzmuseum Schönbrunn

Ein Museum zum Riechen und Anfassen.
17Bilder
  • Ein Museum zum Riechen und Anfassen.
  • hochgeladen von Ines Heyer

David Lehmann kennt sich sehr gut mit Gewürzen aus, ganz egal ob sie von Übersee kommen oder im heimischen Garten wachsen. Das Wissen um Gewürze hat bei ihm Familientradition, bereits seine Eltern und Urgroßeltern waren mit der Gewürzproduktion verbunden. Heute ist David Lehmann Museumsleiter und Gewürzexperte im Gewürzmuseum Schönbrunn. "Riechen ist hier ausdrücklich erwünscht", erklärt David Lehmann.

Was gibt‘s Sehenswertes?
Die Welt der Gewürze und ihre Geschichte stehen im Mittelpunkt der Ausstellung.Einst waren sie ein Statussymbol der Reichen und kostbares Handelsgut – heute sind sie für jeden erschwinglich. In Anlehnung an die über 100-jährige Gewürzverarbeitung in Schönbrunn wurde das Museum 2008 gegründet.

Woran führt kein Weg vorbei?
Das Museum befindet sich in der einstigen Villa der Familie Schmidt, die Ende des 19. Jahrhunderts das erste Gewürzwerk gründete.

Außer der Reihe:
Von Frühjahr bis Herbst ist der Kräutergarten direkt hinter dem Museum zusätzlich geöffnet. Hier werden heimische Kräuter wie Bohnenkraut, Liebstöckel, Bärwurz oder Estragon angebaut.

Museum zum Anfassen:
Im Gewürzmuseum steht das Dufterlebnis im Vordergrund.Etwa 50 offene Gewürzsäckchen laden zu einer einmaligen Schnupperreise durch die Welt der Gewürze ein. An großen Wandtafeln können Gewürze in Dosen nach ihrer Herkunft oder den Wirkungen geordnet werden.

Ihr liebstes Stück?
Das ist ein original befüllter Sack Tellicherry-Pfeffer aus der Zeit um 1930. Dieser Pfeffer zählt zu den teuersten Pfeffern der Welt. Das Besondere dieser Pfefferart ist, dass dieser sehr lange reift und erst dann geerntet wird, wenn er voll ausgereift ist.

Sind auch Kinder ­museumsreif?
Bei uns auf alle Fälle. Denn neben den vielen verschiedenen Gerüchen können Kinder bei uns auch Gewürz-Pachisi spielen. Dahinter verbirgt sich ein großer Mensch-­Ärgere-Dich-nicht-Tisch, wo mit Pfeffer-, Chili-, Paprika- und Kräutergewürzdosen gespielt werden kann. Für Kinder
werden auch spezielle Führungen angeboten.

Museums-Rundgang:
Ein Rundgang dauert etwa 30 Minuten. Wir bieten auch Führungen für Gruppen an – bitte mit Voranmeldung.

Das muss gesagt werden:
In dem Museum befindet sich ein kleiner Gewürzshop. Im Gebäude ist auch die Touristinformation beheimatet, die viele Informationen
zur Region bereithält.

Hintergrund:
Gewürzmuseum
Neustädter Straße 20
Schönbrunn

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr, (Donnerstag Ruhetag von November bis April), Samstag 9 bis 12 Uhr, Sonntag 13 bis 16 Uhr
Telefon: 03 68 74 / 3 82 55

Gewürzmuseum Schönbrunn

Autor:

Ines Heyer aus Saalfeld

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.