Luftfahrttage am 29. und 30. September 2018 auf dem Flugplatz Rudolstadt-Groschwitz
Sehenswertes am Himmel und am Boden

Kunstflugpilot Mike Rottland zeigt mit seiner Spezialmaschine vom Typ Extra 300S ein perfektes Kunstflugprogramm.
3Bilder
  • Kunstflugpilot Mike Rottland zeigt mit seiner Spezialmaschine vom Typ Extra 300S ein perfektes Kunstflugprogramm.
  • Foto: Andreas Abendroth
  • hochgeladen von Andreas Abendroth

Luftsport aus Leidenschaft

Von Andreas Abendroth

Seit vielen Jahren hat sich der Tag der offenen Tür des Fliegerschule Rudolstadt e.V. zu einem Besuchermagneten auf den Verkehrslandeplatz Rudolstadt Groschwitz entwickelt. Luftfahrt- und Luftsportbegeisterte kamen und bestaunten die Luftsportgeräte am Boden und bei Vorführungen in der Luft. Gesetztes Ziel war es, das sich Interessierte zwei Tage lang rund um den Flugsport informieren konnten. Ihnen die Bandbreite des Luftsportes zu präsentieren.

In diesem Jahr wird es ein wenig anders werden. „Auf Grund behördlicher Richtlinien und Vorschriften wird es in Nachfolge der bewährten Tage der offenen Tür eine ‚Luftfahrtveranstaltung für Sportflieger‘ geben“, so Werner Tommek, Vereinsvorsitzender der Fliegerschule.

Zu sehen bekommen die Gäste vor allem Vielfalt. Natürlich werden die am Verkehrslandeplatz ansässigen Vereine am Flugbetrieb teilnehmen. Dazu wurden flugbegeisterte Freunde aus verschiedenen Sparten des Luftsports nach Rudolstadt eingeladen. Diese kommen aus dem gesamten bundesdeutschen Raum.
Neben den manntragenden Flugzeugen kann man Vorführungen aus den Luftsportbereichen: RC-Flugmodellsport – vorgestellt vom MFC Geschwenda e.V. und befreundeten Piloten aus dem Saalfelder Raum mit funkferngesteuerten Flugzeugen bis zu einem Gewicht von 100 Kilogramm, Fallschirmsprung und Helikopter hautnah erleben.
Besonders interessant: die Windenstarts der Segelflieger. Besonders sehenswert: die Formationsflüge der verschiedenen Zlin-Formationen.

Absoluter Höhepunkte an beiden Tagen werden die Flugvorführungen des Kunstflugpiloten und mehrfachen Deutschen Meisters Michael (Mike) Rottland sein. Der Vizepräsident des Deutschen Aero Club e.V. – des Dachverbandes der deutschen Luftsportverbände – wird mit seiner 300 PS starken Extra 300S nach Rudolstadt kommen und Kunstflug der Extraklasse präsentieren.

Darüber hinaus werden am Boden verschiedenste Oldtimerflugzeuge, wie die russische Jakowlew Jak-50 oder eine Donier DO 27 B1 (von ihr wurden nur 87 Exemplare gebaut) zu sehen sein. Außerdem werden an beiden Tagen Gästeflüge über die Region und bei passendem Wetter im frühen Abendbereich ein Heißluftballonstart durchgeführt.
Interessenten an Mitflügen sollten sich bereits vorab bei der Fliegerschule e.V. melden.
Alle kleinen Gäste können sich auf einer Hüpfburg austoben.

Termin:
29. und 30. September 2018
Verkehrslandeplatz Rudolstadt-Groschwitz
jeweils: 10.30 Uhr – 18.00 Uhr
Informationen/Kontakt: www.fliegerschule-rudolstadt.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen