Jetzt in fürstlichem Blau

Sondershausen-Flyer im neuen (links) und bisherigen (rechts) Design mit neuem Logo in Blau (Pantone) und altem Logo in Grün-Grau/Schwarz
6Bilder
  • Sondershausen-Flyer im neuen (links) und bisherigen (rechts) Design mit neuem Logo in Blau (Pantone) und altem Logo in Grün-Grau/Schwarz
  • Foto: Landsiedel-Flagmeyer-Müller und Heine-Werbung
  • hochgeladen von Heidrun Fischer

Stadt Sondershausen frischte ihr Corporate Design auf - Bürger sagen, was sie darüber denken

SONDERSHAUSEN. Das, was im Modezirkus mit 90-60-90 eindeutig die Idealmaße eines Models beschreibt, ist im Druckgewerbe die Zahl 299. Sie steht exakt für den Blauton „Pantone“. - „Das Fürstenblau der Schwarzburger“, betont Bürgermeister Joachim Kreyer bei der Präsentation des neuen Logos und des dazugehörigen Schriftzuges „Musik- und Bergstadt Sondershausen“.

„Nach 15 Jahren und geändertem Zeitgeschmack war es an der Zeit, unser Corporate Design – auf Deutsch: einheitliches Erscheinungsbild – aufzufrischen“, unterstrich Kreyer. In der schnelllebigen Werbewelt von heute seien rosafarbene Flyer, wie sie die Stadt auch gehabt habe, längst out.

Künftig präsentiert sich Sondershausen mit allen Druckerzeugnissen und Schriftstücken sowie im Internet im fürstlichen Blau. Gut 10.000 Euro hat sich die Stadt das Aufpolieren seines Logos und seiner papiernen und digitalen Auftritte kosten lassen. Eine Nordhäuser Werbeagentur hat die Veränderungen vorgenommen.

Der Thüringentag verlangt nach neuen Druckerzeugnissen!“ - Joachim Kreyer, Bürgermeister der Stadt Sondershausen.

Wie gefällt den Bürgern das neue Logo? Wir fragten nach:
Herbert Linke (72) und seiner Frau gefällt das alte Logo wegen der Farbigkeit in Grün, Grau und Schwarz besser.
„Das neue Logo hat nur ein halbes Herz und Blau wirkt immer kalt“, begründet Melanie Meng (32) ihre Ablehnung des neuen Logos.
Nadine Herbrich (31) findet: „Das neue Logo ist so nichtssagend. Der Strich trennt Symbol und Stadtnamen. Beim alten Logo steht das Herz so schön darüber. Es spricht mich mehr an.“
Sabine Jansch (51) findet das neue blaue Logo zu eintönig. „Das alte gefällt mir besser, das Grün sticht mehr hervor!“
Die Eheleute Felgenhauer (Ü 60) sind geteilter Meinung. Während Frau Felgenhauer das Blau im neuen Logo wegen seiner Frische mag, findet es ihr Mann zu schlicht. „Mir gefällt das alte besser, weil es auf den ersten Blick mehr ins Auge springt!“, begründet er.
„Das Logo ist doch das gleiche“, entfährt es Patrick Saft (22). Doch beim genauen Hinschauen macht er das alte wegen der Zweifarbigkeit als das gefälligere Logo aus.
Reimund Bock (54): „Eindeutig das alte gefällt mir besser. Es wirkt wärmer und auch das angedeutete Herz kommt sehr schön!“
Auch Carlos Menesses (44) aus Kleinfurra mag das grün-graue alte Logo lieber. „Beide Farben stehen für die Verbindung von Park, Natur und Ökosystem.“ Ralf Krieg (55) findet: „Das alte Logo sieht besser aus“ wie auch Mario Herrmann (49): „Das alte spricht mich wegen der Zweifarbigkeit mehr an!"

Autor:

Heidrun Fischer aus Nordhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.