Anzeige

Rat suchen

Adrienne Szalai hat die Übersicht, wo andere sie verloren haben.
Adrienne Szalai hat die Übersicht, wo andere sie verloren haben.
Anzeige

Adrienne Szalai lächelt als sie die Tür zur TALISA in der Salzmannstraße 30 öffnet. Die junge Frau - die sich um die unangenehmen Geschicke Hilfesuchender in finanziellen Notlagen kümmert, ist keine Unbekannte im Stadtteiltreff - in dem sie bereits vor zwei Jahren eine Schuldnerberatungsstelle mit aufgebaut hat.
Seit kurzem steht das Büro nun auch regelmäßig für Ratssuchende offen und das ist auch gut so, verrät die Fachfrau, denn in der heutigen Zeit sind diese Beratungsstellen gefragter denn je. Die alltäglichen Verlockungen sind sehr groß, niedrige Löhne keine Seltenheit und schnell gerät man in den Bezug von ALG II.
Da auch die Lebenshaltungskosten stetig steigen und den Menschen immer weniger im Geldbeutel verbleibt, ist auch Prävention ein wichtiges Thema.
Wer schon früh merkt, dass das Geld nicht bis zum nächsten Zahltag reicht, der kann sich hier nützliche Anregungen holen oder sich ganz und gar einen Haushaltsplan aufstellen lassen.
"Sobald ich mir einen Überblick verschaffen konnte, kann ich für den Ratsuchenden ein nützliches Konzept erstellen, was ihm helfen wird seinen Verpflichtungen besser nachzukommen und vorhandene Schulden nach und nach abzubauen - wozu ich mich auch mit den Gläubigern auseinandersetze", erklärt sie.

Die Schuldnerberatung (keine Insolvenzberatung) unterliegt der Schweigepflicht und ist kostenlos.
Die Beratungsstelle befindet sich in der Salzmannstraße 30 in Sömmerda und ist montags und mittwochs von 12 bis 15.30 Uhr geöffnet.
Gern auch nach Terminvereinbarung unter: 03634/ 613042 (von 8.30 bis 13 Uhr).

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige