Anzeige

Der lebendige Adventskalender hat seine Türen wieder geschlossen

Anzeige

Die Türchen der Adventskalender sind alle geöffnet worden. Ebenso ist es bei den Türen der lebendigen Adventskalender, egal in welchen Ortschaften sich Bürger dafür engagierten.
Der gute Zweck, dass sich die Einwohner an diesen Abenden zusammen finden, miteinander reden, Hemmschwellen überwinden oder einfach nur eine Geste der Gemeinsamkeit demonstrieren, ist mehr oder weniger erfüllt. Die offene Kalendertür, die der Heimatverein Wenigensömmern am 7. Dezember geöffnet hatte, ist mit seinen Angeboten, Geschichten oder Gedichte vortragen, gemeinsam Lieder singen, dabei Glühwein, Waffeln, Bratäpfel und Süßigkeiten genießen, allerdings nur von wenigen Gästen und Einwohnern besucht worden. Schade für die Mühen der Vorbereitungen? Nein, es ist nicht schade darum, denn für diejenigen Anwesenden, die wieder dabei waren, war es ein schöner Abend der Begegnungen. Einem weiteren guten Zweck hat unsere Mühe gedient, weil wir die übrig gebliebenen Süßigkeiten und Äpfel der „Sömmerdaer Tafel“ spendierten, die sich sehr darüber gefreut hat.

Heimatverein Wenigensömmern e.V.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige