So werden Kleider faltenfrei

Das Bügeln spaltet die Gemüter. Während die einen sehr gerne bügeln und bei dieser Tätigkeit regelrecht entspannen können, empfinden die anderen das Bügeln als pure Zeitverschwendung oder lästiges Ärgernis. Eines steht jedoch fest: Nach dem Bügeln sind die Kleider nur dann faltenfrei, wenn korrekt gebügelt wurde. Mit den folgenden Tipps kann das gelingen.

Der Moment zählt

Viele Menschen warten mit dem Bügeln, bis die Wäsche komplett trocken ist. Allerdings gibt es den Begriff "bügelfeucht" nicht ohne Grund. Wenn noch eine gewisse Restfeuchtigkeit in den Textilien vorhanden ist, dann können Sie auch schwierigere Teile wie Blusen und Hemden faltenfrei bekommen. Warten Sie mit dem Bügel so lange, bis die Kleidung noch klamm ist. Auf diese Weise ersparen Sie sich sogar einen zusätzliche Arbeitsschritt: Erwischen Sie den richtigen Zeitpunkt zum Glätten der Kleidung, so muss diese nicht extra noch einmal mit Dampf oder eine Sprühflasche angefeuchtet werden.

Unterscheiden zwischen empfindlichen und robusten Stoffen

Um sich ärgerliche Schäden in empfindlichen Textilien zu ersparen, sollten Sie die Wäsche vorsortieren. An dieser Stelle ergibt es Sinn, zumindest zwischen unempfindlichen und empfindlichen Kleidungsstücken zu unterscheiden. Gerade Chiffon, Seide und Viskose sollten nur bei niedrigen Temperaturen gebügelt werden. Es bietet sich daher an, diese zuerst zu bügeln, bevor Jeans und andere Kleidungsstücke aus robuster Baumwolle geglättet werden. Wenn Sie zwischen das Bügeleisen und das Stück Stoff zusätzlich ein feuchtes Tuch legen, wird auch der feinen Bluse nichts passieren.

Bügeleisen dauerhaft einsatzbereit halten

Wer sein Bügeleisen pflegt und korrekt einsetzt, der schont auf lange Sicht auch die eigene Wäsche. Achten Sie darauf, niemals einfaches Leitungswasser in ein Dampfbügeleisen zu füllen. Verwenden Sie stattdessen spezielles destilliertes Wasser, damit das Gerät nicht verkalkt. Ansonsten kann es sogar passieren, dass das Eisen beim Bügeln tropft, weil die feinen Düsen verstopft sind. Das schadet nicht nur dem Ergebnis, sondern kann auch besonders feine Stoffe angreifen. Generell sollten Sie sich eher für ein Dampfbügeleisen als für ein gewöhnliches Eisen entscheiden - mit Dampf lässt es sich gründlicher bügeln.

Bildquelle: pixabay.com / © RitaE

Autor:

Johanna Herz aus Sondershausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.