Die passende Fritteuse - Welche ist das beste Modell?

Eine moderne Fritteuse ist aus vielen Küchen heute nicht mehr wegzudenken. Dies liegt sicherlich auch mit an der Tatsache, dass schon lange nicht mehr nur die einfache Zubereitung der klassischen Pommes mit einem solchen Helfer und Gerät möglich wird. Aber beim Kauf der Fritteuse stellt sich schnell die Frage: Welches Modell ist wirklich eine gute Entscheidung? Welche Fritteuse ist letzten Endes am besten? Verschiedene Fritteusen im Vergleich vermitteln zumindest einen ersten Eindruck von den Möglichkeiten und Varianten, die für den Kauf zur Verfügung stehen.

Die klassische Fritteuse: Einfach und schnell zubereiten

Die klassische Fritteuse ist auch heute noch extrem beliebt und liegt ebenfalls im Bereich der allgemeinen Verkäufe ganz weit vorne. Eine einfache Anwendung und Bedienung trifft hier vor allem auf schnelle Ergebnisse bei der Zubereitung. Das Frittieren funktioniert hier im ganz klassischen und normalen Sinne, nämlich direkt in heißem Fett. In der Regel werden die Lebensmittel über einen Korb direkt in das Fett getaucht, nach wenigen Minuten ist die Zubereitung bereits fertig und vollkommen abgeschlossen. Der besondere Geschmack durch das Frittieren kommt hierbei besonders klar zum Tragen, gleichzeitig ist die klassische Fritteuse für den Einstieg die beste und günstigste Variante. Einfache Modelle finden sich auf dem Markt schon für unter 30 Euro.

Die Heißluftfritteuse - Moderne und gesündere Alternative

Gerade die direkte Zubereitung im Fett wird allerdings häufig als sehr ungesund bezeichnet. Die Heißluftfritteuse bietet hierzu zumindest auf den ersten Blick eine gesündere, somit augenscheinlich bessere Alternative. Das Frittieren erfolgt hierbei nur mit minimaler Zugabe von Öl, die gewünschte Zubereitung funktioniert durch das Frittieren mit heißer Luft. Knusprigkeit und Bräunung lassen hierbei bei guten Modellen keine Wünsche offen, allerdings unterscheidet sich der Geschmack letzten Endes dennoch von der Zubereitung in einer normalen Fritteuse. Gleichzeitig sind die Modelle auch für den Einstieg sehr teuer, eine gute Heißluftfritteuse kostet deutlich über 100 Euro mit der entsprechenden Funktion und einer hohen Leistung für die regelmäßige Anwendung.

Bildquelle: pixabay.com / © jarmoluk

Autor:

Johanna Herz aus Sondershausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.