Alles zum Thema Überwachung

Beiträge zum Thema Überwachung

Politik

Verbrechensvorhersage mit „Predictive Policing“ oder Ausbau des Überwachungsstaates?

Eine Software, die voraussagt, wo und wann ein Verbrecher zuschlägt. Was nach einem Science-Fiction-Szenario im Stil von MINORITY REPORT klingt, ist in Städten, wie Chicago, London oder München längst Realität. Und ob wir vermeintlich gefährlich sind oder nicht, wird schon heute in einigen Ländern von Polizeicomputern entschieden. Predictive Policing nennt sich die Methode. Big Data dient dabei als Quelle, die wir selbst kontinuierlich mit persönlichen Informationen befüllen. Da, wo der Film...

  • Weimar
  • 06.09.18
  • 30× gelesen
  •  1
Politik

Filmabend PRE-CRIME im Lichthaus Weimar

Die LINKE-Landtagsfraktion lädt am Mittwoch, den 27. Juni, um 19 Uhr zur Filmvorführung der Dokumentation PRE-CRIME in das Weimarer Lichthauskino, Am Kirschberg 4, ein und im Anschluss zur Diskussion um vorhersehende Polizeiarbeit. Dazu werden erwartet der Regisseur der Doku Matthias Heeder, Polizeidirektor Hans-Peter Goltz vom Thüringer Innenministerium sowie der innenpolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE Steffen Dittes. Moderiert wird der Abend von der freien Journalistin Jennifer...

  • Weimar
  • 06.09.18
  • 11× gelesen
Politik
DATENSCHUTZ

Datenschutz
Werden wir zu einem Überwachungsstaat?

Jeder der denken kann, kann dieses Thema für sich selbst entscheiden! Folgende Technologien oder Methoden können und werden teilweise heute schon zur Überwachung in unserem Land eingesetzt: • Rasterfahndung und Schleierfahndung Eine Massendatenverarbeitung, bei der automatisiert Informationen aus Fremddatenbeständen mit anderen Datenbeständen abgeglichen werden, um bestimmte Personen zu ermitteln • Großer Lauschangriff Eine massive geheime akustische und optische...

  • Erfurt
  • 02.02.18
  • 118× gelesen
  •  2
Politik

CDU-Fraktion will gegen Hasse vorgehen

. . . konnte mann am 21. August in det TLZ lesen. Das ganze 'Theater' begann mit dem Aktenfund in Immelborn. Mann sollte aber auch nicht vergessen, dass Herr Hasse als Erfüllungsgehilfe von Gevatter Tod fungiert. Warum? Bei Herrn Hasse gilt immer noch das Motto: Täterschutz geht vor Opferschutz! Installierte Tunnelkameras hätten bei Unfällen/Falschfahrern verwertbares Bildmaterial aufnehmen können. Das erfolgte aber nicht, nicht weil die Kameratechnik nichts taugt, sondern weil es die...

  • Jena
  • 22.08.17
  • 51× gelesen
  •  1
Ratgeber
Kartoon eines Einbrechers
2 Bilder

Die Angst vor einem Einbruch ohne Alarmanlage

Herbstzeit ist Einbruchzeit - So zumindest laut einigen Statistiken der letzten Jahre zu Einbrüchen in Wohnungen bzw. Häuser mit oder ohne Alarmanlage. Ich muss ehrlich sagen, nachdem sich die Zahlen der Einbrüche in unserer direkten Nachbarschaften häufen, fürchte ich mich doch ein wenig vor einem Einbruch in die eigenen vier Wände. Lange Zeit hat mich dieses Thema wirklich kalt gelassen, da wir in einer eher ländlichen Region außerhalb der Stadt leben, die nicht gerade bekannt für...

  • Erfurt
  • 21.10.16
  • 83× gelesen
  •  1
Politik

Das ist Spitze . . . Geisterfahrer im Tunnel

[TLZ, 7.7.16] Die Thüringer Polizei hat den Geisterfahrer, der am Sonntagmorgen den Jagdbergtunnel auf der A4 bei Jena querte, noch nicht ermittelt. . . . [/TLZ] Ich frage mich ernsthaft wie lange das noch gehen soll, dass die Datenschützer über unser Leben und unser Hab und Gut entscheiden dürfen. Hier bestimmt allen Anschein nach immer noch der Satz "Täterschutz geht vor Opferschutz" das Verhalten der Datenschützer. Zum Glück ist "weiter" nichts passiert. Es hätte aber auch zu einem...

  • Jena
  • 07.07.16
  • 113× gelesen
  •  1
Politik

Das ist Spitze! . . . Deutschlands Datenschutzpannen!

Solange in Deutschland Täterschutz vor Opferschutz geht, ist jederzeit wieder bei Großveranstaltungen mit sexuellen 'Übergriffen' zu rechnen. Bei einer Videoüberwachung eines Platzes wie dem Vorplatz eines großen Bahnhofes bei besonders starken Menschenansammlungen hätte es die Polizei einfacher Straftäter zu erkennen und ggf. entsprechende Maßnahmen einzuleiten. Hier zeigt sich wieder einmal, wie in Deutschland durch überzogene Datenschutzmaßnahmen Straftaten begünstigt werden. Die...

  • Jena
  • 06.01.16
  • 201× gelesen
  •  11
Politik

Totale Überwachung

Ich habe eine 400 € Tätigkeit und vor kurzen kam unser Vorgesetzter und hatte eine Hülle mit Chipaufklebern und sagte das der Arbeitgeber verlangt einen Chip auf den Führerschein zu kleben um uns damit kontrollieren zu können. Ist sowas überhaupt erlaubt? Ist der Führerschein nicht eine Urkunde die nicht verändert werden darf? Wann werden wir denn noch einen Chip wie die Hunde zur Kontrolle und Überwachung bekommen? Es wird immer über die Stasi geschimpft aber bei genauer Betrachtung sind die...

  • Weimar
  • 31.01.15
  • 146× gelesen
Ratgeber

Private Wohnungen von Hartz-IV-Beziehern dürfen vom Jobcenter kontrolliert werden

Jobcenter kontollieren Wohnungen von Hartz-IV-Bezieher. Das rheinland-pfälzischen Landessozialgericht hat ein aktuelles Urteil erlassen, dass die Jobcenter ermächtigt, die Wohnungen von Hartz-IV leistungsberechtigten Menschen bei Betrugsverdacht zu kontrollieren. Das Gericht gab einem Jobcenter Recht die Unterkunftskosten einer Frau nicht mehr zu übernehmen (Az.: L3AS315/14BER). mehr dazu

  • Jena
  • 07.10.14
  • 214× gelesen
Politik
Immer wieder treiben Vandalen in Nordhausen ihr Unwesen. Promenade, Stadtpark, Rosengarten - kann man mit Überwachung derartige Schäden verhindern?

Vandalismus im Rosengarten: Zeugen gesucht

Der Rosengarten wurde in der Nacht vom 17. zum 18. Juli wieder Opfer von Vandalismus. Das teilte die Berufsfeuerwehr mit, die mit den Aufräumarbeiten beauftragt war. 22 Bänke und 8 Papierkörbe wurden umgekippt, drei Bänke zerstört. Der Schaden beläuft sich auf ca. 2000,- Euro. Es wurde Anzeige erstattet. Wer hat etwas gesehen und kann Angaben zu den Randalierern geben? Informationen nimmt das Amt für Umwelt und Grünordnung unter Telefon 03631/ 639 420 entgegen. Wie denken Sie: Sollten...

  • Nordhausen
  • 18.07.12
  • 186× gelesen
  •  1
Politik

63.000 Kontoabfragen sind zu viel!

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar hat in einem Interview die Zahl der Kontoabfragen für das Jahr 2011 genannt. 63.000 Kontoabfragen wurden im vergangenen Jahr gestellt, das sind 10 Prozent mehr als im Jahr zuvor und deutlich mehr als in den letzten Jahren. Beispielsweise stiegt die Zahl der Abfragen im Vergleich zum Jahr 2005 - zu der Zeit waren es noch 5000 Auskünfte - um mehr als 700 Prozent. Man kann hier schon fast von einer flächendeckenden Überwachung durch die Behörden ...

  • Erfurt
  • 12.01.12
  • 195× gelesen