Filmgeschichten - Die Region auf der Leinwand

Alex (Merle Juschka) erzählt Ricky (Rafael Kaul) von ihrem Vater.  Foto: Jost Hering Filme
10Bilder
  • Alex (Merle Juschka) erzählt Ricky (Rafael Kaul) von ihrem Vater. Foto: Jost Hering Filme
  • hochgeladen von Andreas Abendroth

Filmgeschichten

Die Region flimmert mit „Ricky - Normal war gestern“ auf der Kinoleinwand

Von Andreas Abendroth

Unsere Region wird immer beliebter für TV- und Filmproduktionen. Hier werden Fortsetzungsserien, Dokumentationen und Kinofilme gedreht.
Das interessante dabei, die Streifen erreichen das Publikum aus unterschiedlichsten Betrachtungsperspektiven. Ganz vorne stehen die agierenden Personen. Spielt ein „Star“ die Hauptrolle, ist der Zulauf von vornherein groß. Ein zweiter Punkt ist die Handlung. Bildet ein interessanter Roman oder ein gut geschriebenes Drehbuch die Grundlage des Filmes, kann man mit vielen Zuschauern rechnen. Ein weiteres Phänomen sind die Heimat-interessierten. Sie sehen sich den Streifen unter dem Aspekt an, wie viel von der Region als Kulisse zu sehen ist.

Seit Anfang Februar läuft die Kinoproduktion „Ricky – Normal war gestern“ die zwischen Herschdorf und Ilmenau gedreht wurde, in den Lichtspieltheatern. Es geht um den zehnjährigen Ricky, welcher besonders den Kung Fu-Sport liebt. Das Besondere, Ricky trainiert am liebsten mit Xi Lao Peng, den es in Wirklichkeit gar nicht gibt. An einem geheimen Ort am Waldrand. Niemand darf von dem heimlichen Training erfahren…

Ein Film, der im jetzt und heute spielt. In Szene gesetzt wurden Alltagsgeschehen in einer Familie. Es geht um Arbeit, Zusammenhalt, Träumereien und um die erste Liebe. Und wie es im Leben mit Heranwachsenden ist, bleiben auch Konflikte nicht aus.
Produzent Jost Hering betont: „Hauptdarsteller Rafael Kaul überzeugt in seiner ersten Hauptrolle als eigenwilliger Junge vom Land durch sein unbekümmertes Spiel. Die Rolle des rebellischen aber sensiblen Micha übernimmt der Newcomer Jordan Elliot Dwyer. Nachwuchsschauspielerin Merle Juschka spielt die geheimnisvolle Alex.

Auch Regisseur Kai S. Pieck ist immer noch sehr emotional mit dem Film verwurzelt. „Visuell war es eine schöne Herausforderung, die Atmosphäre der Landschaft, in der diese Geschichte spielt, herauszuarbeiten und unterstützend einzusetzen. Eine Mischung aus Bilderbuch-idylle, Schönheit und Einöde. Das Eine wie das Andere wird visuell vereint erzählt.“

Informationen
- Am Samstag, 22. Februar, 14.30 Uhr, ist im Kino Ilmenau Regisseur Kai S. Pieck und Darsteller Rafael Kaul (Ricky) zu Gast
- Film: Ricky - Normal war gestern
- Produktion: Jost Hering Filme
- Regie: Kai S. Pieck
- Ricky wird gespielt von dem
elfjährige Rafael Kaul
- Spielfilmlänge: 88 Minuten
- Ton: Dolby Digital
- Genre: Familienfilm
- Infos: ricky-derfilm.de

Danke für die Unterstützung bei Produzent Jost Hering von Jost Hering Filme und Klaudia Kelleh von Entertainment Kombinat GmbH.

Autor:

Andreas Abendroth aus Saalfeld

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.