Alles zum Thema Blindenhund

Beiträge zum Thema Blindenhund

Natur
Parker wird derzeit zum Blindenführhund ausgebildet.
3 Bilder

Blindenführhund Parker
Schnauze immer nach oben

Mein Job ist es, ungehorsam zu sein. Zumindest, wenn es darauf ankommt. Aus irgendeinem Grund reagiert Frauchen nämlich sehr spät oder gar nicht. Obwohl ich nicht der Rudelchef bin, muss ich also immer vorneweg und viele Entscheidungen treffen. Das bedeutet eine Menge Verantwortung für mich. Immer passe ich auf, wo es hinauf, herunter oder gar nicht mehr weitergeht. Ich halte Ausschau nach Eingängen, Treppen, Ampeln, Bordsteinkanten, Ecken und Hindernissen, Verkaufstheken und Schaltern....

  • Erfurt
  • 12.01.18
  • 142× gelesen
Leute
Christian Vogel ist Sprecher des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Thüringen e.V.
3 Bilder

"In meinen Träumen kann ich wieder sehen": Christian Vogel erklärt die Sicht der Blinden

Wie träumt ein Blinder? Und was bedeutet für ihn Kunst, wenn er nie die Mona Lisa gesehen hat? Ich habe bei Christian Vogel, dem Sprecher des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Thüringen e.V., einmal nachgefragt. Ich habe Ihnen geschrieben. Wie haben Sie meine E-Mail gelesen? Kein Problem. Es gibt Software, die mir die Arbeit im Internet wie ein Sehender erlaubt, weil alles vorgelesen wird. ich kann natürlich nicht mit einer Maus arbeiten, da ich ja den Zeiger nicht sehe. Aber mit den...

  • Weimar
  • 26.12.15
  • 475× gelesen
  •  1
Politik
In seinem Büro nutzt der blinde Joachim Leibiger viele technische Hilfsmittel.

Mehr Rücksicht auf Behinderte

Der Höhenunterschied zwischen Straße und Gehweg beispielsweise sei zu niedrig, um die Bordsteinkante als Orientierung für den Blindenstock zu nutzen. Sechs Zentimeter seien normal, so Leibiger. „Zwei Zentimeter bekomme ich nicht mit.“ Der Unterschied zwischen Gehweg und Straße verschwindet für den Nicht-Sehenden. Er sei allein durch New York gelaufen. Aber in Weimar habe er immer wieder Probleme. Das wirke sich auch auf den Tourismus aus. Zehn Prozent aller Touristen seien behindert, davon...

  • Weimar
  • 27.12.13
  • 159× gelesen
  •  1
Leute
Für die Projekt-Arbeit an den Schülern stehen Ralf Lindemann verschiedene Simulationsbrillen zur Verfügung, die den Schülern vermitteln, wie es ist, kaum noch etwas oder gar nichts mehr zu sehen.
6 Bilder

„Wir wollen die Scheu nehmen“ - Über ein Projekt, das Schülern den Alltag von blinden oder schwer sehbehinderten Menschen näher bringt

„Können sie uns nicht einfach mal etwas über das Leben von Blinden und Sehbehinderten erzählen“, wurde Ralf Lindemann, Vorsitzender der Kreisorganisation Eichsfeld des Blinden- und Sehbehinderternverbandes Thüringen e.V. (BSVT), vor 20 Jahren von einer Lehrerin aus einer Dingelstädter Schule gefragt. Und er, der selbst schwer sehbehindert ist, trat damals vor die Schüler und erzählte ihnen etwas über seinen Alltag, wie er ihn als Betroffener erlebt. Und es erwies sich nicht nur als richtig und...

  • Heiligenstadt
  • 04.10.11
  • 528× gelesen