Anzeige

„Freie Fahrt für gutes Licht“ - „Stets hell durch die Dunkelheit fahren“

Anzeige

Der Vorsitzende des ACE Auto Club Europa, Kreis Saalfeld-Rudolstadt, Klaus Hollmann, zog Bilanz zum ersten Teil der Aktion „Blender“ des ACE-Kreisclub.

Eine erste Kontrolle in der Zeit vom 26.09. bis 30.09.2013 durch den ACE Kreisclub ergab keine erfreulichen Ergebnisse. So wurden insgesamt 2720 Fahrzeuge gezählt, von denen 270 Fahrzeuge (9,92 Prozent) mit defekten Scheinwerfern, defekten Rückleuchten oder mit falsch eingestellten Scheinwerfern (Blender) unterwegs waren. Schwerpunkt bildeten dabei die Transporter (48,11Prozent); LKW (23,80 Prozent), und PKW (7,78 Prozent) mit mangelnder Beleuchtung. Bei einem Reisebus war ein Scheinwerfer defekt und an einem im Einsatz befindlichen Rettungswagen gab es ein defektes Rücklicht.

Die Zahlen haben sich im Vergleich zum Monat September 2013 zwar etwas verbessert (Rückgang um 4,88 Prozent), sind aber kein Anlass zur Sorglosigkeit.

Besondersin der letzten Zeit ist zu beobachten, dass etliche Fahrzeugführer
die Verkehrssicherheit missachten. So wird trotz schlechten Wetters, Nebel
oder einsetzender Dunkelheit ohne Licht gefahren.

Ein weiteres Problem sieht der Kreisvorsitzende in der Frontbeleuchtung von vielen LKW. Man denkt, es kommt einem ein Lichterbaum entgegen, hier sollte der Gesetzgeber auch konkret werden.

Autos, Mopeds, Fußgänger oder Radfahrer verschwinden in den letzten Monaten des Jahres oft auch schon am Tage im Grau. Nutzen sie die verbleibenden Tage im Oktober zum kostenlosen Lichtest. Es dient der eigenen Sicherheit und der Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer.

Eine weitere Aktion „Blender“ wird in der ersten Woche im November durchgeführt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige