Alles zum Thema Deutsch

Beiträge zum Thema Deutsch

Leute
In den Semesterferien jobbte Nguyen Thi Phuong 2015 im Geschäft ihres Onkels in Ronneburg. David Henkel kaufte bei ihr Obst – und bat um ihre Telefonnummer. Heute leben beide mit Sohn Lio in Braunichwalde. 
Foto: Schulter

Kunstsprache wird zur Familiensprache
Aus Liebe zu Flama

Wenn zwei Menschen mit unterschiedlicher Muttersprache aufeinandertreffen, ist immer der im Nachteil, der sich  der Sprache des anderen bedient. Auf Augenhöhe zu kommunizieren kann man hingegen in einer dritten Sprache. Keiner ist im Vorteil. Das praktizieren David Henkel und seine vietnamesische Frau. Esperanto ist ihre Familiensprache.  Lio zahnt. Dem kleinen Kerl geht es nicht gut. Zudem quält ihn ein Schnupfen. „Estas bone“, beruhigt ihn sein Vater auf Esperanto. „Tôt lâm”, haucht ihm...

  • Gera
  • 27.04.18
  • 670× gelesen
Ratgeber
Spanisch siegt.
3 Bilder

Serie: Nur eine Frage
Warum kommt mir „etwas ­spanisch vor“ und nicht ­französisch, Herr Földes?

Die Antwort weiß Prof. Dr. Dr. Csaba Földes Er ist Inhaber des Lehrstuhls für Germanistische Sprachwissenschaft an der Universität Erfurt und Leiter der Forschungsstelle für Interkulturalität und Mehrsprachigkeit. Infos: www.foeldes.eu Der Ursprung der umgangssprachlichen phraseologischen Wendung jemandem spanisch vorkommen in der Bedeutung ­,jemandem verdächtig, seltsam er­scheinen‘ kann nicht mit letzter Gewissheit festgestellt werden.  Dem monumentalen Grimmschen Wörterbuch zufolge...

  • Erfurt
  • 09.02.18
  • 169× gelesen
Kultur
Den Löffel abgeben...
3 Bilder

Serie: Nur eine Frage...?
Warum sagt man „jemand hat den ­Löffel abgegeben“, Herr Földes?

Es antwortet:Prof. Dr. Dr. Csaba Földes, Inhaber des Lehrstuhls für Germanistische Sprachwissenschaft an der Universität Erfurt und Leiter der Forschungsstelle für Interkulturalität und Mehrsprachigkeit. Infos: www.foeldes.eu Redewendungen - oder wie sie in der Fachsprache der germanistischen Sprachwissenschaft heißen: Phraseologismen oder Phraseme - verwendet man vor allem, um sein Redeprodukt abwechslungsreicher, ausdruckskräftiger und bildhafter zu gestalten. Unter Phraseologismen...

  • Erfurt
  • 26.01.18
  • 510× gelesen
  •  1
Leute
6 Bilder

Zum 20. Todestag
Gedenken an Dr. Georg Möller

Vor einigen Wochen stand ein Artikel aus Anlass seines 20. Todestages über Dr. Georg Möller in der Tageszeitung. Hier die Fotos von der Verleihung der Ehrenbürgerwürde an Dr. Möller in der Ratsstube am 7. Mai 1997. Ich erinnere mich, dass Oberbürgermeister Dieter Dörbaum in seiner Würdigung sehr persönliche und berührende Worte an Dr. Möller richtete. Deshalb habe ich die Negative auch aufgehoben. Ruthild Vetter

  • Mühlhausen
  • 05.11.17
  • 47× gelesen
Kultur
Die Geburtsstätte des Dudens ist das Rutheneum in Schleiz. Hier erarbeitete Dr. Konrad Duden seine ersten Rechtschreibregeln. Das Museum im Haus zeigt sein Wirken und die Geschichte des von ihm begründeten Buches.
3 Bilder

Die Straße der deutschen Sprache verläuft auch durch Thüringen
Duden an Bord

Die Porzellanstraße, die Spielzeug- und Burgenstraße sind vielen Thüringern ein Begriff. Die Straße der deutschen Sprache, die ebenfalls durch den Freistaat verläuft, kennen allerdings nur wenige. Prof. Dr. Uta Seewald-Heeg möchte das ändern. Im Interview mit AA-Redakteur Michael Steinfeld sorgt sich die Vorsitzende eines Vereins für Sprachinteressierte zudem, dass Deutsch von zu vielen Anglizismen und falscher Schulbildung bedroht ist. Sie haben Grund zum Feiern: Die Neue Fruchtbringende...

  • Erfurt
  • 06.10.17
  • 111× gelesen
Kultur
8 Bilder

Arnoldischülerin Leonie Reinhardt ist Deutschlands beste Vorleserin.

Die 12-Jährige aus Schwabhausen setzte sich im Juni beim Finale des 56. Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels in Berlin gegen die 15 anderen Sieger der Landeswettbewerbe durch. Beim bundesweiten Vorlesewettbewerb nehmen jährlich rund 580.000 Schüler aus über 23.500 Klassen der 6. Jahrgangsstufe teil. Als Bundessiegerin gewann sie auch den Wanderpokal. Die neu gestaltete Trophäe hat 20 Plexiglasscheiben. Jedes Jahr werden die/der Bundessieger/in und die Schule, der sie/er besucht, auf...

  • Gotha
  • 25.09.15
  • 179× gelesen
Kultur

Leonie Reinhardt ist Thüringer Siegerin im Vorlesewettbewerb

Die beste Vorleserin Thüringens heißt Leonie Reinhardt und kommt aus der Klasse 6/3 der Arnoldischule. Liebe Leonie, wir sind sehr stolz auf Dich und gratulieren herzlich! Der Wettbewerb der besten Vorleser aus den Regionen Thüringens wurde vom Tintenherz-Buchladen auf der Krämerbrücke organisiert und fand statt in einem Cafe der Landeshauptstadt. Leonie hatte eine Passage aus dem spannenden und herzergreifenden Jugendbuch „Eine Nachtlegende“ von Paul Biegel als Lesestück vorbereitet....

  • Gotha
  • 29.05.15
  • 176× gelesen
Vereine

Grundschule sucht Verstärkung

WEINBERGEN/SEEBACH. Unsere THEPRA Grundschule in Weinbergen im Ortsteil Seebach sucht zur Verstärkung ihres Pädagogen-Teams dringend eine/n engagierten Grundschullehrer/in mit Klassenleiterfunktion. Wir sind eine Staatlich anerkannte Ersatzschule in freier Trägerschaft. Weitere Informationen: www.thepra.info oder Fr. Hohlstein, Tel: 03603/826422

  • Mühlhausen
  • 16.07.14
  • 97× gelesen
Leute

Gibt es dieses Wort im Deutschen gar nicht?

Ich weiß jetzt gar nicht mehr, wie ich draufgekommen bin: Es geht um die männliche und um die weibliche Form eines Bewohners eines Landes. z.B. ein Pole, eine Polin ein Ungar, eine Ungarin ein Tscheche, eine Tschechin ein Franzose, eine Französin ein Engländer, eine Engländerin ein Deutscher, eine ????????? Die deutsche Sprache ist aber auch so was von antiquiert . . . . . . ein Fall für die Gleichstellungsbeauftragte? Oder hat vieleicht jemand einen guten Vorschlag?

  • Weimar
  • 16.03.14
  • 168× gelesen
  •  14
Kultur
2 Bilder

I-Sätze - Mitmachen!

Igittigitt Impfen, insistent intolerant ignorierte immens irrgläubig Internist Igor Immunis interzonal intern im instabilen Inn-Krankenhaus infam Innovationen im intakten innerklinischen interdisziplinären Impfkalender. Macht mit - bildet I-Sätze. Wer wird der I-König?

  • Erfurt
  • 23.08.12
  • 570× gelesen
  •  44
Leute
Beinahe wie daheim in den deutschen Alpen. Doch diese Reisegruppe befindet sich mitten in den Vereinigten Staaten.

Deutscher als man denkt - Tilo Brade erlebte in den USA, wie deutsche Tradition mit amerikanischer Lebensart verbunden wird

Blue Ash ist eine Kleinstadt mit etwa 13 000 Einwohnern im Speckgürtel von Cincinnaty im US-Bundesstaat Ohio und als solche eine kleine Sensation: Arbeitsplätze bietet sie nämlich ungefähr 70 000. Seit der Jahrtausendwende unterhält Ilmenau Beziehungen nach Blue Ash, das erst 1961 Stadtrechte erhielt. Im Jahr 2002 wurde die Freundschaft offiziell per Partnerschaftsurkunde besiegelt. Seitdem findet ein reger Austausch statt, Freundschaften entstanden und werden bei jedem Treffen vertieft....

  • Arnstadt
  • 07.03.12
  • 723× gelesen
  •  7
Leute
„Greift wieder zum Füllfederhalter“, ermuntert ­Gabriele ­Trillhaase. Die Künstlerin mit Werkstatt in Oberweimar erfand den „Club zur Rettung der Handschrift“.
7 Bilder

Schreib mal wieder - per Hand!

Eine gepflegte Muttersprache und handgeschriebene Briefe sind überholt? Von wegen! Zwei Thüringer machen sich stark für deren Rettung Sieht aus wie ein ziemlich altes Schriftstück, ist aber eine aktuelle Bewerbung für einen Kunstmarkt. Eine Seite mit Füller per Hand beschrieben. Für Gabriele Trillhaase die schönste Art, sich mitzuteilen. „Handschrift ist etwas sehr Persönliches. Sie öffnet Türen.“ Nur leider nimmt sich kaum noch jemand Zeit dafür. Die Weimarer Künstlerin möchte die Menschen...

  • Erfurt
  • 16.01.12
  • 734× gelesen
  •  2
Leute
Bahia aus Marokko
8 Bilder

Deutsch als Fremdsprache

89 Schüler aus 16 Ländern lernten drei Wochen Deutsch an der Klosterschule in Roßleben. "Ich finde die deutsche Sprache einfacher als die englische", schwärmt Marianela aus Argentinien. Beza aus Äthopien ist anderer Meinung: "Für mich ist Deutsch eine schwere Sprache." Die beiden Mädchen sind zum ersten Mal in Deutschland und gehören zu den 89 Schülerinnen und Schülern aus 16 Ländern (Argentinien, USA, Mexiko, Äthiopien, Kamerun, Gabun, Jordanien, Pakistan, China, Dänemark, Niederlande,...

  • Sömmerda
  • 03.08.11
  • 474× gelesen
  •  1
Kultur
4 Bilder

Da vergeht einem die LUST

Hier weitere schmerzhafte Treffer zum Artikel "Au, das tut weh" Wer ähnliche "Fehlschüsse" vom Schlachtfeld der deutschen Sprachverstümmlung findet - immer her damit! siehe: http://www.meinanzeiger.de/nordhausen/kultur/au-das-tut-weh-d5753.html

  • Nordhausen
  • 21.07.11
  • 332× gelesen
  •  3
Kultur
Mit Spaß hat diese bewusste Falschschreibung nichts mehr zu tun. - Wo bleibt die Verantwortung des Werbenden?

Au, das tut weh!

Sprachverstümmlung ohne Grenzen Mit dem Chaos um die Rechtschreibreform in den Neunzigern begann die Schlacht. Werbesternchen Vernona Poth setzte mit ihrem legendären Spruch "Da werden Sie geholfen" noch einen drauf und krönt inzwischen schändlichste Wort- und Satzschöpfungen mit "Besser als wie man denkt". Mit "0-10-13" (in Worten: null-zehn-dreizehn) für die Vorwahl eines Telefonanbieters und der Abbildung zweier Füße, die über null bzw. drei ZEHEN verfügten, nahm die...

  • Nordhausen
  • 20.07.11
  • 671× gelesen
  •  9
Kultur
Die französischen Schüler beim Empfang im Holzland-Gymnasium Hermsdorf
2 Bilder

Au revoir und bis bald!

14. Schüleraustausch in Hermsdorf geht zu Ende Der Bus ist ausgelastet, das Gepäck verstaut und das Fahrzeug fährt an und begibt sich auf den Weg nach Berlin. Überwiegend strahlende Gesichter sind zu sehen. Die Schüler stellen sich in einer Reihe an der Straße auf und führen eine Laola-Welle durch, als der französische Bus an ihnen vorbeifährt. So eine Szene kann man aller zwei Jahre am Gymnasium in Hermsdorf erleben – nämlich wenn eine Schüleraustauschwoche zwischen den Ruffecois aus...

  • Hermsdorf
  • 08.07.11
  • 420× gelesen
Kultur
Nicolas Ferron im Interview mit Michael Sieß (14.06.2011)

Ein Jahr in einem fremden Land

Französischer Schüler und sein Bild von unserem Saale-Holzland-Kreis Am siebten August letzten Jahres ist Nicolas Ferron – ein Austauschschüler aus Frankreich - in Hermsdorf eingetroffen. Ein ganzes Jahr im Ausland hatte er nun vor sich. Ein ganzes Jahr als Schüler im Holzland-Gymnasium Hermsdorf. Selbstständig musste der nun 19-Jährige zurechtkommen, neue Freunde finden und ein für ihn noch fremdes Land erkunden. Dieses Jahr ist nun fast vorüber und Nicolas hat es geschafft. Ungefähr...

  • Hermsdorf
  • 05.07.11
  • 883× gelesen
  •  1
Kultur
v.l.: Thomas, Karlheinz, Patrick, Raven, Walter
4 Bilder

Und plötzlich jubeln dir alle zu...

Deutschrocker mit Erfolgsrezept – Raven Henley Stell dir vor, du machst dein ganzes Leben lang Musik und binnen einem Jahr stehst du vor gut 5000 Zuschauern in der Dresdener Messehalle auf der Bühne mit einer eigenen Band und die Leute singen deine selbst komponierten Lieder mit. Wie würdest du reagieren? Denn so erging es Patrick Henselin alias Raven Henley, geboren in Husum – Schleswig-Holstein. 2010 wurde sein Jahr, denn er trat zusammen mit seinen Jungs als Vorband bei der...

  • Hermsdorf
  • 25.05.11
  • 2.060× gelesen
  •  1
Kultur
v.l.: Jochen, Philipp, Jonas (oben), Christian (unten)
6 Bilder

10 Jahre Frei.Wild - Eine Band auf dem Erfolgskurs

Sänger Philipp Burger im Interview Sie spielten letztes Jahr in Berlin vor sage und schreibe 500.000 Zuschauern ihren WM-Song „Dieses Jahr holen wir den Pokal“. Ihre Konzerte sind immer restlos ausverkauft und sie waren zusammen mit „Unheilig“ beim Echo 2011 für die Kategorie „Album des Jahres – Gruppe Rock/Alternative national“ nominiert. Seit nunmehr zwei Jahren ist die Musikgruppe eine feste Größe im Deutschrockbereich und eine Band auf gewaltigem Erfolgskurs. Sie nennen sich...

  • Hermsdorf
  • 19.05.11
  • 8.079× gelesen
  •  5
Kultur
Matthias Reim: "Ich habe die ganze Scheiße hinter mir. Und jetzt komme ich nochmal."
4 Bilder

Nicht gejammert - Matthias Reim spricht über sein Comeback nach der Insolvenz

AA-Redakteur Michael Steinfeld sprach mit Matthias Reim über sein aktuelles Album, sein neues Buch, seine durchlebte Insolvenz und den Neubeginn. Ihr aktuelles Album, mit dem Sie auch nach Erfurt kommen, heißt „Sieben Leben“. Wann haben Sie Ihre sechs bisherigen Leben verwirkt? Das sechste Leben endete mit dem Ende meiner Insolvenz. Dann fing mein siebtes, mein bisher glücklichstes, stabilstes, erfolgreichste und hoffentlich längstes an. Sieben ist ja auch eine Glückzahl. Auf das...

  • Erfurt
  • 20.04.11
  • 1.171× gelesen
  •  3
  • 1
  • 2