Alles zum Thema DDR

Beiträge zum Thema DDR

Kultur
"Hase und Wolf" auf einem KC85/4

Geschichte
Computerspiele in der DDR

Berlin - Kurz vor dem Jahreswechsel besuchte ich mit meiner Familie das Berliner Computerspielemuseum. Als Medienpädagoge und Fan von Computerspielen dachte ich, alles über die Geschichte des Gamings in Deutschland zu kennen. Doch ich irrte mich, zumindest was die DDR-Geschichte der Computerspiele betraf. Schließlich war ich bis zur Wende rein „west“-sozialisiert. Während Mitte der 80er das Jugendschutzgesetz in der BRD verschärft wurde und harmlose Arcade-Automaten wie Pac Man oder Donkey...

  • Erfurt
  • 07.01.19
  • 9.545× gelesen
  •  3
Leute
3 Bilder

Ausstellung im MGH Mühlhausen
Alltag - grau in grau

Im Mühlhäuser MGH „Geschwister-Scholl-Heim“ ist auf 20 Plakaten im A1 Format eine Ausstellung zu sehen, die in Bild und Text das Alltagsleben in der DDR beschreibt. Und das beherrschende Grau ist nicht nur dem Mangel an Farbfilmen geschuldet, sondern der Tatsache, dass es nur wenige Farbtupfer im Alltag gab. Unter dem Titel „Voll der Osten – Leben in der DDR“ hat die Stiftung Aufarbeitung eine Fotoausstellung von Harald Hauswald mit Texten von Stefan Wolle ergänzen lassen. Und mitten hinein...

  • Mühlhausen
  • 09.12.18
  • 67× gelesen
Kultur
Der minirex 73, entwickelt im Gerätewerk vom Funkwerk Erfurt.

45 Jahre minirex 73 - Taschenrechner aus Thüringen
Rechnen trotz Embargo

Rechnen ist eine grundlegende menschliche Kulturtechnik und wichtiger Bestandteil schulischer und akademischer Bildung. Schon früher wurden zum Rechnen Hilfsmittel und Maschinen genutzt, zunächst verschiedene mechanische Konstruktionen, später solche mit elektrischen Antrieben und zu Beginn der 1960er-Jahre wurden in den Rechnern Halbleiterbauelemente eingesetzt. Erst durch die Verfügbarkeit von hochintegrierten Halbleiterschaltkreisen konnten elektronische Rechner immer kleiner, leichter...

  • Erfurt
  • 01.12.18
  • 12× gelesen
  •  1
Vereine
Der 6. Geraer Vogelzug lockte am Sonntag viele junge Fahrer mit ihren Mopeds nach Gera.
47 Bilder

Es knattert und qualmt beim 6. Geraer Vogelzug
6. Geraer Vogelzug

Der 6. Geraer Vogelzug lockte am Sonntag viele junge Fahrer mit ihren Mopeds nach Gera. Gut 120 Teilnehmer machten sich Sonntag auf ihren Mopeds auf die 75 Kilometer Fahrt zum 6. Geraer Vogelzug der Interessengemeinschaft (IG) Historische Mobile Gera. Die Zweirad-Ausfahrt führte von Gera Richtung Münchenbernsdorf, über Niederpöllnitz, Forstwolfersdorf, Weida und Wünschendorf zurück nach Gera ins Historische Bahnbetriebswerk.

  • Gera
  • 26.06.18
  • 156× gelesen
Kultur
Die Gegensätze könnten kaum größer sein – Vinylfan Roland Barwinsky mit Scheiben von Herbert Roth, Bruce Springsteen, Nena und Folk-Blues-Musiker Stefan Diestelmann.
4 Bilder

Kultur
Zum Bücherflohmarkt in Bad Lobenstein gibts diesmal auch Vinyl

Roland Barwinsky, Bibliotheksleiter in Bad Lobenstein, entdeckt in einem Abstellraum hunderte Schallplatten. Der Schatz aus Vinyl kommt zum Bücherflohmarkt am 25. März im Lobensteiner Schloss gerade recht. Die Schallplatte tot und vergessen? Mitnichten! Wahre Rillenjunkies glaubten die schwarze Scheibe niemals wirklich verloren und sollten Recht behalten: Mitten in einer Welt aus Digitalisierung, E-Books und Flatrate-Streaming erhebt sich das Vinyl ein bisschen wie Phönix aus der Asche....

  • Arnstadt
  • 16.03.18
  • 159× gelesen
Kultur
3 Bilder

Rudolstädter Stadttheater zieht regionales Publikum an - zu Recht!
Kreuzigung, Stalinismus und der Traum vom guten Menschen

Als Kind der DDR las ich in den 80ern bereits Bulgakows Buch "Der Meister und Margarita"; mit mäßigem Erfolg, denn es war "schwere Kost".  Bulgakow springt zwischen zwei Zeitebenen - dem Römischen Reich und der Stalinistischen Diktatur, in der er lebte, hin und her. Jesus predigte Nächstenliebe und rief die Menschen auf, gut zu sein, auch zu ihren Feinden. Der neue sowjetische Mensch wurde von Lenin und den russischen Revolutionären erdacht (der Arbeiterführer Trotzki schrieb: "Der Mensch wird...

  • Jena
  • 04.02.18
  • 91× gelesen
Leute
MSR auf der Ostsee in Aktion.
3 Bilder

MSR "Genthin" – ein Minensucher der Volksmarine
Willkommen an Bord - Die Kondor-II-Klasse kreuzt heute noch in Indonesien

Anfang der 1970er-Jahre wurden auf der Peenewerft in Wolgast die Minensuch- und Räumschiffe (MSR) der Kondor-II-Klasse gebaut. Zu den wichtigsten Aufgaben der 30-köpfigen Besatzung - 5 Offiziere, 25 Matrosen und Maate - gehörte die Aufklärung der westlichen Ostsee, also die Beobachtung und Dokumentation der Schiffsbewegungen der NATO. Mit der Integration der Volksmarine in die Bundesmarine zu Beginn der 1990er-Jahre passten die Schiffe nicht mehr in das Konzept der NATO-Streitkräfte. So...

  • Erfurt
  • 30.01.18
  • 895× gelesen
Kultur
Satirische Lesung in der Bibliothek Saalfeld am 12.12.2017 um 19 Uhr

Satirische Lesung am 12. Dezember um 19 Uhr in der Stadt- und Kreisbibliothek Saalfeld
Frank Michael Wagner liest: „Das unreife Wanken des Schlüpferdiebs in der Wolfsschanze – Auf den Spuren des Dritten Reiches in der DDR“

Wagners Roman, erschienen im Größenwahn-Verlag, ist eine ironisch erzählte Geschichte aus den frühen 70er Jahren der DDR. Seine jugendlichen Protagonisten aus der DDR verleben ihre Ferien in einem Ferienlager in der ČSSR und anstatt sich an den vorgegebenen „erzieherisch wertvollen“ Freizeitveranstaltungen zu beteiligen, verziehen sie sich lieber in ihre „Wolfsschanze“, einer kleinen Höhle im Wald hinter dem Camp, um den Zweiten Weltkrieg nach ihrem Verständnis nachzuspielen. Dass dies...

  • Saalfeld
  • 21.11.17
  • 61× gelesen
Kultur
Selbstbildnis

Sonderausstellung in der Gedenkstätte Andreasstraße - Vernissage am 9. November
"Bersch: Passion. Ein Bild ist nicht genug"

Der Fotograf Günter Bersch setzte Meilensteine der Fotokunst und der sozialen Fotoreportage. Dabei machte es für ihn keinen Unterschied ob er Sigmund Jähn, Gregor Gysi oder den Berliner Stadtstreicher Wolfgang Sisyphus Graubart vor der Linse hatte. Leise und analytisch entblättern seine Bilder die Realität hinter dem Abgelichteten. Dies gilt sowohl für seine Fotos zu Zeiten der DDR, wo er als Hausfotograf der »Für Dich« den realen Sozialismus ablichtete, wie auch für die Zeiten des Umbruchs und...

  • Erfurt
  • 05.11.17
  • 586× gelesen
  •  3
Kultur
Dass Pfingsten über der Kanzel liegt, hat seinen Grund. Die Taube mit dem Lichtstrahl symbolisiert den Heiligen Geist, der quasi über dem Kopf des Pfarrers in seiner Predigt wirken soll. Pfingsten über der Kanzel sagt uns auch: In der Predigt begegnet uns das geistvolle Wort.
6 Bilder

Serie: Hohe Kunst
Die Feste im Kirchenjahr in der Dreifaltigkeitskirche Finsterbergen

Für diese wunderschönen Decken legen wir gerne ­unseren Kopf in den Nacken und werfen den Blick nach oben. In der Dreifaltigkeitskirche Finsterbergen schauen Pfarrer Dr. Gregor Heidbrink und die ­Gemeindemitglieder Werner Hartwich, Hans Rehwald und Peter Ellenberger nach oben. Weihnachten, Ostern, Himmelfahrt und Pfingsten: Das ­Deckengemälde der Dreifaltig­keitskirche in Finsterbergen zeigt die ­wichtigsten­ Feste im Kirchenjahr. Gemalt hat diese vier Bilder der Gothaer Hofmaler Conrad...

  • Gotha
  • 02.11.17
  • 153× gelesen
Kultur

"Das kalte Herz!"
„Das kalte Herz“, von Wilhelm Hauff im KUKUNA in Bad Tabarz

23.10.2017 um 19:00 Uhr, KUKUNA-Bad Tabarz, Lauchagrundstraße 12a Eintritt: 8 Euro Anna-Moik-Stötzer ist die Witwe vom Schauspieler Lutz Moik. Dieser spielte 1950 die Hauptrolle in Verhoevens Film „Das kalte Herz“. Er war der herzlose, kalte Köhler. Der DEFA-Film „Das kalte Herz“ wurde der größte Erfolg des Schauspielers Moik, der als Jugendlicher zeitweise im Potsdamer Waisenhaus gelebt hatte. Nun liest seine Frau in Bad Tabarz. Bad Tabarz hat einen engen Bezug zum „Kalten Herz“. Im...

  • Gotha
  • 30.09.17
  • 298× gelesen
  •  1
Politik
Angelika Schön hat den Wahlbetrug im Mai 1989 mit aufgedeckt. Sie meint: „Um Verlogenheit zu ändern, muss man die Wahrheit sagen.“

Heute Pflicht, früher verpönt
Die Kabinenwählerin

Knapp 1,8 Millionen Thüringer sind an diesem Wochenende wahlberechtigt. Mit ihrer Stimme entscheiden sie, wie sich der Bundestag für die nächsten Jahre zusammensetzen. Ob und wie jeder wählt, ist eine ganz persönliche Entscheidung. Vor mehr als 25 Jahren war das anders. Am 7. Mai 1989 fanden in der DDR Kommunalwahlen statt. Es sollten die letzten Wahlen eines Landes sein, das 17 Monate später nicht mehr existierte. Für viele gelten diese Wahlen im Mai 1989 als Anfang vom Ende. So auch für...

  • Jena
  • 21.09.17
  • 118× gelesen
Politik
3 Bilder

Ansichtssache zur Bundestagswahl
Wer die Wahl hat, ... Das Gemenge der Spitzenkandidaten

Das Kreuz mit dem Kreuz Einblicke in die Vielschichtigkeit von Politik und Politikern gewährt – auch augenzwinkernd – AA-Redakteur Thomas Gräser  Nun lächeln sie wieder seit geraumer Zeit von Masten, Plakat­wänden und Aufstellern. Und so manches Poster ist ­aufwendig digital aufgehübscht worden. Wer nach oben will, kauft sich halt etwas Schönheit. Sie sind überall präsent, als Porträt geklebt, als Post, als App, als Instagram-­Account. Dann noch im Fernsehen und im Print – keine Talkshow...

  • Erfurt
  • 12.09.17
  • 886× gelesen
  •  10
Politik
Orginal Flugblatt 1986
2 Bilder

DDR – Initiative gegen die Todesstrafe

DDR – Initiative gegen die Todesstrafe Während die Bundesrepublik 1949 mit Geltung des Grundgesetzes die Todesstrafe abgeschafft hatte (die alliierten Gerichte konnten allerdings gegen NS-Verbrecher diese weiterhin vollstrecken), blieben in der DDR bis zum 17. Juli 1987 Exekutionen juristisch möglich. Zahlreiche Hinrichtungen wurden von sowjetischen Behörden und von DDR-Gerichten aus politischen Gründen angeordnet. Was aber Viele nicht wissen: bevor die DDR-Führung die Möglichkeit zur...

  • Gera
  • 17.07.17
  • 143× gelesen
Kultur
Buchlesung am 7.3.2017 um 19 Uhr in der Bibliothek Saalfeld

„Frauen in der DDR“ - Lesung mit Anna Kaminsky am 7.3. um 19 Uhr in der Saalfelder Bibliothek

Mutter zu sein und zugleich Berufstätige oder Studentin – in der DDR gehörte das Rollenverständnis der emanzipierten Frau zur Staatsräson und Alltagsnormalität. Doch was bedeutete es wirklich, sich als moderne und unabhängige Frau in der DDR beruflich, politisch und privat zu behaupten? Dieser Frage geht die Autorin Anna Kaminsky in ihrem Buch „Frauen in der DDR“ nach, in dem sie die Vielfalt weiblicher Lebensentwürfe in der DDR aufzeigt und kritisch hinterfragt. Kurzporträts prominenter...

  • Saalfeld
  • 24.01.17
  • 51× gelesen
Leute
Genießerisch fügt sich das Schaf - die Rasur ist wie eine Massage.
19 Bilder

Ein Job für Männer mit Muckis - wie im Schafstall von Hohenbergen die Hüllen fallen

Schafe sind heute fast nur noch für Kulturlandschaften gut, sagt Hans-Joachim Roth, Bürgermeister und Schafstallbesitzer aus Hohenbergen bei Schlotheim. Sie treten Deiche fest und sind als Rasenmäher gut zu gebrauchen. Auf Streuobstwiesen wären Kühe und Ziegen fehl am Platz. Idyllisch und fast schon majestätisch liegt er in der Wintersonne, der Hohenberger Hof im gleichnamigen Örtchen, Richtung Schlotheim. Ein würziger Geruch liegt in der Luft, die dem Landleben eigene Ruhe tut der...

  • Mühlhausen
  • 13.01.17
  • 200× gelesen
  •  1
Politik

Aus der Reihe: „Damit nicht vergessen wird“

Am 11. Dezember 1957 trat in der DDR ein neues Passgesetz in Kraft, das „Republikflucht“ und Fluchthilfe unter Strafe stellte.Nachdem bis 1956 etwa 1,72 Millionen Menschen die DDR verlassen hatten, musste aus Sicht der SED ein neues Passgesetz her, das die Republikflucht kriminalisierte. Die Erklärung der Menschenrechte interessierte die SED-Oberen nicht. Der „ungesetzliche Grenzübertritt“ wurde eine strafbare Handlung und wurde mit zwei Jahren Freiheitsstrafe, in „schweren Fällen“ mit fünf...

  • Mühlhausen
  • 06.12.16
  • 25× gelesen
  •  1
Leute

Rassismus in der DDR weiter verbreitet als bisher angenommen

Tod zweier Kubaner jetzt erstmals ein Fall für die Justiz Leipzig (ots) - Gemeinsame Recherchen des Historikers Harry Waibel mit MDR-exakt belegen, dass Rassismus und fremdenfeindliche Gewalt in der DDR stärker verbreitet waren als bisher bekannt. "Wir können bisher 700 Vorfälle nachweisen und belegen, bei denen es mindestens 12 Tote gegeben hat", erklärte der Historiker Harry Waibel im MDR-Format "Exakt - Die Story". Der Historiker hat für seine Recherchen umfängliche Bestände der Stasi-,...

  • Gotha
  • 19.08.16
  • 20× gelesen
Vereine
Gemeinsames Hobby: Maria und PMC-Nachwuchsbetreuer Christian Voss.
27 Bilder

Erfolg motiviert: Plastikmodellbauer aus Thüringen veranstalten zweite Messe in Arnstadt

Erfolg motiviert. Weil die erste so gut lief, lädt der PMC Thüringen am 21. und 22. Mai zur zweiten Modellbauausstellung in die Stadthalle Arnstadt ein. Wer Christian Voss in seinem Haus in Bittstädt bei Arnstadt besucht, kommt an der Panzersammlung nicht vorbei. Und das im wahren Wortsinne – die Vitrinen mit etwa 40 Panzermodellen stehen direkt im Eingangsbereich. Der freundliche, geduldige Mann hat nicht deshalb so viele Panzer gebaut, weil er Kriegsspielzeug liebt, sondern als...

  • Arnstadt
  • 11.05.16
  • 96× gelesen
Sport
Toni Zink beim Training.
13 Bilder

Sechs Tage durch die Hölle: Der Gräfenrodaer Toni Zink und seine Sherco Faktory 300 starten beim schottischen Sechs-Tage-Rennen

Mit Toni Zink ist es ein bisschen wie auf der Showbühne diverser Unterhaltungssendungen. Gerade steckte der selbstständige Kfz-Meister noch bis zum Ellbogen im Motorblock eines Kundenautos, im nächsten Moment sieht man ihn mit seinem Motorrad meterhoch durch die Luft fliegen. Begleitet vom Blitzlichtgewitter der Sportfotografen - der Gräfenrodaer fährt im Trial-Motorradsport in der ersten Liga mit. Zurzeit trainiert Zink öfter als sonst, denn in den nächsten Tagen erfüllt er sich seinen...

  • Arnstadt
  • 23.04.16
  • 742× gelesen
Politik
Mit dem Ruf „Wir sind das Volk“ oder wie auf meinem Foto „Echte Reformen in ihrem Lauf, hält weder Ochs noch Egon auf“, wollten wir – das Volk - Veränderungen. Doch beim Ausverkauf wurden wir von den neuen Machthabern skrupellos ausgenommen und geplündert. Foto: Andreas Abendroth

Mein Fernsehtipp für den 14. März 2016: „Goldrausch - Die Geschichte der Treuhand“ - Milliarden Mark wurden veruntreut

Der größte wirtschaftspolitische Skandal im Nachkriegsdeutschland Die Treuhand war eine Abwicklungsanstalt, betreut mit der Aufgabe, die volkseigenen Betriebe der DDR in die Privatwirtschaft zu überführen. Dabei wurden Milliarden Mark veruntreut. Der Film trifft Zeitzeugen, Führungspersonen der Treuhand und DDR-Bürgerrechtler. Er stellt Fragen, sammelt Fakten und setzt so Stück für Stück ein Bild von dem größten wirtschaftspolitischen Ereignis und Skandal Nachkriegsdeutschlands zusammen....

  • Saalfeld
  • 12.03.16
  • 188× gelesen
  •  1