Serie Mein Museum
Zeitreise in die Welt des Barock

Blick in den prunkvoll ausgestatteten Großen Festsaal von Schloss Heidecksburg.
7Bilder
  • Blick in den prunkvoll ausgestatteten Großen Festsaal von Schloss Heidecksburg.
  • hochgeladen von Ines Heyer

"Das prachtvollste Thüringer Barockschloss, die Heidecksburg, befindet sich in Rudolstadt. Die Fest- und Wohnräume der Fürsten haben ihren einstigen Charme bis heute nicht verloren", erklärt Jeanette ­Lauterbach, wissenschaftlicheMitarbeiterin, Heidecksburg Rudolstadt. 

Was gibt‘s Musehenswertes?
Die Heidecksburg ist das prachtvollste Thüringer Barockschloss aus dem 18. Jahrhundert – das ehemalige Residenzschloss der Fürsten von Schwarzburg-­Rudolstadt. Zu sehen sind heute noch die fürstlichen Wohn- und Festräumen, eine Porzellansammlung, eine Gemäldegalerie sowie eine Naturkundeausstellung. Der Große Festsaal gehört zu den Schönsten des deutschen Rokoko. Einen sehr lebendigen Einblick in die Welt des Rokoko gibt die Ausstellung „Rococo en miniature“.

Woran führt kein Weg vorbei?
Seit 2007 hat die einstige Wanderausstellung „Rococo en miniature“ einen festen Platz in der Heidecksburg gefunden. Sie ist deutschlandweit einmalig und zeigt eine Welt im Stil des 18. Jahrhunderts. Jede Figur und jeder Gegenstand hat eine eigene Geschichte. Diese Ausstellung sollte man sich nicht entgehen lassen.

Außer der Reihe:
Jedes Jahr zur Weihnachtszeit findet im festlich ausgeleuchteten Schlosshof ein Weihnachtsmarkt statt. Im Sommer bietet das Schloss für Sommertheater und Musikveranstaltungen einen besonderen Rahmen. Das Thema Musik war in der Vergangenheit immer aktuell, schon vor 360 Jahren gab es eine Kapelle am Hofe.

Ihr liebstes Stück?

Das ist aus unserer Porzellan­galerie die „Motorradfahrerin“ aus dem Jahr 1926, geschaffen von Otto Kramer. Die expressionistische Darstellung zeigt ein Motorrad mit Frau – zur damaligen Zeit eigentlich unvorstellbar. Denn damals gab es erst wenige Motorräder, die ausschließlich von Männern gefahren wurden. Das Stück ist ein Unikat, es ist nur diese eine Ausformung bekannt.

Sind auch Kinder ­museumsreif?
Für Kinder, Jugendliche und Familien gibt es vielfältige Angebote der Museums­pädagogik, um auf den Spuren vergangener Zeiten im Schloss auf Entdeckungsreise zu gehen. Sehr gefragt ist auch die Taschenlampenführung.

Museums-Rundgang:
Die Festräume sind nur mit einer Führung zu besichtigen. Diese findet jeweils stündlich ab 10.30 Uhr statt und dauert ungefähr eine Stunde. Im Gewölbe der fürstlichen Hofküche ist die Dauerausstellung „Rococo en miniature“ untergebracht. Für die Entdeckungstour sollte man noch etwas Zeit einplanen.
Im Schlosscafé lässt sich der Besuch sehr angenehm ausklingen.

Das muss gesagt werden:
Unser wertvollstes Gemälde „Morgennebel im Gebirge“ von Caspar David Friedrich ist weltweit sehr gefragt und geht des Öfteren auf Reisen. Im Jahr 2013 war es im Louvre ausgestellt, momentan wird es in Groningen / Niederlande gezeigt. 

Hintergrund:
Thüringer Landesmuseum Heidecksburg
Schlossbezirk 1
07 407 Rudolstadt

Öffnungszeiten:
April bis Oktober 10 bis 18 Uhr
November bis März 10 bis 17 Uhr 
Montag geschlossen (außer an Feiertagen)

Kontakt: 036 72 / 42 90 - 0
E-Mail: museum@heidecksburg.de
www.heidecksburg.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen