Modellbau-News: Das Neueste von der Spielwarenmesse 2018
Die ganze Welt des Modellbaus

Der "X8 Beat Crusher" gefällt auch weiblichen Modellbaufans. Hier wird er von Lisa Gumbert präsentiert.
16Bilder
  • Der "X8 Beat Crusher" gefällt auch weiblichen Modellbaufans. Hier wird er von Lisa Gumbert präsentiert.
  • Foto: Andreas Abendroth
  • hochgeladen von Andreas Abendroth

Umgeschaut am Stand von Carson und Tamiya

Oldtimermodell mit dem ToyAward 2018 ausgezeichnet

Von Andreas Abendroth

Am Stand von Carson und Tamiya taucht man in die ganze Welt des Modellbaus ein. Die Angebotspalette ist sehr breit aufgestellt. Hier kommt der ambitionierte Modellbauer genauso auf seine Kosten, wie derjenige, der nur mit einem funkferngesteuerten Auto – Fluggerät – Boot spielen möchte.

Meinen Messestandrundgang beginne ich im Bereich Carson.

Und… Das wohl kleinste Modell am Stand räumte ganz groß ab. Im Maßstab 1:87 präsentierte sich der VW T1 Samba Bus. Das fahrfertige Carson-Oldtimer-Modell mit 2,4 GHz-Fernsteuerung und LED-Beleuchtung wurde mit dem ToyAward 2018 in der Kategorie Teenager & Adults ausgezeichnet. Eine Expertenjury wählte das Modell aus 643 Neuheiten, eingereicht von 397 Unternehmen aus.

Nachfolgend werde ich einige auf der Messe entdeckte Neuheiten vorstellen:

Hinter der „First Magic Machine“ – Maßstab 1:10 - und der „Magic Machine“ – Maßstab 1:8 - verbergen sich eigentlich jeweils zwei Fahrzeuge. Mittels Knopfdruck kann sich das Fahrzeug vom Racer zum Off-Roader verwandeln und wieder zurück. So kann bei Überschlägen an Hindernissen auch auf dem Kopf liegend weiter gefahren werden. Oben ist unten und umgedreht….

Sehr interessant auch die Modelle „Sea Racer“ und „The Beast“ im Maßstab 1:12. Die allradangetriebenen Crawler fühlen sich im Trockenen genauso wohl, wie im Wasser. Dank wasserfesten Chassis und großer Stollenreifen ist das Fahrzeug auch schwimmfähig. Beide Modelle werden als RTR-Version geliefert.
Wer lieber durchs Gelände düsen möchte:

Der „X8 Beat Crusher“ im Maßstab 1:8 gehört in die OffRoad-Linie-Serie. Die eloxierten Alu-Tuningteile machen es zu einer Augenweide. Die Grundlage des Modells ist ein verlängertes X10ET Chassis. Ausgestattet ist der Crusher mit einem wasserfesten 9kg-Lenkservo und Brushless-System sowie LED-Scheinwerfern vorne und hinten.

Der „Virus Race 4.1“-Buggy im Maßstab 1:8 ist besten für Offroad-Pisten ausgestattet. Der rund 3000g schwere Bolide erreicht dank des starken 2100 kV Hobbywing-Brushless-Motors eine Geschwindigkeit bis zu 80 Stundenkilometern. Zahlreiche Setup-Optionen stehen zur Verfügung. Das Modell wird in zwei verschiedenen Ausstattungsvarianten angeboten.

Wer zu schnell unterwegs ist, dem folgt garantiert die Polizei. Auch hier wurden zwei Neuheiten präsentiert. So wurde die beliebte MB Unimog U300-Serie um einen Unimog im Polizeidesign erweitert. Der Kipplader hat alle Funktionen (Lenkung, Ladefläche, Seilwinde, Beleuchtung, Sound) identisch den Vorgängermodellen. Einziger Wermutstropfen: Leider wurde die Fahrerfigur nicht ausgetauscht. So wird der Unimog-Polizei vom Kommunalfahrer gesteuert.
Das zweite neue Einsatzfahrzeug ist ein Mercedes-Benz GLK in der Polizeivariante. Das Fahrzeug im Maßstab 1:14 ist dem Original- außen wie innen – nachempfunden. Das Fahrzeug verfügt über drei Geschwindigkeitsstufen, Motorsound und Licht.

Zu guter Letzt geht es bei Carson aufs Wasser.
Im Metallic-Blau sticht einen das Powerboot „Speed Shark“ ins Auge. Das 675 mm lange Speedboot ist fahrfertig aufgebaut und mit einer „Auto Flip-Back“-Funktion ausgestattet. So richtet es sich nach einem Überschlag wieder auf. Zur Ausstattung gehört auch die Reflex Wheel PRO3 2,4 GHz RC-Anlage. Das Boot hat eine Länge von 675 mm, wiegt rund 1420 g und beschleunigt auf bis zu 50 Stundenkilometern.

Fortgesetzt wird der Messerundgang im Bereich Tamiya.

Traditionell steht dieser Bereich im Truck-Fieber. Beim Betreten kann man das Original eines Mercedes-Benz Arocs 3348 und davor das Modell im Maßstab 1:14 nicht übersehen. Der Muldenkipper-Truck besticht in gewohnter und erwarteter Weise durch seine Detailtreue. Der Bausatz lässt sich zu einem rund 3500 g schweren Kipper zusammensetzen. Die Mulde kann mit maximal 10 kg Material beladen werden. Diese kann über eine ACU-01 Spindelantriebseinheit per Funk gekippt werden. Mit der optional lieferbaren Multifunktionseinheit können nahezu alle Sound- und Lichtfunktionen des Vorbildes täuschend echt simuliert werden.

Weitere Neuheiten sind der „King Yellow 6x6 Bus“ im Maßstab 1:18. Das 6-Rad angetriebenes RC-Modell basiert auf dem GF-01 Chassis, welche um eine Achse verlängert wurde. Im Bausatz wird das Modell mit einer lenkbaren Vorderachse ausgeliefert.
Spaß verspricht auch das „Dancing Rider Trike T3-01“. Das Trike im Maßstab 1:8 ist voll beweglich und wird mit einer 2-Kanal Fernsteuerung durch die Kurven gesteuert.
Sehr bullig wie sein Original wirkt der „Grand Hauler“. Die Zugmaschine gehört zur Tamiya 1:14 Truck-Serie. Er basiert auf dem legendären King Hauler (Artikel 300056301) – dem „Urvater“ aller Tamiya-Lkws.

Weitere Informationen unter: www.carson-modelsport.com
und unter: www.tamiya.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen