DDR

Beiträge zum Thema DDR

Kultur
Landeszentrale für politische Bildung Thüringen
Computer in der DDR
Autor: René Meyer 2019

Zeitgeschichte
Computer in der DDR

Heute stelle ich das Sachbuch "Computerspiele in der DDR" vor. Dieses ist sowohl aus der Sicht der Informatik als auch der Zeitgeschichte faszinierend. Geschrieben wurde es von René Meyer (Haus der Computerspiele, mogelpower.com etc.) Zu bestellen ist das Buch zu einer Bereitstellungs-Pauschale in der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen (lzt). Den in dem Video erwähnten Artikel "Computerspiele in der DDR" findet ihr...

  • Erfurt
  • 20.08.19
  • 366× gelesen
  •  1
Kultur
"Hase und Wolf" auf einem KC85/4

Geschichte
Computerspiele in der DDR

Berlin - Kurz vor dem Jahreswechsel besuchte ich mit meiner Familie das Berliner Computerspielemuseum. Als Medienpädagoge und Fan von Computerspielen dachte ich, alles über die Geschichte des Gamings in Deutschland zu kennen. Doch ich irrte mich, zumindest was die DDR-Geschichte der Computerspiele betraf. Schließlich war ich bis zur Wende rein „west“-sozialisiert. Während Mitte der 80er das Jugendschutzgesetz in der BRD verschärft wurde und harmlose Arcade-Automaten wie Pac Man oder Donkey...

  • Erfurt
  • 07.01.19
  • 9.718× gelesen
  •  3
Kultur
Der minirex 73, entwickelt im Gerätewerk vom Funkwerk Erfurt.

45 Jahre minirex 73 - Taschenrechner aus Thüringen
Rechnen trotz Embargo

Rechnen ist eine grundlegende menschliche Kulturtechnik und wichtiger Bestandteil schulischer und akademischer Bildung. Schon früher wurden zum Rechnen Hilfsmittel und Maschinen genutzt, zunächst verschiedene mechanische Konstruktionen, später solche mit elektrischen Antrieben und zu Beginn der 1960er-Jahre wurden in den Rechnern Halbleiterbauelemente eingesetzt. Erst durch die Verfügbarkeit von hochintegrierten Halbleiterschaltkreisen konnten elektronische Rechner immer kleiner, leichter...

  • Erfurt
  • 01.12.18
  • 101× gelesen
  •  1
Leute
MSR auf der Ostsee in Aktion.
3 Bilder

MSR "Genthin" – ein Minensucher der Volksmarine
Willkommen an Bord - Die Kondor-II-Klasse kreuzt heute noch in Indonesien

Anfang der 1970er-Jahre wurden auf der Peenewerft in Wolgast die Minensuch- und Räumschiffe (MSR) der Kondor-II-Klasse gebaut. Zu den wichtigsten Aufgaben der 30-köpfigen Besatzung - 5 Offiziere, 25 Matrosen und Maate - gehörte die Aufklärung der westlichen Ostsee, also die Beobachtung und Dokumentation der Schiffsbewegungen der NATO. Mit der Integration der Volksmarine in die Bundesmarine zu Beginn der 1990er-Jahre passten die Schiffe nicht mehr in das Konzept der NATO-Streitkräfte. So...

  • Erfurt
  • 30.01.18
  • 1.314× gelesen
Kultur
Selbstbildnis

Sonderausstellung in der Gedenkstätte Andreasstraße - Vernissage am 9. November
"Bersch: Passion. Ein Bild ist nicht genug"

Der Fotograf Günter Bersch setzte Meilensteine der Fotokunst und der sozialen Fotoreportage. Dabei machte es für ihn keinen Unterschied ob er Sigmund Jähn, Gregor Gysi oder den Berliner Stadtstreicher Wolfgang Sisyphus Graubart vor der Linse hatte. Leise und analytisch entblättern seine Bilder die Realität hinter dem Abgelichteten. Dies gilt sowohl für seine Fotos zu Zeiten der DDR, wo er als Hausfotograf der »Für Dich« den realen Sozialismus ablichtete, wie auch für die Zeiten des Umbruchs und...

  • Erfurt
  • 05.11.17
  • 640× gelesen
  •  3
Politik
3 Bilder

Ansichtssache zur Bundestagswahl
Wer die Wahl hat, ... Das Gemenge der Spitzenkandidaten

Das Kreuz mit dem Kreuz Einblicke in die Vielschichtigkeit von Politik und Politikern gewährt – auch augenzwinkernd – AA-Redakteur Thomas Gräser  Nun lächeln sie wieder seit geraumer Zeit von Masten, Plakat­wänden und Aufstellern. Und so manches Poster ist ­aufwendig digital aufgehübscht worden. Wer nach oben will, kauft sich halt etwas Schönheit. Sie sind überall präsent, als Porträt geklebt, als Post, als App, als Instagram-­Account. Dann noch im Fernsehen und im Print – keine Talkshow...

  • Erfurt
  • 12.09.17
  • 893× gelesen
  •  10
Politik
Mit dem Ruf „Wir sind das Volk“ oder wie auf meinem Foto „Echte Reformen in ihrem Lauf, hält weder Ochs noch Egon auf“, wollten wir – das Volk - Veränderungen. Doch beim Ausverkauf wurden wir von den neuen Machthabern skrupellos ausgenommen und geplündert. Foto: Andreas Abendroth

Mein Fernsehtipp für den 14. März 2016: „Goldrausch - Die Geschichte der Treuhand“ - Milliarden Mark wurden veruntreut

Der größte wirtschaftspolitische Skandal im Nachkriegsdeutschland Die Treuhand war eine Abwicklungsanstalt, betreut mit der Aufgabe, die volkseigenen Betriebe der DDR in die Privatwirtschaft zu überführen. Dabei wurden Milliarden Mark veruntreut. Der Film trifft Zeitzeugen, Führungspersonen der Treuhand und DDR-Bürgerrechtler. Er stellt Fragen, sammelt Fakten und setzt so Stück für Stück ein Bild von dem größten wirtschaftspolitischen Ereignis und Skandal Nachkriegsdeutschlands zusammen....

  • Saalfeld
  • 12.03.16
  • 199× gelesen
  •  1
Kultur
Stimmungskanone: Der Mann der Tasten und des Witzes – Peter Nolze in seinem Garten in der Zweiburgenstadt Kranichfeld.
5 Bilder

Das schräge Interview: Tanzabend ohne Tucholsky

Alleinunterhalter Peter Nolze spielt seit 50 Jahren auf und beweist nachhaltig Thüringer Humor Musiker spielen auf, geben den Ton an, greifen oder hauen in die Tasten. Der AA-Redakteur Thomas Gräser wollte wissen was Alleinunterhalter Peter Nolze aus Kranichfeld - der sein 50. Bühnenjubiläum feiert - mit den Wörtern greifen und hauen in Redensarten verbindet. Haben Sie schon einmal… …nachgedacht wie oft Sie in den 50 Jahren in die Tasten greifen mussten? In den Anfangsjahren hatte ich...

  • Erfurt
  • 01.10.14
  • 627× gelesen
  •  2
Kultur
Rot bedeutet Stop.
2 Bilder

Ansichtssache: Lallende Gestrige vermissen Altes

Da nörgeln die Weltverbesserer am Stammtisch über ostalgisch Ver­lorenes: „Siehste, jetzt ­nehmen sie uns auch noch den Grünen Pfeil weg. Na ja, muss eben alles verschwinden was einen DDR-Anstrich hat“, raunt Ede. Und Kalle fügt an: „Vieles war gut, aber es wird platt gemacht.“  Wo leben die denn? Alles bleibt gut und wird gut: Die Polikliniken erstrahlen im neuen Glanz. Auch wenn sie manchmal Gesundheitszentrum oder Ärztehaus heißen. Um neue Kitas ist ein regelrechter Wettbewerb zwischen...

  • Erfurt
  • 28.09.14
  • 272× gelesen
  •  4
Leute
Klaus Hoffmann aus Bad Berka fährt und pflegt seinen „SR 59 Berlin“, den Stadtroller aus Ludwigsfelde, seit über 50 Jahren. Und dieser läuft und läuft und...   Fotos: Th. Gräser
3 Bilder

Ein Berliner in Thüringen

Klaus Hoffmann aus Bad Berka fährt und pflegt seinen Stadtroller seit über 50 Jahren Und er läuft und läuft und läuft - der Stadtroller "SR 59 Berlin". Er wurde von 1959 bis 63 im VEB Industriewerk Ludwigsfelde produziert. Mit den 114 000 Stück die vom Band liefen, war es der meistverkaufte große Motorroller in der DDR - 7,5 PS, 143 ccm, 4 Gänge, maximal 82 km / h. So ein Gefährt kauften sich Klaus Hoffmann (75) und seine Frau (damals Verlobte) 1962 in Schwarzenberg. Damit wurden...

  • Erfurt
  • 21.05.14
  • 349× gelesen
  •  22
Sport
9 Bilder

Sieger im Kampf gegen Vorurteile und dem Image,der BFC Dynamo geht einen harten Weg

Aufstiegsfeier ,Meiserfeier und Heimsieg Karfreitag ging es für mich mal wieder in mein „zweites“ Wohnzimmer ins Sportforum Berlin-Hohenschönhausen. 5.30 Uhr in Erfurt gestartet sammelte ich gegen 12.00 Uhr einen alten Freund in Zepernick ein und wir machten uns auf den Weg zum Heimspiel des BFC Dynamo gegen den Torgelower SV Greif. Angekommen trafen wir auf viele „alte“ Weggefährten und man begrüßte sich und nahm Platz um unseren BFC dem nächsten Heimsieg einfahren zu sehen. Auch Torgelow...

  • Erfurt
  • 19.04.14
  • 1.486× gelesen
Kultur

Grün ist nicht genug

Green Boys Der Link https://www.facebook.com/greenboysshow Sie sind freundlich, tragen Hut und sind beliebt - die Ampelmännchen aus dem Osten. Sie sind Kult. Jetzt erwachen die Ampelmännchen zu neuem Leben - in der Theatershow "GREEN BOYS - die Ampel ist nicht genug".

  • Erfurt
  • 18.02.14
  • 219× gelesen
  •  8
Politik
Fahne hissen.
2 Bilder

Ansichtssache: Volksverhetzung kontra Spaß

Die FDP hat vielleicht Sorgen!? Damit ließe sich jedenfalls gut leben. Die An-der-Zeit-Vorbeilebenden wollen doch wirklich, dass "...die Verwendung von DDR-Symbolen im Einzelfall den Tatbestand der Volksverhetzung erfüllt". Weiter heißt es: "Die zunehmende Präsenz von DDR-Symbolen und -Uniformen im öffentlichen Raum hat ein mittlerweile kaum noch erträgliches Niveau erreicht." In Deutschland treiben Terroristen, Mafia, Sekten, Fundamentalisten ihr Unheil, doch die FDP-Klein will...

  • Erfurt
  • 21.05.13
  • 430× gelesen
  •  5
Politik

Offener Brief an die TA-Chefredaktion - Laizisten und die DDR

Sehr geehrter Herr Raue, hiermit möchte ich mich direkt gegen die von Ihnen im Leitartikel der Thüringer Allgemeine vom 26. September 2011 (http://www.thueringer-allgemeine.de/startseite/detail/-/specific/Leitartikel-Das-heilende-Gedaechtnis-2039904285) hergestellte Verbindung von laizistischen Weltanschauungen mit der Staatsform der DDR aussprechen. Geschuldet durch die staatsrechtlich festgelegte Verschmelzung der SED als Staatspartei mit den legislativen Organen ist eine, von dieser...

  • Erfurt
  • 29.09.11
  • 562× gelesen
Ratgeber

Jetzt aber schnell - es geht um die Rente!

Alle Versicherten, die Beschäftigungszeiten in der ehemaligen DDR zurückgelegt und noch keine Klärung ihres Rentenversicherungskontos durchgeführt haben, sollten diese nun umgehend beantragen. Das ist notwendig, da die Aufbewahrungsfristen für Lohnunterlagen von ehemaligen DDR-Betrieben am 31. Dezember 2011 ablaufen. Eine umfassende Rentenberechnung ist nur möglich, wenn das Versicherungskonto vollständig ist. Nach informationen der Deutschen Rentenversicherung Bund in Berlin sind...

  • Nordhausen
  • 12.07.11
  • 610× gelesen
  •  1
Kultur

Prinzen-Gewinnspiel ist beendet, die Gewinner stehen fest:

Wie heißt die Band, die im Jahr 1987 Krumbiegel, Lenk und Dirk Schrot gründeten, weil die aus Phönix in Rockpol umbenannte Band unter Erfolglosigkeit litt? Es handelt sich dabei um eine Vorgängerband der Prinzen. Die richtige Antwort wussten die Meisten: Nicht die Wildecker, aber immerhin die Herzbuben hießen die Prinzen, bevor sie adlig wurden. Die Gewinner heißen und können sich über je zwei Tickets freuen. 1. holger bauer 2. Thomas Schlotfeldt 3. Thomas Twarog

  • Erfurt
  • 30.03.11
  • 372× gelesen
  •  4
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.