Vereine laden Politiker ein – Die Realität hautnah erleben

Peggy Leikauf (rechts im Bild) ist beim DRK Saalfeld für die  Kinder- und Jugendarbeit zuständig. Sie ist als Koordinatorin für die Kampagne Jugendvereinsarbeit im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt eingesetzt. Foto: Andreas Abendroth
  • Peggy Leikauf (rechts im Bild) ist beim DRK Saalfeld für die Kinder- und Jugendarbeit zuständig. Sie ist als Koordinatorin für die Kampagne Jugendvereinsarbeit im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt eingesetzt. Foto: Andreas Abendroth
  • hochgeladen von Andreas Abendroth

Die Realität hautnah erleben

Zur Woche der Jugendvereinsarbeit werden Politiker und Fachleute eingeladen

SAALFELD. „In der Woche vom 7. bis 19. Oktober dieses Jahres können Politiker und die Fachöffentlichkeit im Landkreis Saalfeld- Rudolstadt mit den dazugehörigen Kommunen die Jugendverbandsarbeit unter dem Motto „Was zählt sind wir“ kennen lernen. Sie sind in diesem Zeitrum zum direkten Gespräch eingeladen“, erläutert Franko Behrendt, Vorsitzender des DRK Kreisverbandes Saalfeld e.V. die Projektwochen.
Der Personenkreis aus Politik, Wirtschaft und Behörden soll vor Ort erfahren, wie mit Kindern und Jugendlichen gearbeitet wird und wo der Schuh drückt.
„Vielleicht können sie auch bereits Angebote und Hilfestellungen bei der Lösung der Probleme geben“, so Behrendt.
Ein Programmpunkt in dem zweiwöchigen Projekt findet direkt beim Jugendrotkreuz Saalfeld statt. Zu diesem Termin sollen die politischen Entscheidungsträger Jugendvereinsarbeit live erleben.
„Sie werden eine ganz normale Jugendrotkreuzstunde erleben, bei der sich im Anschluss sicherlich interessante Gespräche ergeben werden“, betont der Saalfelder DRK-Chef.
Ähnlich sieht auch Peggy Leikauf die Ausgangssituation. „Unser Anliegen ist es, Politikern und der Fachöffentlichkeit auf örtlicher Ebene die Bedeutung der Vereinsarbeit stärker bewusst zu machen. Teilweise findet die Jugendvereinsarbeit in den Jugendförderplänen unzureichende Berücksichtigung, was die Gefahr in sich trägt, dass die Inhalte und der Umfang immer mehr reduziert werden.“
Voller Neugier auf das Treffen sind natürlich auch die Akteure, um die sich alles dreht. Sie sind gespannt darauf, ob und welche Kommunalpolitiker sich überhaupt für sie und ihre Belange interessieren. Deshalb haben Die Kinder und Jugendlichen bereits den ersten Schritt getan. Sie besuchten eine Stadtratssitzung, in der es nicht nur um den Haushaltsetat, sondern auch um die Schließung eines Jugendzentrums ging.

INFO/HINWEISKASTEN:
- Das Jugendrotkreuz Saalfeld lädt am 8. Oktober 2013, 16.00 Uhr - 17.00 Uhr, zur offenen Arbeitsgemeinschaft in die DRK Kreisgeschäftsstelle, Am Schieferhof 4 in Saalfeld ein.
- Gesucht werden auch Vereine, die sich an der Aktionswoche beteiligen möchten. Bei Interesse können sie mit Peggy Leikauf, DRK Kinder- und Jugendarbeit unter Telefon 0179/ 97 42 33 0 Kontakt aufnehmen.

Autor:

Andreas Abendroth aus Saalfeld

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.