Alles zum Thema Deckengemälde

Beiträge zum Thema Deckengemälde

Kultur
Farbenfroh bemalt sind die ­Bohlendecken im sogenannten Hohen Haus des Schlosses Beichlingen. In den ­Malereien aus dem 16. Jahrhundert wiederholen sich drei figürliche Motive.
9 Bilder

Serie: Hohe Kunst
Bilder der Renaissance im Schloss Beichlingen

Für diese wunderschönen Decken legen wir gerne ­unseren Kopf in den Nacken und werfen den Blick nach oben. Pia Bauer, Vorstandsmitglied im Förderverein Schloss Beichlingen, schaut hinauf zur Bohlendecke im Schloss Beichlingen: "Unsere farbenfrohe Bohlendecke im ­Renaissancezimmer überrascht so manchen Besucher. Ja, das sind die originalen Farben. Die ­Decken- und Wandmalereien im sogenannten Hohen Haus des Schlosses Beichlingen entstanden im 16. Jahrhundert. Pastelltöne waren damals nicht...

  • Sömmerda
  • 15.05.18
  • 155× gelesen
Kultur
Neptun reicht Venus eine Perlenkette: „Triumph der Venus“ heißt das Deckengemälde im Achteckhaus Sondershausen.
4 Bilder

Serie: Hohe Kunst
Deckengemälde im Achteckhaus Sondershausen: Triumph der Venus

Manuel Mucha,  Schlossverwalter in Sondershausen, schaut hinauf zum Deckengemälde im Achteckhaus: "Mit kräftigem Flügelschlag ziehen zwei Tauben den Wagen der ­Venus. Die Göttin der ­Liebe und Schönheit fährt vom ­Himmel herab. Neptun erhebt sich aus den Meeres­wogen, reicht der ­Holden eine Muschel empor, aus der sie eine Perlenkette zieht. Es ist ein „Triumph der Venus“, den das Decken­gemälde im Sondershäuser ­Achteckhaus zeigt. Wer genau hinsieht, entdeckt in der Darstellung von Meer,...

  • Sondershausen
  • 07.03.18
  • 202× gelesen
Kultur
Im Spiegelkabinett des Schlossmuseums der Heidecksburg Rudolstadt ist dieses prächtige Deckengemälde zu bewundern.
3 Bilder

Serie Hohe Kunst
Ornamentales Kunstwerk im Spiegelkabinett der Heidecksburg

In der Rudolstädter Heidecksburg befindet sich ein vom Fußboden bis zur Decke prächtig ausgestattetes Spiegelkabinett aus der Zeit des Spätbarock. Dieses ließ Anna Sophia von Schwarzburg-Rudolstadt (1670  - 1728) etwa um 1720 errichten. Dieser Raum diente zur Präsentation ihrer wertvollen Schätze, vornehmlich der Porzellane und Gläser. Die Ausstattung des Raumes ist noch original erhalten, heute natürlich restauriert. Die Decke beeindruckt mit einer prachtvollen Gestaltung und ist mit...

  • Saalfeld
  • 09.01.18
  • 120× gelesen
Kultur
Die Himmelswiese an der Gewölbedecke der Saalfelder Johanneskirche wurde erst 1982 bei umfassenden Restaurierungsarbeiten wieder neu entdeckt. Sie ist ein einmaliges Kunstwerk, das Pflanzen und Heilkräuter zeigt.
2 Bilder

Serie: Hohe Kunst
Eine Apotheke an der Kirchendecke?

Für diese wunderschönen Decken legen wir gerne ­unseren Kopf in den Nacken und werfen den Blick nach oben. Hinauf schaut Christian Sparsbrod,  Pfarrer der Johanneskirche Saalfeld. "Wer auf einer Wiese steht, hat normalerweise festen Boden unter den Füßen. In der Saalfelder Johanneskirche – der größten gotischen Hallenkirche in Thüringen – zeigt sich, dass es auch anders geht. In der Zeit der Spätgotik haben unbekannte Künstler eine Wiese an der Decke im Chorgewölbe der Kirche gestaltet,...

  • Saalfeld
  • 07.12.17
  • 172× gelesen
Kultur
Die reich verzierte Stuckdecke schmückt das Treppenhaus des einstigen Jesuitenkollegs in ­Heiligenstadt. Über imposante Holztreppen kommt man ihr Stufe für Stufe näher. Heute ­beherbergt der Barockbau das Eichsfelder Heimatmuseum.
4 Bilder

Serie: Hohe Kunst
Deckengemälde im Jesuitenkolleg Heiligenstadt

Für diese wunderschönen Decken legen wir gerne ­unseren Kopf in den Nacken und werfen den Blick nach oben: Hier stellen wir in unserer Serie das Deckengemälde des ehemaligen Jesuitenkollegs in Heiligenstadt (heute Eichsfelder Heimatmuseum) vor. Es schaut hinauf: Dr. Torsten W. Müller, Leiter des Eichsfelder Heimatmuseums in Heiligenstadt "Wer das Treppenhaus im Jesuiten­kolleg betritt, hält unwillkürlich inne. Zuerst bleibt der Blick an schweren Holztreppen haften, an Wangen und...

  • Heiligenstadt
  • 15.11.17
  • 123× gelesen
Kultur
Dass Pfingsten über der Kanzel liegt, hat seinen Grund. Die Taube mit dem Lichtstrahl symbolisiert den Heiligen Geist, der quasi über dem Kopf des Pfarrers in seiner Predigt wirken soll. Pfingsten über der Kanzel sagt uns auch: In der Predigt begegnet uns das geistvolle Wort.
6 Bilder

Serie: Hohe Kunst
Die Feste im Kirchenjahr in der Dreifaltigkeitskirche Finsterbergen

Für diese wunderschönen Decken legen wir gerne ­unseren Kopf in den Nacken und werfen den Blick nach oben. In der Dreifaltigkeitskirche Finsterbergen schauen Pfarrer Dr. Gregor Heidbrink und die ­Gemeindemitglieder Werner Hartwich, Hans Rehwald und Peter Ellenberger nach oben. Weihnachten, Ostern, Himmelfahrt und Pfingsten: Das ­Deckengemälde der Dreifaltig­keitskirche in Finsterbergen zeigt die ­wichtigsten­ Feste im Kirchenjahr. Gemalt hat diese vier Bilder der Gothaer Hofmaler Conrad...

  • Gotha
  • 02.11.17
  • 190× gelesen
Kultur
Dieses fast 300 Jahre alte Deckengemälde im Rittersaal von Schloss Tenneberg hat einen erstaunlichen 3-D-Effekt.
2 Bilder

Serie: Hohe Kunst
Göttlicher Himmel im Rittersaal von Schloss Tenneberg

Für diese wunderschönen Decken legen wir gerne ­unseren Kopf in den Nacken und werfen den Blick nach oben. Hinauf schaut für uns Mike H. Raimann, „Burgvogt“ und Leiter von Schloss Tenneberg. Der Rittersaal von Schloss Tenneberg in Waltershausen hat nichts mit Rittern zu tun. Er verdankt seinen Namen dem Deckengemälde von Johann Heinrich Ritter. Ich finde es faszinierend, wie der Künstler mit unserer Wahrnehmung spielt. Im Wagen in der Bildmitte sitzt Herzog Friedrich II. – dargestellt als...

  • Gotha
  • 24.10.17
  • 243× gelesen