Anzeige

Mein Fernsehtipp für den 14. März 2016: „Goldrausch - Die Geschichte der Treuhand“ - Milliarden Mark wurden veruntreut

Mit dem Ruf „Wir sind das Volk“ oder wie auf meinem Foto „Echte Reformen in ihrem Lauf, hält weder Ochs noch Egon auf“, wollten wir – das Volk - Veränderungen. Doch beim Ausverkauf wurden wir von den neuen Machthabern skrupellos ausgenommen und geplündert. Foto: Andreas Abendroth
Mit dem Ruf „Wir sind das Volk“ oder wie auf meinem Foto „Echte Reformen in ihrem Lauf, hält weder Ochs noch Egon auf“, wollten wir – das Volk - Veränderungen. Doch beim Ausverkauf wurden wir von den neuen Machthabern skrupellos ausgenommen und geplündert. Foto: Andreas Abendroth
Anzeige

Der größte wirtschaftspolitische Skandal im Nachkriegsdeutschland

Die Treuhand war eine Abwicklungsanstalt, betreut mit der Aufgabe, die volkseigenen Betriebe der DDR in die Privatwirtschaft zu überführen. Dabei wurden Milliarden Mark veruntreut.
Der Film trifft Zeitzeugen, Führungspersonen der Treuhand und DDR-Bürgerrechtler. Er stellt Fragen, sammelt Fakten und setzt so Stück für Stück ein Bild von dem größten wirtschaftspolitischen Ereignis und Skandal Nachkriegsdeutschlands zusammen. (Quelle: 3sat)

„Goldrausch - Die Geschichte der Treuhand“, Dokumentarfilmzeit auf 3sat, Montag, 14. März 2016, 22.25 Uhr

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige