Alles zum Thema Bestatter

Beiträge zum Thema Bestatter

Kultur
Nach der ersten Kontaktaufnahme mit einem Bestatter per Internet sollte eine persönliche Beratung erfolgen, um die Angehörigen bestmöglich betreuen zu können. Am Ende steht ein seriöser vergleichbarer Kostenvoranschlag des Bestatters, sodass die Hinterbliebenen genau wissen, was auf sie zukommt.

Ratgeber im Trauerfall: Billig wird oft teuer bezahlt
Was kostet eine Bestattung?

In kaum einem Geschäftsfeld sind Menschen in einer solchen existenziellen Ausnahmesituation wie beim Tod eines nahen Verwandten und der Beauftragung einer Bestattung. Wer dann Preisvergleichsportale im Internet für Bestattungen konsultiert, erwartet zu Recht Transparenz und Seriosität. Der Verbraucher geht davon aus, dass er auf solchen Seiten einen schnellen Überblick über die Marktverhältnisse bekommt und dadurch ein preisgünstiges Angebot findet. Vorsicht bei Vergleichsportalen Das...

  • 25.04.19
  • 56× gelesen
Kultur
Tritt ein Trauerfall ein, sind die Hinterbliebenen oft unvorbereitet, überfordert und stehen unter Schock. Gut, wenn man dann bereits weiß, was zu tun ist.

Ratgeber im Trauerfall
Ein Trauerfall – was nun?

Dies sind im Ernstfall die ersten Schritte: Ein Trauerfall in der Familie und im engen Freundeskreis stellt zumeist eine Erschütterung des gewohnten Lebenslaufes dar. Nur etwa alle 18 Jahre hat ein Mensch statistisch gesehen mit dem Tod eines Angehörigen oder nahen Freundes zu tun. Und fast immer braucht es einen starken Begleiter, der die Angehörigen und Hinterbliebenen sicher durch alle mentalen Anstrengungen und formalen Notwendigkeiten führt, schreibt der Bundesverband Deutscher...

  • 25.04.19
  • 31× gelesen
Kultur
Wer schon zu Lebzeiten vorsorgt, nimmt seinen Kindern eine große Last – vor allen Dingen finanziell. Außerdem kann man so am besten seine ganz individuellen Wünsche festschreiben – bis hin zur Gestaltung des Grabsteins. Seriöse Bestatter beraten Sie dazu gern.

Worauf Sie für eine sichere Bestattungsvorsorge achten sollten
Bestattungsvorsorge – Eine Sorge weniger

Was viele Verbraucher derzeit sehr beschäftigt, ist die Sicherheit ihres gesparten oder angelegten Geldes im Pflege- oder Bedürftigkeitsfall für die eigene Beisetzung. Bei Prüfung des Vermögens werfen die Sozialämter inzwischen ein besonderes Augenmerk auf die Bestattungsvorsorge, denn diese stellt ja Vermögen dar, schreibt der Bundesverband Deutscher Bestatter (BDB). Um für die eigene Bestattung vorzusorgen, gibt es viele Gründe: Mit der Familie alles im Reinen und besprochen zu wissen,...

  • 25.04.19
  • 96× gelesen
Ratgeber
Tritt ein Todesfall ein, sind viele Dokumente zusammenzutragen. Hier ist eine Aufstellung der wesentlichen Dokumente, die man im Idealfall schön zu Lebzeiten in einem Ordner zusammenträgt. Bei Fragen beraten Bestatter dazu gern.

Ratgeber im Trauerfall
Wichtige Dokumente im Trauerfall

Im Idealfall bereitet man noch zu Lebzeiten einen Ordner mit allen wichtigen Unterlagen vor. Hier finden Sie eine Auflistung der notwendigen Dokumente, die Sie im Trauerfall benötigen und gegebenenfalls weiterreichen müssen. Immer mehr ältere Menschen legen einen Ordner mit diesen Unterlagen an, damit die Angehörigen im Todesfall nicht lange suchen müssen und sich auf ihre Trauer konzentrieren können Diese Dokumente sind im Todesfall wichtig: Nachweis über den letzten...

  • 09.04.19
  • 47× gelesen
Ratgeber
Es ist wohl eine der schlimmsten Vorstellungen. Jemand fährt in den Urlaub, macht vielleicht eine Traumreise ... Und verstirbt aufgrund einer Krankheit, eines Unfalls oder eines Verbrechens. Aber was geschieht dann?
2 Bilder

Ratgeber im Trauerfall - Der blanke Schrecken: Tod auf der Urlaubsreise
Wenn der Urlaub tragisch endet

Es gehört wohl mit zu den schlimmsten Vorstellungen: Ein Familienmitglied fährt in den wohlverdienten Urlaub, genießt die schönste Zeit des Jahres – und hat einen tödlichen Unfall oder verstirbt an einer Krankheit. Was geschieht dann? „ Bestatter in den jeweiligen Urlaubsländern bewahren den Körper der Verstorbenen auf, und wenn jemand auf einem Kreuzfahrschiff verstirbt, dann wird der Verstorbene beim nächsten Halt an Land gebracht“, erläutert Stephan Neuser, Generalsekretär des...

  • 09.04.19
  • 741× gelesen
Ratgeber
Auch wenn ein Angehöriger zu lebenslanger Haft verurteilt wurde und im Gefängnis stirbt, sind die Angehörigen für die Bestattung verantwortlich und müssen diese bezahlen.

Ratgeber im Trauerfall
Lebenslang, der Tod – und dann?

