Die Polizei ist bürgernah. Unterwegs mit der Wasserschutzpolizei

5Bilder

Sicherheit und Vernunft

Die Polizei ist vorbeugend am Hohenwarte-Stausee im Einsatz / Bürgernähe wird groß geschrieben

Von Andreas Abendroth

Wir können doch eigentlich auf unsere Region richtig stolz sein. Viel Wald und natürlich der Hohenwarte-Stausee. Wo kann man sonst schon behaupten, wir haben ein „Meer“ im Wald.
Mit dem Speicherraum von 182 Millionen Kubikmeter Wasser ist diese Talsperre übrigens die viertgrößte im deutschen Raum.
Der Stausee kann vielfältig sportlich und touristisch genutzt werden. Und wo viele Menschen, als Anrainer oder als Nutzer der Wasserfläche aufeinander treffen, sind Regelungen gefragt. Zur neuen Stausee-Ordnung war es ein langer und intensiver Diskussions- und Lernprozess, bei dem Pro und Kontra in Waage gebracht werden mussten.

„Die Nutzung der vielen Möglichkeiten am "Thüringer Meer" erfolgt zuallererst auf eigene Gefahr. Wie bei so vielen Dingen, die wir alltäglich tun. Die obersten Schutzziele sind folgerichtig der Schutz der Natur und die Sicherung der Nachhaltigkeit der Naturressourcen“, verlautbarte aus dem Landratsamt.
Nun müssen die Regelungen von allen eingehalten werden. Da es jedoch immer wieder Menschen gibt die denken, sie können sich darüber hinwegsetzen, muss kontrolliert werden.

Hier setzt die Arbeit der Wasserschutzpolizei ein.

Die Besonderheit in der Region ist, das die Polizeidirektion Saalfeld die einzige Dienststelle im Freistaat ist, die ohne eine Wasserschutzpolizei zuhaben, wasserschutzpolizeiliche Aufgaben erfüllt.

„Eigentlich sind es ja Kontaktbereichsbeamte, die von März bis Oktober, ihren Dienst am Stausee verrichten“, betont Polizeihauptkommissar Jürgen Graf von der Polizeidirektion Saalfeld.

Es geht um die Sicherheit der Anwohner und Urlauber. Präventionsaufgaben stehen dabei im Vordergrund. Durch die Präsens kann schon so manche Ordnungswidrigkeit oder mehr im Vorfeld verhindert werden. Dazu kommen Kontrollen, beispielsweise von Bootszulassungen oder Angelscheinen. Immer mehr zu nimmt auch die Absicherung von Sport- und Kulturveranstaltungen am Stausee von der Wasserseite aus.

Informationen zur Stausee-Verordnung finden Sie im Internet auf den Seiten des Landratsamtes Saale-Orla unter:
http://www.saale-orla-kreis.de/sok/content/35/20110411141344.asp?search_hash=mh3rg4lxedWHeESbNaRWseb3p

Autor:

Andreas Abendroth aus Saalfeld

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.