Modellbau-News: Spielwarenmesse 2017 – Service für Modellbauer

Yuki Model stellte drei neue Motorsegler auf der Spielwarenmesse 2017 vor. Von links: Der "Iridium" mit 1700 mm Spannweite, der Motorsegler "noch namenlos" mit 2700 mm Spannweite und der "Rhodium" mit 2000 mm Spannweite. Foto: Andreas Abendroth
6Bilder
  • Yuki Model stellte drei neue Motorsegler auf der Spielwarenmesse 2017 vor. Von links: Der "Iridium" mit 1700 mm Spannweite, der Motorsegler "noch namenlos" mit 2700 mm Spannweite und der "Rhodium" mit 2000 mm Spannweite. Foto: Andreas Abendroth
  • hochgeladen von Andreas Abendroth

Umgeschaut bei: YUKI-Model

Von Andreas Abendroth

Die Spielwarenmesse 2017 in Nürnberg zeigte es wieder deutlich, nicht die großen Modellbauhersteller, sondern eher die Kleinen sind im Kommen. Sie reagieren viel schneller auf Kundenwünsche, -belange und –anfragen. Halten den Modellbau-Sektor aufrecht. Eines von ihnen ist Yuki Model aus Bad Bramstedt.

Der Messestand von Adam Piechowski und Lars Haselbauer ist überschaubar. „Neben unseren drei neuen Segelmodellen setzen wir vor allem, auf einen umfassenden Service für unser Fachhändler aber auch private Kunden“, so Adam Piechowski.

So kann man sich beispielsweise auf der Homepage des Großhandels über einen Chat-Button auf wählen, seine Fragen stellen und so einen schnellen Live-Support bekommen.

Interessant und erwähnenswert auch: Wählt man auf der Yuki-Homepage die einzelnen Flugmodelle an, erhält man auch automatisch einen rechtlichen Hinweis, dass Flugmodelle als Luftfahrzeuge gelten und eine Versicherungspflicht besteht.

Doch bleiben wir zunächst bei den Messeneuheiten am Stand. Ins Auge stechen drei tolle Segelflugzeuge. Sie werden frei nach dem Motto „Ab in die Thermik“ präsentiert. So gibt es die „Iridium“ – einen Motorsegler mit einer Spannweite von 1700 mm und den „Rhodium“ mit knapp 2000 mm Spannweite. Eine Augenweide in den Farben blau, weiß, rot ist ein Motorsegler der noch namenlos ist. Das Mustermodell hat eine Spannweite von 2700 mm.

Von den Höhen der Messehalle geht es zurück auf Augenhöhe im Messestand. Hier stehen zwei 3-D-Drucker.
„Zum einen verkaufen wir die Drucker. Zum anderen bieten wir einen ganz besonderen Service an. Der Kunde kann sich über uns seine 3-D-Teile drucken lassen. Nach seinen Vorstellungen wird zunächst durch Karsten Fiebelkorn eine digitale Druck-Datei am Rechner erstellt. So kann auf alle spezifischen Wünsche eingegangen werden. Später wird mit höchster Präzession das Teil gedruckt. Der Vorteil, dass das aufwendige Herstellen von Formen entfällt und die Passgenauigkeit ist viel höher“, wird betont.

Im Modellbauzubehörbereich ist Yuki Model sehr breit aufgestellt. Im Mittelpunkt der Messe: intelligente Ladetechnik, FPV-Systeme, Servos und Akkus.

Informationen unter https://www.yuki-model.de

Autor:

Andreas Abendroth aus Saalfeld

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.