Was geschieht eigentlich mit Menschen, die zum Beispiel wegen Mordes lebenslang im Gefängnis sind und dort versterben? Wer kommt für deren Bestattung auf? „Es ist ganz klar gesetzlich geregelt“, sagt Stephan Neuser, Generalsekretär des Bundesverbandes Deutscher Bestatter. „Die nächsten Angehörigen des Verstorbenen sind die bestattungspflichtigen Personen und müssen finanziell für die Bestattung aufkommen. Das gilt auch, wenn der Verstorbene die letzten 20 Jahre im Gefängnis war.“ Es sei...

  • 09.04.19
  • 60× gelesen
Ratgeber
Vieles ist in Deutschland als Grabbeigaben nicht zugelassen, weil eine vollständige Verwesung gewährleistet sein muss oder weil Krematorien klare Vorschriften haben. Kinderzeichnungen als letzte liebevolle Geste für den Verstorbenen sind ausdrücklich erlaubt und werden auch immer beliebter.

Ratgeber im Trauerfall: Grabbeigaben – was geht, und was geht nicht?
Etwas für die letzte Reise mitgeben

Könige bekommen Gold und Schmuck, Krieger Waffen und Münzen oder etwas Nahrung mit auf den Weg – die Gräber der Geschichte ist reich an faszinierenden Grabbeigaben. Und es ist ja auch verständlich und eine menschliche Geste, dass Hinterbliebene ihren Verstorbenen etwas mit in den Sarg legen wollen, als Ausdruck des Glaubens und der Hoffnung, dass das Leben im Jenseits irgendwie weitergeht. Doch wie ist das bei uns heute? Kann man einem begeisterten Fußballspieler einen Fußball mit in den...

  • 18.03.19
  • 700× gelesen
Ratgeber
Viele Menschen bestreiten heute ihre halbes Leben online. Nach ihrem Tod müssen Accounts aufgespürt und Konten gelöscht werden.
3 Bilder

Die ewige Online-Ruhe - Damit das digitale Leben nach dem realen Tod nicht weiterläuft

Nach dem Tod geht für viele das Online-Leben weiter. Denn kaum einer kümmert sich um den digitalen Nachlass. Bis jetzt. Ein Thüringer Unternehmen, Pacem Digital aus Vollersroda, hat die Nische entdeckt und rennt mit seinem Angebot offene Türen der Bestatter ein. „Wir hinterlassen fast überall unsere digitalen Spuren“, sagt der geschäftsführende Gesellschafter Marko Kunig: in Datenbanken von Unternehmen, in Social-Media-Profilen oder bei digitalen Verträgen. Und diese Spuren verwischen nicht...

  • Weimar
  • 01.02.16
  • 378× gelesen
Leute
„Ich arbeite nicht im Beruf des Bestatters – ich lebe diesen Beruf“, so Ronny Häberer über sich selbst.

Jobprofil: Wie ist das Leben als Bestatter, Herr Häberer?

Der Tod und damit verbunden die Bestattung ist für die meisten Menschen ein schwieriges Thema. Bestatter Ronny Häberer spricht von Berührungsängsten: „Kaum einer möchte sich zu Lebzeiten mit diesem Thema auseinander setzen“, so Bestatter Ronny Häberer. Dabei weiß er aus Erfahrung, dass Diejenigen, die diesem Thema offen gegenüber stehen, vielleicht auch mal mit einem Bestatter gesprochen haben, den letzten Weg einer geliebten Person beruhigter angehen können. Umso mehr freut es ihn, dass Kinder...

  • Gera
  • 29.06.14
  • 1.024× gelesen
  •  4
Politik
Bestatter Ronny Häberer (rechts) im Gespräch mit Michael Bretschneider, dem Betriebsleiter der Feuerbestattungen Ronneburg. Bretschneider hat aufgrund der Sachlage beim aktuellen Fall des Verstorben Herr P. und weiterer sieben ähnlicher Fälle anwaltlichen Rat eingeholt, ob es sich hierbei um Behördenwillkür der Stadt Gera handelt. Das wurde ihm vom Anwalt bestätigt. Bei Weiterführung der Repressalien durch die Stadt Gera behält sich Bretschneider rechtliche Schritte vor.
2 Bilder

Kein würdevoller Abschied. Wie sich die Stadt Gera mit Willkür gegen die freie Marktwirtschaft wehrt

Herr P. stirbt am 12. Dezember 2013 in einem Geraer Pflegeheim. Die Rettungsleitstelle Gera beauftragt um 13.30 Uhr den Bestatter Ronny Häberer mit der Überführung des Verstorbenen. Noch vor Ort erfährt Häberer vom Pflegepersonal, dass Herr P. zwar eine Ehefrau hat, die allerdings keinen Kontakt mehr zu ihrem Mann pflegte. Hinterbliebene entscheiden, wo und wie der Verstorbene bestattet werden soll. Liegen keine Wünsche der Angehörigen vor, dann überführt der Bestatter mit Firmensitz in...

  • Gera
  • 15.01.14
  • 2.039× gelesen
  •  8
Leute

Glück im Alltag: Mit Eric an der Saale

Marcel Hofmann, 32, Bestattungsunternehmer, Schaderthal: ”In meinem Beruf habe ich viel mit Stille und Nachdenklichkeit zu tun. Nach einer bewegenden Beerdigung oder nach Trauergesprächen gehe ich hinaus in die Natur. Mein treuester Begleiter ist dabei mein Hund Eric. Dann laufen wir entlang der Saale oder gehen zur jagdlichen Hege ins Revier. Dann kann ich auch vom Alltagsgeschäft gedanklich loslassen.”

  • Saalfeld
  • 21.06.12
  • 372× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.