Minister Wolfgang Tiefensee: Gesundheitstourismus als ein wichtiger Wirtschaftsfaktor
Saalfeld ist erster „Staatlich anerkannter Ort mit Heilstollenkurbetrieb“ in Thüringen

Übergabe der Zertifizierungsurkunde für Saalfeld als „Staatlich anerkannter Ort mit Heilstollenkurbetrieb“ von Wolfgang Tiefensee, Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft (li) an den bisherigen Bürgermeiser Matthias Graul. Foto: Andreas Abendroth
3Bilder
  • Übergabe der Zertifizierungsurkunde für Saalfeld als „Staatlich anerkannter Ort mit Heilstollenkurbetrieb“ von Wolfgang Tiefensee, Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft (li) an den bisherigen Bürgermeiser Matthias Graul. Foto: Andreas Abendroth
  • Foto: Andreas Abendroth
  • hochgeladen von Andreas Abendroth

Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee hat heute die Urkunde „Staatlich anerkannter Ort mit Heilstollenkurbetrieb“ an den Bürgermeister der Stadt Saalfeld, Matthias Graul, übergeben. Saalfeld ist damit der erste Kurort im Freistaat mit einer solchen Zertifizierung. Grundlage dafür ist der Naturheilstollen im ehemaligen Alaunschieferbergwerk – besser bekannt als Saalfelder Feengrotten. Die dort angebotenen Inhalationskuren werden aufgrund der allergen- und feinstaubarmen Luft vor allem bei Atemwegserkrankungen eingesetzt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen