Anzeige

Mit Wohlfühlcharakter

Michaeliskirche
Michaeliskirche
Anzeige

BUTTSTÄDT. Ein mittelalterlicher Stadtkern, romantisch anmutende Gassen sowie historische Baudenkmäler - wie die spätgotische Michaeliskirche und der Friedhof „Campo Santo“ aus dem Ende des 16. Jahrhunderts prägen das Bild der Kleinstadt mit Wohlfühlcharakter.
Unmittelbar vor dem restaurierten Rathaus im Renaissance Stil, befindet sich der Michaelisbrunnen, mit dem Wahrzeichen der Stadt „Sankt Michael“, der auch das Logo anlässlich des 1225 jährigen Jubiläums ziert.

Die Gemeinde, die zwischen 775 und 786 im sogenannten Breviarium Sancti Lulli erstmalig als „Budenstadt“ schriftlich erwähnt wurde, erhielt 1392 das Stadtrecht. Durch seine Viehmärkte wurde die Stadt bekannt und bescherten ihr Wohlstand. Aus Band II von „Buttstädt im Wandel der Zeit“, geht hervor, dass zum Allerheiligenmarkt im Jahre 1418 erstmals auch Sinti und Roma nach Buttstädt kamen. Im Jahre 1683 bis 1684 ist von einem tropischen Sommer die Rede, auf den ein sibirischer Winter folgte und zu guter Letzt hatte auch noch die Pest Einzug in die Marktstadt gehalten. Über die Geschehnisse rund um die Stadt gibt es noch viel zu berichten, dass es nur verständlich ist, dass die Gemeinde seine Ersterwähnung ein Jahr lang feiern wird und es in diesem Zeitraum, in Form zahlreicher Veranstaltungen, eine Menge Wissenswertes zur Stadtgeschichte veranschaulicht wird.

Mit dem Neujahrskonzert wurde das Jubiläumsjahr, durch Bürgermeister Norbert Kresse gebührend eröffnet. In Vereinen, Organisationen und Einrichtungen wird unlängst an einem breit gefächerten Programm gearbeitet. So wird es zum 30. Pferdemarkt einen Festumzug mit Schaubildern zur Stadtgeschichte geben, die Feuerwehr begeht seinen 140. Geburtstag und lädt zu Schauübungen und Technikschau von gestern und heute sowie zu historischen Kremserfahrten. Das Zigeunerlager, die Zunftstraße und ein Stadtgefecht anno 1813 wird die Gäste ebenso begeistern wie das Fest der Generationen der „Kita Sonnenschein“ und das Michaelisfest der evangelischen Kirchgemeinde mit Konzerten, Kinderprogramm, großer Ausstellung zur Stadtgeschichte, Festgottesdienst und Kirchturmbesichtigung.

Das ausführliche Programm finden Sie unter www.stadt-buttstaedt.de

Termine im Februar anlässlich des Stadtjubiläums:
2./9./16. und 23. Februar von 8 bis 13 Uhr „150 Jahre Taubenmarkt“; zwischen Kirche und Rathaus; 4./11./18. Februar Faschingsveranstaltungen „1225 Jahre Buttstädt“ mit dem FVB 1888 e.V.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige