Anzeige

Auszeichnungsveranstaltung für ehrenamtliches Engagement im Landkreis Sömmerda

Wo: Bürgerhaus, Von-Werthern-Platz, 99636 Rastenberg auf Karte anzeigen
Landrat Harald Henning bei seiner Ansprache
Landrat Harald Henning bei seiner Ansprache
Anzeige

Am 21.11.2014 hatte, wie jedes Jahr um diese Zeit, der Landrat unseres Landkreises Sömmerda, Harald Henning, Ehrenamtliche Mitbürger eingeladen. Zur Würdigung ihres bürgerlichen Engagements war man diesmal in die neue Bürgerhalle Bachra gekommen, die sichtlich gefüllt war. Die Eröffnung sowie musikalische Umrahmung wurde vom Preisträger des Wettbewerbes „Alles außer Klassik“ Elisabeth Weber gesanglich mit Gitarrenbegleitung sehr gut gestaltet. Nach Grußadressen und Ansprachen von Bürgermeister Schäfer, Landrat Harald Henning und den Vorsitzenden der Thüringer Ehrenamtsstiftung Dr. Volker Düssel, wurden an 18 außerordentlich Engagierte, die Thüringer Ehrenamtscart mit einer Blumenpflanze sowie Präsent überreicht. Die Laudatio dazu hielt die sehr Engagierte Ehrenamtsbeauftrage des Landratsamtes, Frau Stefanie Stockhaus mit viel Kenntnis des jeweiligen Ehrenamtes. Das Spektrum reichte über Technischer Verein, Freiwillige Feuerwehr, Arbeiter Samariter Bund, Chor- und Musikwesen, Sport bis zu Gartenvereinen. Alle hier aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen. Stellvertretend möchte ich hier Ralf Birkemeyer erwähnen. Er ist seit vielen Jahren Schriftführer des Männergesangsvereins HARMONIE Großrudestedt 1851 e.V. und wirkt hier auf vielen Gebieten kreativ für seinen Verein. Ob Organisation des jährlichen Frühjahrssingens oder der Beitrag zu den Kreiskulturwochen des Landkreises Sömmerda, Videopräsentationen oder Pflege der Website – sein Engagement ist deutlich zu spüren und verdient es, hier einmal gewürdigt zu werden. Natürlich gilt das auch für all die anderen, die meist im Verborgenen für ihren Verein viel Zeit und Energie aufwenden, um das gesellschaftliche Miteinander zu fördern.
Beim anschließenden Büfett kam man sich in angeregten Gesprächen etwas näher und nach einer Zaubershow wurde, gut gelaunt, der Heimweg in die kalte Nacht angetreten.
Siegfried Langenberg

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige