Anzeige

Wussten Sie eigentlich, was Sie am 14. April 1912 verpasst haben?

Wo: Stadt , Sömmerda auf Karte anzeigen
Titanic: gemeinfrei Willy Stöwer, 1912Kahn: Ra Boe / Wikipedia, (cc) by-sa 3.0
Titanic: gemeinfrei Willy Stöwer, 1912
Kahn: Ra Boe / Wikipedia, (cc) by-sa 3.0
Anzeige

Nordatlantik
In einem Fußballänderspiel trennen sich Ungarn und Deutschland in Budapest 4:4.
Die wußten allerdings zu dem Zeitpunkt noch nicht, was Stunden später passieren sollte:
Der Untergang der Titanic - eine der großen Katastrophen der Seefahrt - mit ca. 1500 Toten.
Wegen der "Unsinkbarkeit" des Schiffes mit viel zu wenig Rettungsboten ausgestattet. Hauptaugenmerk auf den Passagierkomfort gerichtet, wurden Sicherheitsmaßnahmen vernachlässigt.

Der Untergang der Titanic ist in vielen Romanen und Filmen behandelt worden, daraus resultiert die große Popularität und das Interesse an dieser Schiffskatastrophe.

Übrigens:
Millvina Dean, die letzte Überlebende des "Titanic"-Unglücks von 1912 ist am 31.05.2009 in einem Altersheim in der südenglischen Grafschaft Hampshire gestorben. Sie wurde 97 Jahre alt.

Das merkwürdigste am Untergang der Titanic ist aber der Roman "Futility" von 1898.
Der Roman beschreibt, wie das grösste und prächtigste Schiff der Welt im Nordatlantik mit einem Eisberg kollidiert und untergeht. Rund 3000 Menschen verlieren dabei ihr Leben, nicht zuletzt, weil es zuwenig Rettungsboote gibt. Was wie eine literarische Beschreibung des "Titanic"-Untergangs scheint, wurde aber 14 Jahre vor der Katastrophe geschrieben.
Dieser Roman - eine Vision in die Zukunft?
Parallelen wie der fast gleiche Name des Schiffes die "Titan", die gleiche Atlantikroute und die Kollision mit dem Eisberg an der fast gleichen Stelle im Nordatlantik lassen schon fast an ein Wunder glauben. Nicht nur das, auch die technischen Daten des Schiffes sind ähnlich beschrieben.
Vorahnung oder Zufall?

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige