Anzeige

Verbraucherberatung: Achtung Fettfallen

Wo: Fußgängerzone, Blankenburger Straße, 07318 Saalfeld/Saale auf Karte anzeigen
Oftmals kommt es aber auch nur auf die Menge an, welche man zu sich nimmt. Foto: Petra Bork/pixelio
Oftmals kommt es aber auch nur auf die Menge an, welche man zu sich nimmt. Foto: Petra Bork/pixelio
Anzeige

Achtung Fettfallen

Wie viel Fett steckt eigentlich in den Lebensmitteln?

SAALFELD. Bekanntlich schmecken süße Speisen besonders gut. Aber auch in pikanten Lebensmitteln stecken Fette, an die man nicht sofort denkt. Das Ergebnis: Gewichtzunahme und Hüftrundungen.

„Ob Pommes frites, Käse, Wurst oder Kuchen, Fette verstecken sich gern in vielen Lebensmitteln. Viele Verbraucher wissen nicht, dass Emmentaler oder Maasdamer Käse zu etwa einem Drittel aus Fett bestehen“, betont Jürgen Wolf, Projektorganisator Referat Ernährung bei der Verbraucherzentrale.
Für Frauen gilt beispielsweise ein Richtwert von 60 bis 70 Gramm Fett pro Tag. Fett ist aber der Nährstoff, der die meiste Energie liefert. Eine hohe Fettzufuhr, verbunden mit einer zu hohen Kalorienzufuhr, ist eine der Hauptursachen für Übergewicht und erhöhte Blutfettwerte. Diese wiederum sind Risikofaktoren für zahlreiche Erkrankungen. Oftmals müssen nur die Verbraucher darauf aufmerksam gemacht werden, verschiedene Faktoren wieder ins Bewusstsein befördert werden.
Eine Möglichkeit: „Die Tisch-Ausstellung und ein Faltblatt unserer Verbraucherzentrale Thüringen. Sie decken auf, wie viel Fett in verschiedenen Lebensmitteln stecken kann und zeigen gleichzeitig fettarme Alternativen auf“, so der Ernährungsexperte.
Doch die richtige Ernährung ist nur ein Mosaikstein für eine gesunde Lebensweise. „Letztendlich spielen eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung bei der Gesunderhaltung eine große Rolle. Der Einkauf von fett- und zuckerärmeren Lebensmitteln kann ein erster Schritt in die richtige Richtung sein. Nicht unwesentlich für die Gesundheit des Menschen ist jedoch auch die Qualität des Fettes“, wird betont.

INFORMATIONEN:

Informationen und Beratung zu dieser Thematik bietet das Infomobil der Verbraucherzentrale Thüringen. Es macht am 14. und 16. Januar, 10.00 Uhr - 17.00 Uhr, Station in der Fußgängerzone (Höhe Post) in Saalfeld.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige