Modellbau-News: Kennzeichnungspflicht von Flugmodellen über 5 Kilogramm

Alles was fliegt und über 5 Kilogramm wiegt, muss laut Gesetz gekennzeichnet werden. Foto: Andreas Abendroth
  • Alles was fliegt und über 5 Kilogramm wiegt, muss laut Gesetz gekennzeichnet werden. Foto: Andreas Abendroth
  • hochgeladen von Andreas Abendroth

Dubiose Kontrollen in Thüringen

Gerade hatte ich Besuch in der Redaktion. Zwei Modellflieger aus dem Raum Erfurt und Bad Langensalza (liegt in Thüringen). Sie berichteten, dass sie fliegen waren und ein Passant sie neugierig in ein Gespräch verwickelte. Danach fragte er nach dem Gewicht der Modelle und ob diese gekennzeichnet sind. Wie es sich herausstellte, sind von niemanden beauftragte Abmahn-Anwälte unterwegs, welche die Einhaltung der Kennzeichnungspflicht kontrollieren wollen.

Deshalb habe ich mich einmal schlau gemacht und bekam vom Sportfachgruppenleiter Modellflug beim LSV Thüringen, Günter Kessel, Antwort: „Es gibt eine bisher wenig beachtete Vorschrift für Halter von Flugmodellen. Entsprechend IV. Nr. 3 der Anlage zur Luftverkehrs-Zulassung-Ordnung (LuftVZO) die Verpflichtung, an sichtbarer Stelle den Namen und die Anschrift des Eigentümers in dauerhafter und feuerfester Beschriftung anzubringen. Alle Flugmodelle, unabhängig ob mit oder ohne Antrieb, die schwerer sind als 5 Kilogramm, müssen also eine entsprechende Kennzeichnung aufweisen. Es kann ein Alu-Schild mit eingravierter Beschriftung sein. Achtung, die Schilder, die im DMFV Shop angeboten werden, sind bedruckt und somit nicht feuerfest.“

Also liebe Modellpiloten, passt gut auf!!!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen