ACE Auto Club Europa: Wir setzen auf Freiwilligkeit

Organisatoren v.l.: G.Schleichert (ACE Stuttgart);           Dr. Koch (MdEP); K. Hollmann (ACE-Kreisvorsitzender); K. Lanzendorf (ACE-Fahrsicherheitstrainer)
13Bilder
  • Organisatoren v.l.: G.Schleichert (ACE Stuttgart); Dr. Koch (MdEP); K. Hollmann (ACE-Kreisvorsitzender); K. Lanzendorf (ACE-Fahrsicherheitstrainer)
  • hochgeladen von Klaus Hollmann

Ein Fahrsicherheitstraining für Senioren auf dem „Schleizer Dreieck“





Der ACE Auto Club Europa e.V. und der ACE-Kreis Thüringen Süd, griff diese Problematik auf und hat am 23.08.2017 gemeinsam mit der Betreibergesellschaft Schleizer Dreieck mbH, ein freiwilliges Fahrsicherheitstraining mit 11 Senioren und Seniorinnen (der jüngste war 64 Jahre und der älteste 94 Jahre alt) durchgeführt.

Herr Dr. Koch, Mitglied des Europäischen Parlaments und Vizepräsident im Ausschuss für Verkehr und Tourismus, hat als Schirmherr unsere Veranstaltung begleitet. Dafür gebührt ihm unser herzlichster Dank.

Es wurde nicht nur ein reines Fahrtraining durchführt, sondern mithilfe unserer Gesundheits- und Fahrtrainerin auch spezielle Probleme der älteren Autofahrer aufgegriffen. Dazu kamen noch die Stationen Slalomstrecke, Bremsen auf trockener,
nasser und einseitig nasser Fahrbahn sowie, Einparken (rückwärts und parallel zur Straße). Dies sind alles Alltagssituationen die simuliert wurden.

Die von uns eingeladenen Direktkandidaten des Wahlkreises 195 zur Bundestagswahl 2017 und Vertreter von zwei Versicherungsgesellschaften haben mit großem Interesse unsere Veranstaltung begleitet und die Gespräche sowohl mit uns (dem ACE) als auch mit den teilnehmenden Senioren gesucht.

Zu Beginn der Veranstaltung stellten sich alle Teilnehmer vor und berichteten von ihren
Erfahrungen und Erlebnissen im Straßenverkehr. Anschließend ging es in drei Gruppen
zu den einzelnen Stationen. Durch die Fahrsicherheitstrainer gab es Tipps und Hinweise
(Toter Winkel; Einstellung der Seitenspiegel; Hilfsmittel beim Ein- und Aussteigen;
Sitzposition im Auto; Lenkradhaltung) und noch mehr. Alle Teilnehmer waren aktiv beteiligt, stellten Fragen und bekamen kompetente Antworten.

Wir setzen auf eine freiwillige Teilnahme
Damit die Fahrsicherheit im zunehmenden Alter nicht nachlässt, gibt es die Möglichkeit,
bei ausreichender Teilnehmeranzahl, dass solche Veranstaltungen wiederholt werden.
So eine Teilnahme muss freiwillig sein, das betonte auch Dr.Koch (MdEP) in den
Gesprächen mit den Teilnehmern und dem ACE.
Der Kreisvorsitzende, Klaus Hollmann, erläutert, dass der ACE Angebote zur Hilfe
anbietet. Wir müssen den Älteren die Angst nehmen, dass sie u.U. ihren Führerschein
verlieren, wenn sie an einem freiwilligen Fahrsicherheitstraining teilnehmen. Aber es sollte sich jeder Kraftfahrer, ab einem bestimmten Alter, einmal ärztlich untersuchen
lassen: speziell Seh-, Hör- und Reaktionsvermögen.

Zum Abschluss gab es eine kleine Gesprächsrunde, in der die Teilnehmer ihre Eindrücke wiedergaben, ein Gruppenfoto wurde gemacht und jeder Teilnehmer erhielt ein Zertifikat über seine Teilnahme.

Durch die Berichterstattung im Vogtlandradio, MDR-Radio und im Thüringen-Journal haben sich schon die ersten Teilnehmer für das nächste Training angemeldet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen