Alles zum Thema Bildgalerie

Beiträge zum Thema Bildgalerie

Kultur
In Apolda wurde nicht nur gewirkt und gestrickt. In der Stadt sind auch Textilmaschinen produziert worden. Einige von ihnen werden im GlockenStadtMuseum ausgestellt.
11 Bilder

Mein Museum: GlockenStadtMuseum Apolda - empfohlen von Rena Erfurth
Von Gießern und Strickern

Zwei wichtige Professionen bestimmten über Jahrhunderte die Geschichte der Stadt Apolda und sorgen für Lohn und Brot ihrer Bewohner: das Gießer- und Strickerhandwerk. Das GlockenStadtMuseum widmet sich den beiden wichtigsten Erwerbszeigen der Apoldaer. Was gibt‘s Musehenswertes? Das GlockenStadtMuseum widmet sich zwei Erwerbszweigen, die die Stadtgeschichte stark beeinflusst und Apoldas Ruf geprägt haben: das Glockengießerhandwerk und die Textilindustrie. Wir dokumentieren...

  • Apolda
  • 14.03.17
  • 35× gelesen
Kultur
Der Theaterplatz verwandelt sich zum „Weimarer Wohnzimmer“.
5 Bilder

Weimar startet in den Sommer: Großes Fest auf dem Theaterplatz

So bunt wie das Programm des Weimarer Sommers wird das Eröffnungsfest am Samstag, 6. Juli in Weimars Innenstadt. Beste Gelegenheit, sich unter den Klängen der Freiluftkonzerte und mit dem Weimarer-Sommer-Programm in der Hand für die kommenden Wochen inspirieren zu lassen. Nicht nur musikalisch auch visuell werden Kostproben aus dem Sommer-Spielplan und darüber hinaus geboten. Das Fest beginnt am Theaterplatz und in der Schillerstraße um 15 Uhr, wird ab 19.30 Uhr um den Markplatz erweitert,...

  • Weimar
  • 04.07.13
  • 405× gelesen
Politik
Aktuelles Baugeschehen auf dem Wielandplatz
12 Bilder

Mehr Raum auf dem Wielandplatz

Der Autofahrer wird sie wohl kaum vermissen, die Busspur in der Steubenstraße. Vom Wielandplatz kommend auf den Weg in Richtung Gropiusstraße hat man sich oft nach dem Sinn dieser Extraspur gefragt. An ihrer Zweckmäßigkeit zweifelte man wohl auch im Bau-, Grünflächen- und Umweltamt der Stadt. Nun ist sie weg. Bei der Sanierung von ­Wielandplatz und Steubenstraße haben sich Bagger bereits in die Straßendecke gefressen, den Belag herausgerissen. Die Versorgungsleitungen im Untergrund sollen...

  • Weimar
  • 04.06.13
  • 366× gelesen
Natur
„Bis hier stand das Wasser.“ Frank Luge zeigt den Pegelhöchststand vor seinem Haus in  Ehringsdorf.
11 Bilder

Doppelt entspannt

Das ist kein Katastrophenbericht: In Gummistiefeln, blauer Feuerwehrhose und gleichfarbigem Pullover steht Frank Luge vor seinem Haus in der Kippergasse in Ehringsdorf. Die Sandsäcke stapeln sich noch neben dem Tor. Ein Schlauch schlängelt sich aus einem Kellerfenster hinaus auf die Straße und spuckt immer wieder Wasser­lawinen auf den Asphalt. Die Aufräumarbeiten haben begonnen. Bis zu 70 Zentimeter stand das Wasser an Luges Haus.  „Wir sind mit der Hoch­wassergefahr groß geworden“, erzählt...

  • Weimar
  • 04.06.13
  • 218× gelesen
  •  3
Leute
30 Bilder

Greiz räumt auf

Heute bleiben die Büros der Stadtverwaltung geschlossen, sämtliche Mitarbeiter sind bei der Beseitigung der Schlammmassen durch das verheerende Hochwasser beschäftigt. Unzählbare freiwillige Helfer sind im Einsatz, damit die Stadt wieder zur Normalität zurück kehren kann. Geschäftsleute deren Bereiche vom Hochwasser betroffen sind, arbeiten fieberhaft an der Beseitigung der Hochwasserschäden. An der Eissporthalle hielten sich die Schäden in Grenzen und sind kurzfristig reparabel. Die...

  • Zeulenroda-Triebes
  • 04.06.13
  • 176× gelesen
  •  4
Kultur
41 Bilder

Theaterstücke vom Lohmühlentheater muß man unbedingt gesehen haben!

Jedes Jahr führen die Laiendarsteller des Lohmühlentheaters ein Theaterstück auf. Was heißt hier Laiendarsteller? -- Was dem Zuschauer geboten wird, ist einfache Spitze!! Die schauspielerische Leistung und die Spiellaune der Schauspieler ist bewundernswert. So war auch das diesjährige Schauspiel " Hermann und die Pluderhosen " ein künstlerischer Leckerbissen. Für das kommende Jahr dürfen wir uns wieder auf ein neues Stück freuen. Immer wieder kann man schwärmen und allen Neugierigen...

  • Gotha
  • 25.10.12
  • 156× gelesen
Leute
Leerer Stausee zwischen Nerkewitz und Lehesten.
18 Bilder

Stausee-Schau

Zwischen Nerkewitz und Lehesten ist nach über 20 Jahren erstmals wieder der Stausee abgelassen worden. Ein Schauspiel für alle Bewohner im Umkreis. Alle Fische wurden umgesetzt, ebenso die zahlreichen Muscheln, die im Stausee zu Hause waren. Nun muss noch geschaut werden, in welcher Verfassung sich der bauliche Untergrund befindet. Das ist notwendig, weil die Gemeinde Lehesten den Stausee übernehmen möchte, aber nur im intakten Zustand.

  • Jena
  • 07.10.11
  • 592× gelesen
  •  4