Bibel

Beiträge zum Thema Bibel

Kultur
Antiquitäten schlummern in mancher Hausbibliothek
4 Bilder

Erbstücke aus alten Zeiten
Lutherbibeln - Antiquitäten in Familienbesitz

(019) - Nicht nur Sammler besitzen Antiquitäten. Viele sind in Familienbesitz und werden über Generationen weiter gegeben. Antiquitäten sind Gegenstände aller Art, die Sammlerwert besitzen und meist weit über 100 Jahre alt sind. "Bücher-Schätze" kann man jedoch nicht ewig bewahren! Es stellt sich die Frage, wie man diese am besten aufbewahrt. Erfahrungen zeigen, der Raum sollte gut gelüftet, sowie gleichmäßig temperiert und trocken sein. Außerdem ist es besser, wenn die Bücher vor...

  • Nordhausen
  • 02.11.11
  • 692× gelesen
  •  5
  •  1
Leute

Worte zum Sonntag - 23. Oktober: "Ein stummer Schrei"

Meist kommen sie im falschen Moment: die Wassertropfen aus den Augen. Oft sind sie peinlich, die Tränen der Rührung, der Freude, der Trauer. Wir sollen das Gesicht wahren. Es war ein Erziehungsziel über Jahrhunderte: Vor allem Männer zeigen keine Schwäche. Selbst Freudentränen gehören sich nicht. Das wirkt nach. Die Bibel zeigt uns dagegen oft Menschen mit Tränen in den Augen. David, ein König, bekennt: "Ich bin so müde vom Seufzen; ich schwemme mein Bett die ganze Nacht und netze mit...

  • Erfurt
  • 21.10.11
  • 370× gelesen
  •  1
Leute

Worte zum Sonntag - 16. Oktober: "Einladung zum Glauben"

Der Besuch des Papstes ist aus den Nachrichten verschwunden. Neue Themen bestimmen die Zeitungsmeldungen. Bei vielen Pilgern damals vor Ort und den Zuschauern der Fernsehübertragungen haftet sicher die Erinnerung an sonnige Tage. Doch was ist noch geblieben? Was muss bleiben? In einer Predigt hatte Benedikt XVI. betont: "Sagen wir es noch einmal anders: Der christliche Glaube ist für den Menschen allezeit, nicht erst in unserer Zeit, ein Skandal. Dass der ewige Gott sich um uns Menschen...

  • Erfurt
  • 14.10.11
  • 254× gelesen
  •  1
Leute

Wort zum Sonntag - 9. Oktober: "Vorsicht vor Weltverführern"

Wir werden es nicht ganz genau wissen. Niemand wird ihn oder sie kennen: jenen Menschen, der spätestens Ende Oktober die Weltbevölkerung über die Sieben-Milliarden- Marke bringen wird. Große Freude? Oder gedämpfte Freude mit der Frage: Wie geht es weiter? Jeder Mensch ist willkommen, ist er doch ein Wunder aus Gottes Hand. Und doch: Jeder Erdenbürger braucht Lebensraum, Lebensmittel und meist noch mehr. Es wird enger auf dem Globus. Manche Politiker fordern zur gerechten Verteilung der...

  • Erfurt
  • 07.10.11
  • 262× gelesen
  •  1
Kultur

Worte zum Sonntag - 25. September: "Ein freudiger Erntesegen"

Es ist Herbst geworden. Die Natur leuchtet in allen Farben. Der wilde Wein am Haus färbt sich vom zarten Rosa bis zum tiefen Rot. Gelb winken die Sonnenblumen. Tomaten, Kürbis und Kartoffeln sind gewachsen. Viele Bäume tragen gut. Manche Leute sorgen sich: Wie sollen wir das verarbeiten? Die Schöpfung bietet alles in Hülle und Fülle für unser Leben. Viele sehen darin Gottes Güte. Ja: An seinem Segen ist alles gelegen. Israels Laubhüttenfest hat als Erntedankfest Eingang ins Kirchenjahr...

  • Erfurt
  • 04.10.11
  • 416× gelesen
  •  1
Leute

Kinder gestalten die Bibel

Weimar ein Pilotprojekt im Rahmen der Reformationsdekade. Es geht um das Buch der Bücher aus der Sicht von Kindern - das ist die Idee der „Weimarer Kinderbibel“. Die uralten Geschichten werden erzählt und gestaltet von 72 Kindern aus Weimarer Schulen verschiedener Schultypen. Das Projekt der Literarischen Gesellschaft Thüringen soll während der gesamten Reformationsdekade bis zum Jahr 2017 laufen. Dabei geht es um Martin Luther, die Reformation und die Medienrevolution um 1500. Es geht um...

  • Weimar
  • 27.09.11
  • 430× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag - 2. Oktober: "Die Bibel ist geduldig"

Ein weiteres Bücherregal muss her. Nichts Fertiges vom Möbelhaus und keine Baukasten-Regale vom Supermarkt. Bretter vom Dachboden, Leim und Holzschrauben aus dem Keller werden gebraucht. Das Regal fügt sich genau in eine freie Ecke. Bücher werden umgestellt und sortiert. Viel bedrucktes Papier und Wissen haben einen neuen Platz. Aber Papier ist geduldig. Bücher geben ihren Inhalt nur dann weiter, wenn sie gelesen werden. In vielen Häusern steht eine Bibel, sei es ein Erbstück mit Bildern...

  • Erfurt
  • 23.09.11
  • 235× gelesen
  •  3
Kultur

Worte zum Sonntag - 18. September: "Alle Mühen umsonst"

Es sind schreckliche Momente, wenn nach viel Arbeit am Ende die Sache nicht gelingt. Das Büffeln für die Schule hat nichts gebracht. Der zusätzliche Einsatz in der Firma konnte den Termin nicht retten. Das Schuften auf dem heimischen Bauplatz selbst an Sonntagen hat sich nicht gelohnt. In Hektik wurden die falschen Rohre verlegt. Der selbst gemachte Stress brachte Herzattacken. Es bleiben: doppelte Arbeit, mehrfache Kosten, die ruinierte Gesundheit. "Wenn der Herr nicht das Haus baut, so...

  • Erfurt
  • 16.09.11
  • 383× gelesen
  •  1
Kultur

Worte zum Sonntag - 11.09. - "Das Salz in der Suppe"

Essen ist Geschmackssache. Frauen lieben es salziger, heißt es. Salz sorgt für Pepp in der Suppe, im Salat und selbst im Sandgebäck. Salz spielt seit Urzeiten eine wichtige Rolle im Leben. Das hängt damit zusammen, dass wir selber salzig sind. Im Orient wurden Neugeborene mit Salz abgerieben. Was mit Salz bestreut wurde, gehörte zur Welt des Lebens. Es war der Welt des Todes entrissen. Verwesung und Verderben wurden durch die Kraft des Salzes gehemmt. Unser Blut, unsere Tränen schmecken salzig....

  • Erfurt
  • 12.09.11
  • 272× gelesen
  •  1
Leute

Worte zum Sonntag - 4. September: "Was lange währt..."

In den Reden zur Eurokrise taucht das Wort nicht auf. Im allgemeinen Sprachgebrauch kommt es auch nicht vor: Langmut. In der Kurzatmigkeit unserer Zeit ist von Langmut nicht die Rede. Schnelligkeit, oft Hektik und Stress, bestimmen unseren Alltag. Aus einer anderen Zeit und Welt stammt der Spruch: Was lange währt, wird endlich gut. Der Apostel Paulus bittet in biblischer Zeit für seine Mitchristen und sagt, "dass ihr des Herrn würdig lebt, ihm in allen Stücken gefallt und Frucht bringt in...

  • Erfurt
  • 02.09.11
  • 241× gelesen
  •  1
Leute

Worte zum Sonntag - 28. August: "Befreien von der Lebenslast"

Lautes Knattern dröhnt am Fenster vorbei. Ein Hubschrauber zieht seine Bahn durch das Alpental. Es ist nicht die Bergrettung, sondern ein Lastenträger. Der Hubschrauber transportiert an einem Seil gewichtiges Baumaterial. Die Reise geht von einem Berg zum anderen, immer wieder. Die Ruhe ist dahin. Welcher Aufwand wäre nötig, um das alles über die engen Straßen durchs Tal auf den Berg zu bringen? Welcher Lastwagen könnte das überhaupt leisten? Vermutlich ist das gar nicht zu machen, deshalb...

  • Erfurt
  • 26.08.11
  • 258× gelesen
  •  1
Kultur

Worte zum Sonntag - 21. August: "Nicht suchen, aber finden"

Einen Schatz zu finden, verspricht ein sorgenfreies Leben. Jesus erzählt von diesem Reichtum in einem Gleichnis: "Das Himmelreich gleicht einem Schatz, verborgen im Acker, den ein Mensch fand und verbarg; und in seiner Freude ging er hin und verkaufte alles, was er hatte, und kaufte den Acker." (Matthäus 13,44). Ein Tagelöhner rackert sich Tag für Tag auf dem Acker ab, der ihm nicht gehört. Und er hat schwer zu ackern, um sich sein Auskommen zu verdienen. Zeit für Träume hat er nicht. Er...

  • Erfurt
  • 19.08.11
  • 232× gelesen
  •  1
Kultur

Wort zum Sonntag - 14. August: "Es wird Friede sein"

Das ist eine unglaubliche Nachricht: Gott wird die Völker heilen. Dann wird eine Zeit anbrechen, die es in der Völkergeschichte noch nie gab: Es wird Friede sein. Zu der Zeit werden die Menschen Schwerter zu Pflugscharen schmieden, einer wird den anderen freundlich einladen, um gemeinsam die Früchte der Arbeit zu genießen. "Gott wird unter großen Völkern richten und viele Heiden zurechtweisen in fernen Landen. Sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen und ihre Spieße zu Sicheln machen. Es...

  • Erfurt
  • 12.08.11
  • 290× gelesen
  •  2
Politik

Wann wird die Bibel verboten?

Nach der Einheit Deutschlands ist ein neues Deutschland entstanden. Die Elite und dazu gehört auch der CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt liquidiert mit aller Gewalt den Sozialstaat, ala USA-Modell. D.h. die Bürger müssen selber für ihre soziale Sicherheit aufkommen, woher sie aber das Geld dafür aufbringen sollen, das bleibt das Geheimnis der Volksparteien. Ich zitiere Prof.Dr. Klaus Schroeder: Leiter des Forschungsverbundes SED-Staat, aus seinem Buch - Das neue Deutschland. Warum...

  • Weimar
  • 08.08.11
  • 343× gelesen
Kultur

Von Zahnschmerzen und Liebe

Zähne sind dem Schöpfer nicht gelungen. Das ist meine Meinung seit Jahren. Zumindest beim Menschen bringen die Beißer von Anfang bis Ende nur Probleme. Von den Schmerzen ganz zu schweigen. Die ersten Zähne kommen oft mit schlaflosen Nächten für die Eltern. Kaum sind die Milchzähne gewachsen, fallen sie wieder aus. Es kommen die nächsten Zähne, die trotz Pflege bei vielen auch nicht bis zum Lebensende halten. Deshalb gibt es die "Dritten". Ich muss nicht erklären, was die für Sorgen bereiten...

  • Erfurt
  • 02.08.11
  • 517× gelesen
Kultur

Regen ist Reichtum

Dicke Tropfen trommeln gegen das Fenster. Es regnet in Strömen. Für viele ist solches Wetter trostlos. Trübe Regentage mit dunklen Wolken trüben die Aussichten. Mediziner raten zu mehr Vitaminen, Psychologen empfehlen Gedanken an die Sonne. Doch auf Regen können wir nicht verzichten. Regen ist Reichtum. Das wissen Landwirte und Gärtner. Ohne Wasser vom Himmel gehen Wald, Weizen und Wirsing ein. Ohne Regen vertrocknet die Welt. Das Leben verdorrt. Die Bibel erzählt eine Geschichte, die mit...

  • Erfurt
  • 27.07.11
  • 403× gelesen
  •  1
Kultur

Gleichung mit Unbekannten

Fast alles in meinem Leben kann ich mit der Brieftasche erledigen. Geld ist eine großartige Erfindung. Ich brauche einfach nur Geld, weil es für Geld alles gibt, wirklich alles. Und weil das so hilfreich und bequem ist, haben wir alle Sehnsucht nach einem dicken Konto - ich auch. Es lebt sich leichter mit einem fetten Guthaben. So dachte auch ein Mensch, dessen Feld gut getragen hatte. Jesus erzählt, wie dieser Mann größere Scheunen baut, um die Ernte für sich zu sammeln: "Liebe Seele, du...

  • Erfurt
  • 12.07.11
  • 328× gelesen
Leute

Groß und weich muss es sein

Schlafen Sie mit oder ohne? Mit einem Kopfkissen oder ohne? Das richtige Bettgestell und die passende Matratze mit abgestimmtem Härtegrad sorgen für gute Nachtruhe. Ich schlafe gern mit einem großen und weichen Kopfkissen. Ich mag weder Nackenrollen noch Luftkissen. Die prallen Halbkissen mancher Hotels rauben mir den Schlaf, duftende Kräuterkissen benebeln mir die Sinne. So frage ich oft bei der Zimmer-Bestellung, welches Kissen mich erwartet. Gelegentlich nehme ich mein Reise-Kopfkissen...

  • Erfurt
  • 06.07.11
  • 426× gelesen
Kultur

Unter den Teppich kehren

Das ehrt weder Hausfrau noch Hausmann, wenn "Dinge unter den Teppich gekehrt werden". Denn Dreck gehört auf die Schaufel und in den Müll, aber nicht unter teure Textilbeläge. Die zum Sprichwort gewordene Wendung will auch nicht nur unseren Umgang mit Staub beschreiben. Werden die Dinge unter den Teppich gekehrt, sind sie vor anderen versteckt. Wir leben in einer Zeit, in der es wichtig ist, dass der Schein stimmt. Die Fassade muss glänzen. Die Oberfläche soll leuchten. Darum kommt alles, was...

  • Erfurt
  • 27.06.11
  • 841× gelesen
  •  1
Kultur

Wachrütteln

Aufstehen! Jetzt aber! Bitte aufstehen!" Manchmal müssen wir mit Nachdruck wachgerüttelt werden, damit wir die Zeit nicht verschlafen. Eben noch im tiefen Schlummer, heißt es nun: Augen auf! Das gilt auch mit dem Blick auf das Weltgeschehen: Menschen, macht die Augen auf! Der Prophet Joel ruft zu seiner Zeit: "Und der Herr wird aus Zion brüllen und aus Jerusalem seine Stimme hören lassen, dass Himmel und Erde erbeben werden." (Joel 4,16a) Gott lässt seine Stimme hören. Er ruft laut....

  • Erfurt
  • 06.06.11
  • 398× gelesen
  •  5
Kultur

Auch das Mitteldeutsche Trockengebiet hat den brennenden Busch der Bibel

Der Diptam verströmt gegenwärtig seinen starken Duft - der kann brennen! Ort/Region: Roßleben Präambel: Aus dem brennenden Busch erschienen Prophezeiungen, so sagt die Bibel, in Wahrheit kann der Diptam so viel nach Zimt duftendes etherisches Öl verströmen, dass er sich sogar selbst entzünden kann - Beitrag von J. König Im Wonnenmonat Mai kommt auch der duftende Beitrag des blühenden Diptam jetzt zur Geltung. Auf lichten Kalkstandorten an Waldrändern kommt die, eigentlich aus dem...

  • Artern
  • 24.05.11
  • 342× gelesen
  •  1
Ratgeber

Fundament

Wer bauen will, braucht einen Baugrund. Auch das Gefüge eines Menschenlebens wird ohne eine feste Basis nicht gelingen. Jeder legt ein Fundament für sein Leben: geprägt von Vorbildern, Erkenntnissen und Wünschen. Wir bauen auf Geld und Gesundheit. Gerade in bewegten Zeiten wird sichtbar, ob ein Mensch auf Sand oder auf Stein gebaut hat. Christus will der Grund für unser Leben sein und bleiben. Wer darauf baut, hat gut gewählt, erklärt uns die Bibel. "Das Fundament ist gelegt: Jesus...

  • Erfurt
  • 23.05.11
  • 336× gelesen
Kultur

Abendwunsch

Zwei Freunde aus dem Kreis der Jesus-Anhänger wandern von Jerusalem in das Dorf Emmaus. Die Trauer um Jesus beschäftigt ihre Gedanken. Ein Unbekannter spricht sie an und geht mit ihnen weiter. Er hört sich ihre Klage an, auch die Sorge um das leere Grab und die Frage nach dem toten Jesus. Er antwortet den beiden mit Worten der Bibel und einer Predigt. War die noch nicht zu Ende oder einfach die rasch einsetzende orientalische Dunkelheit angebrochen? Ein Wunsch wird zur Bitte: Der Fremde...

  • Erfurt
  • 09.05.11
  • 380× gelesen
  •  1
Kultur
Selbst dort, wo es unmöglich scheint, gewinnt das Leben. Ostern ist das Fest der Auferstehung.
3 Bilder

Neues beginnt

Osterlicht. Osterfeuer. Osterlachen. Osterlamm. Auf vielen Speisekarten steht in der Osterzeit Lammkeule ganz oben. Auch Hausfrauen und Hobbyköche probieren sich aus: Lammschulter mit Kümmel, Lammbraten mit Rosmarin. Tatsache ist: Ein Tier muss sterben, damit wir essen können. Für manche ist der Gedanke an den Tod eines unschuldigen Lebens so schrecklich, dass kein Fleisch auf den Tisch kommt. Zu biblischen Zeiten wurden Tiere geopfert, um die Schuld der Menschen zu sühnen. Das Lamm trug...

  • Erfurt
  • 26.04.11
  • 357× gelesen
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.