Ein Spiel ohne Namen

Helmut Roloff und Jessica Lange probieren das neue Rudolstädter Strategiespiel ohne Namen aus. Foto: Andreas Abendroth
  • Helmut Roloff und Jessica Lange probieren das neue Rudolstädter Strategiespiel ohne Namen aus. Foto: Andreas Abendroth
  • hochgeladen von Andreas Abendroth

Ein Spiel ohne Namen

Ankersteine erstmals als Gesellschaftsspiel / AA-Leser können Namen für das neue Strategiespiel bestimmen

Von Andreas Abendroth

RUDOLSTADT/NÜRNBERG. „Spielen hatte bei uns bisher die Bedeutung, mit den in Rudolstadt produzierten Bausteinen Häuser, Brücken, Türme, seit dem vergangenen Jahr auch Dinos, zu errichten. Doch, möchte man auch künftig wirtschaftlich bestehen, muss man neue Wege beschreiten“, betont Helmut Roloff, Unternehmenssprecher bei Anker Steinbaukasten.
Den Blick in die Zukunft gerichtet, wurde auf der weltgrößten Spielwarenmesse in Nürnberg erstmals ein Gesellschaftsspiel Made in Rudolstadt vorgestellt.
Die Idee für das Strategiespiel wurde im vergangenen Jahr durch Firmenmitarbeiter entwickelt.
„Die Spielregeln sind denkfach einfach gehalten. Es soll ja auch ein Spiel für die ganze Familie sein, welches viel Spaß bereitet“, wird betont.
Für jeden am Spiel Beteiligten geht es darum, möglichst viele eigene Häuser zu errichten. Drei Gebäude hintereinander gebaut ergibt eine Straße. Doch bevor gebaut werden kann, muss gewürfelt werden. Sechs Flächen, sechs Symbole. Entweder man kommt zum bauen, man behindert den anderen dabei oder man schnappt dem Gegenüber seine Gebäude kurz vor der Fertigstellung weg. Insgesamt können 20 Häuser von vier Mitspielern errichtet werden.
Einziger Manko, das Spiel hat noch keinen offiziellen Namen. Dazu Helmut Roloff: „Der momentane Arbeitstitel ist „Siedler von Pforzheim“. Dahinter steckt aber keinerlei Bedeutung. Es klang für uns einfach nur witzig!“
Jetzt sind die Ideen der AA-Leserinnen und Leser gefragt. Welchen Namen soll das neue Strategiespiel erhalten. Senden Sie uns Ihre Vorschläge zu.

INFORMATION:
Ihre Namensvorschläge für das Ankerbausteinspiel senden Sie mit Ihrer Anschrift und Telefonnummer an den Allgemeinen Anzeiger, Am Blankenburger Tor 1a, 07318 Saalfeld. Per Mail an: Saalfeld@allgemeiner-anzeiger.de. Einsendeschluss ist der 6. März 2013.

Autor:

Andreas Abendroth aus Saalfeld

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.