Anzeige

Herausgetreten in den belebenden Frühling

Anzeige

Frühlingsgelüste

Der Frühling bricht heraus, mit Macht,
in all seinen Fassetten.
Belebt, erregt, verführt vor’m Haus,
auch drinnen, in den Betten.

Frühlingsgefühle nennt man sie,
die lustvoll sind und machen.
Vertreibt sie nicht, lasst sie gescheh‘n,
wenn sie jetzt zart erwachen.

Die Knospen sprießen, fruchtbar scheint,
die Erde frisch zu leben.
Auch Mann und Frau verspüren ihn,
den Drang, sich hinzugeben.

Und so dreht sich das Weltenrad,
Lenz, Sommer, Herbst und Winter.
Erschafft sich jährlich immer neu,
macht mit, ihr Menschenkinder!

@ Gunter Linke 2012

1
Was blüht denn da?
1
Und was blüht hier?
1
mit Untermieter
2
hier grippelt's und krabbelt's
1
Fräulein Trauerweide
1
4
9
1
bei uns Kickelhähnchen genannt
lecker Birne
Frau Birke
3
Mehr Bilder anzeigen
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige