egmond-prill

Beiträge zum Thema egmond-prill

Leute

Worte zum Sonntag
Leben nicht im Erbstreit opfern

„Wenn es ums Geld geht, hört die Freundschaft auf.“ Hinter dieser Erkenntnis stehen leidvolle Erfahrungen: Gute Beziehungen und Kontakte zerbrechen im Streit um den Besitz. Schnell stehen Geschwister vor Gericht. Rasch zerstreiten sich Kinder und Eltern, wenn es um das Erbe geht. Scheidungen, Mehrfachbeziehungen und Kinder außerhalb der Ehe machen das geordnete Vererben nicht leichter. Wenn es ums Erbe geht, hört die Familie auf. Das können viele bestätigen und das ist nicht neu. „Es sprach...

  • Erfurt
  • 11.10.19
  • 27× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Danktag für den gefüllten Tisch

Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Jedes Jahr gibt es das gleiche Programm. Und jedes Jahr gibt es die gleiche Frage: Wie wird die Ernte werden? Zugegeben: Weizen kommt auch aus Amerika, Tomaten kaufen wir aus Spanien und Äpfel wachsen in Tirol. Aber auch dort geht es um eine prächtige Ernte oder das Gegenteil. Im Kalender steht ein Sonntag „Erntedank“, der uns daran erinnert, dass unsere Lebensmittel auf Feldern und Bäumen wachsen. Gott ist es, der Brot aus der Erde hervorbringt. Wir...

  • Erfurt
  • 04.10.19
  • 27× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Sind bequeme Hintertürchen gut?

Vornehme Villen haben eine Hintertreppe, viele Wirtshäuser ebenfalls. Über die Hintertreppe werden Waren angeliefert. Oft diente dieser Zugang dem Personal. Der Dienstboten-Eingang war oft auch der Schleichweg für feine Leute nach einem Liebesabenteuer. Wer auf der Freitreppe vorn nicht gesehen werden wollte, wählte den unsichtbaren Abgang an der Rückfront. Solche Hintertürchen sind für uns Menschen bequem. Doch sind diese Schlupflöcher gute Wege? Ein kluger Kopf schreibt in der Bibel: „Weil...

  • Erfurt
  • 27.09.19
  • 55× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Jeder Tag ist ein Geschenk

Die Amseln verfrühstücken in Scharen die Früchte auf dem Vogelbeerbaum vorm Haus. Das ist jeden Morgen ein fröhliches Treiben. Die knallroten Dolden an ­diesem Baum verkünden jedes Jahr, dass der Herbst vor der Tür steht. Der Sommer ist zu Ende, wobei die nächsten Wochen noch warme Tage bringen ­können.Bis zum Ende aller Zeiten bleiben Frost und Hitze, Saat und Ernte, sagt uns die Bibel. Alles in der Natur geht den gewohnten Gang. Wir haben den ­Kalender danach geordnet. „Warum muss ein Tag...

  • Erfurt
  • 19.09.19
  • 40× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Selig sind die Sanft­mütigen

Ein abgegriffener Spruch: „Jeder denkt an sich, nur ich denke an mich.“ Doch ein Körnchen Wahrheit sagt der Satz. Mehr Wohlstand bringt mehr Selbstsucht. Gerichte und Rechts­anwälte sprechen von der Prozesswut der Deutschen. Erbstreitigkeiten trennen Familien und werden oft zu Tragödien. Mitunter sind mehrere Generationen durch solche Geschichten verfeindet.   Die Bibel gibt einen Tipp für unser Zusammenleben: „Selig sind die Sanft­mütigen; denn sie werden das Erdreich besitzen.“ (Matthäus...

  • Erfurt
  • 13.09.19
  • 32× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Namen im Himmel

Im Ablauf des Jahres hat jeder von uns Tage mit besonderer Bedeutung. In vielen Familien wird der Namenstag hoch gehalten. Er verbindet den eigenen Namen mit der Erinnerung an einen Heiligen aus der Kirchengeschichte. Gerade in den ersten Jahrhunderten der Kirche wurden Christen, die als Märtyrer gestorben waren, anderen Gläubigen als Vorbild vor Augen gestellt. Ihre Treue und ihr Glaube sollten anderen eine Hilfe sein. Der Namenstag war meist der Todestag dieser Glaubenszeugen. Kamen...

  • Erfurt
  • 06.09.19
  • 39× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Römische Monate

Wieder rundet sich ein Monat. Unsere Monatsnamen stammen aus dem römischen Kalender. Der August erinnert an Augustus, den größten Kaiser des Römischen Reiches. Er war Herrscher über ein Reich vom Rhein bis zum Nil. Als Augustus, der sich auch Sohn Gottes nannte, auf der Höhe seiner Macht stand, wurde in einem Winkel seines Imperiums ein anderer Sohn Gottes geboren. Es kam Jesus von Nazareth zur Welt. Dieser wurde schließlich zum wirklichen Erretter und wahren Heiland der Menschen. Die...

  • Erfurt
  • 30.08.19
  • 40× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Bedenk-Tag

Im Kirchenkalender heißt der „10. Sonntag nach Trinitatis“ traditionell „Israel-Sonntag“. Ein Feiertag ist er nicht, eher ein Gedenktag. Er ist dem Gedenken an Israels Geschichte und Jerusalems Geschick gewidmet. Im jüdischen Kalender gibt es den Ursprung dieses Tages. Es ist der neunte Tag im Monat Av – Tischa Be’Av. Ein Trauertag im Gedenken an die Zerstörung des Tempels und der Vertreibung der Juden aus Spanien 1492. Für die Kirche im Mittelalter war der damals sogenannte „Juden-Sonntag“...

  • Erfurt
  • 23.08.19
  • 55× gelesen
Leute
Der Theologe Egmond Prill trifft für die „Worte zum Sonntag“ im Allgemeinen Anzeiger seit 15 Jahren den passenden Ton.
4 Bilder

Im Interview:
Seit 15 Jahren schreibt Egmond Prill die „Worte zum Sonntag“

Seit 15 Jahren schreibt ­Egmond Prill die „Worte zum Sonntag“ für den Allgemeinen Anzeiger. Im Interview mit AA-Redakteur Michael Steinfeld sprach der Theologe und Journalist über Glauben, Hoffnung und tröstende Worte. Wann hast du zuletzt in der Bibel gelesen? Heute Morgen – für ein Seminar, das ich führe. Ich gehe gerne mit den „Worten zum Sonntag“ schwanger. Die Ideen kommen mir beispielsweise bei langen Autofahrten. Ich warte nicht bis zur letzten Minute. Ich habe lieber einige Tage...

  • Erfurt
  • 19.08.19
  • 92× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Unschärfen im Leben

Es hatte mit Schwierigkeiten beim Lesen angefangen. Irgendwie war der Arm zu kurz. Das bestätigte schließlich der Augenarzt. Eine Krankheit war es nicht, aber eine durchs Alter bedingte Sehschwäche. Eine Brille brachte Hilfe. Klar und deutlich standen die Buchstaben wieder vor den Augen. Die nachlassende Sehkraft wird oft nicht registriert. Wir bemerken kaum die Veränderungen im Sehfeld und bei der Sehschärfe. Erst wenn die Buchstaben verschwimmen oder im Straßenverkehr der vorausfahrende...

  • Erfurt
  • 15.08.19
  • 45× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Langmut – ihn brauchen wir heute

In den Reden zur Tages­politik taucht das Wort nicht auf. Im allgemeinen Sprachgebrauch kommt es auch nicht vor: Langmut. ­ In der Kurzatmigkeit ­unserer Zeit ist von ­Langmut nicht die Rede. Schnelligkeit, Hektik und Stress bestimmen unseren Alltag. Aus einer anderen Zeit und Welt stammt der Spruch: Was lange währt, wird endlich gut. Der Apostel Paulus bittet in biblischer Zeit für seine Mitchristen und sagt, „dass ihr des Herrn würdig lebt, ihm in allen Stücken gefallt und Frucht bringt...

  • Erfurt
  • 09.08.19
  • 56× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Verrückt und unermesslich reich

Plötzlich kam der Sahara-­Sommer. Die Sonne brachte uns heiße Tage und laue Nächte. An solchen Tagen haben Menschen das Verlangen nach prickelndem Wasser. Herrlich, wenn der kalte Schauer aus der Dusche kommt. Wunderbar, wenn kühles Nass in die Kehle rinnt. Menschen haben Durst. Und das Schönste ist, den Durst zu löschen. Auch nach den Hitze­tagen bleibt bei vielen der Durst, die Sehnsucht nach lebendigem Wasser, nach dem Leben. Jesus sagt: „Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des...

  • Erfurt
  • 01.08.19
  • 34× gelesen
  •  1
Leute

Worte zum Sonntag
Ein Schatz für Bad Blankenburg

In einigen Flüssen in Thüringen lässt sich Gold finden, besonders in der Schwarza. Es ist ein Abenteuer, mit eigener Hand Gold zu ­waschen. Doch im idyllischen Schwarzatal finden Interessierte noch mehr: Die jährliche Allianz-Konferenz in Bad Blankenburg. Das Treffen der Generationen aus Deutschland und halb Europa ist wie ein kleiner Kirchentag. Gold oder einen Schatz zu finden, ist noch immer ein Wunsch vieler. Die Bibel verspricht uns das. Jesus erzählt von diesem Reichtum in einem...

  • Erfurt
  • 26.07.19
  • 169× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Der erste Mensch auf dem Mond

Vor 50 Jahren betritt der erste Mensch den Mond. Es ist der 21. Juli 1969, 3.56  Uhr unserer Zeit. ­Unmögliches war Wirklichkeit geworden. Neil Armstrong, der erste Mensch auf dem Mond, sprach die historischen Worte: „Es ist ein kleiner Schritt für den Menschen, ein großer Sprung für die Menschheit.“ In wenigen Jahren sollen wieder Menschen auf den Mond fliegen. Am 19. Dezember 1972 ging mit der Rückkehr von Apollo-17 das ehrgeizige US-Mondprogramm zu Ende. Zwölf Amerikaner hatten in den...

  • Erfurt
  • 18.07.19
  • 134× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Urlaubszeit ist Lesezeit

Endlich Ferien! Durch das Land rollt die Reisewelle, alle Jahre wieder. Urlaubs­zeit ist Reisezeit. Es muss nicht die Fernreise um den halben Globus sein, es reicht schon eine halbe Fahrstunde weg von daheim. In jedem Fall und vor jeder Reise gilt: Nichts vergessen! Sonnenbrille, Mobiltelefon samt Lade­gerät und die Medikamente. Dann gehört etwas zum Lesen ins Reisegepäck. Urlaubszeit ist für viele Lesezeit. Ein dicker Krimi oder eine Liebesgeschichte für die Zeit im Strandkorb oder den...

  • Erfurt
  • 12.07.19
  • 88× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Ameisen kontra „Freizeit-Industrie“

Im Küchenschrank oder im Bad sind sie lästig. Ameisen wollen wir da nicht haben. Dabei sind sie in Wald und Flur nützlich. Sprichwörtlich ist ihr Fleiß. Manche Arten ernähren sich von Aas, andere melken Blattläuse und andere sammeln Körner. Solche „Ernte-Ameisen“ sind in den Wüsten zu finden. Denen hat ein kluger Kopf zugeschaut und uns in der Bibel den Tipp hinterlassen: „Geh hin zur Ameise, du Fauler, sieh an ihr Tun und lerne von ihr! Wenn sie auch keinen Fürsten noch Hauptmann noch...

  • Erfurt
  • 05.07.19
  • 49× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Mehr als kostbares Wasser aus dem Hahn

Hahn auf! Wasser fließt. In fast allen Häusern haben wir eine Wasserleitung. Wasserwerke sorgen dafür, dass dieses kostbare Nass rund um die Uhr fließen kann. Schauen wir rings um den Globus, dann ist schnell zu entdecken: Wir gehören zu einer privilegierten Bevölkerung. In großen Teilen der Erde ist jeder Tropfen Wasser eine Kostbarkeit. In den weiten Wüsten des Orients wird Wasser zum ersehnten Schatz für Menschen und Tiere. So verstehen wir Worte aus Psalm 42: „Wie der Hirsch lechzt nach...

  • Erfurt
  • 28.06.19
  • 66× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Spargel bis Johannis

Die Spargelwochen sind zu Ende: „Die Kirschen sind rot, der Spargel ist tot.“ Das Spargelstechen hört auf, um der Pflanze das Leben zu erhalten. Sie darf sich im Boden erholen, kann austreiben. So heißt es für die Spargelernte auch: „Spargel bis Johannis.“ Damit ist der 24. Juni im Blick, der „Johannistag“. Er erinnert im Ablauf des Kirchenjahres an jenen Täufer Johannes, der Jesus im Fluss Jordan getauft hat. Er hat die Menschen zur Umkehr gerufen und ihnen in der Taufe Vergebung und ein...

  • Erfurt
  • 21.06.19
  • 84× gelesen
Kultur
Zahlenwerk

Worte zum Sonntag
Zahlen mit Bedeutung

Wenn es nicht auf die ­Minute sein muss, teilen wir die Stunde in vier Viertel. Beim Jahr unterscheiden wir vier Jahreszeiten. Die „Vier“ begegnet uns im Quadrat, im Quartett und beim Quattro-Antrieb einer Automarke mit vier Ringen. Zahlen gehören zu unserem Leben. Zahlen in der Bibel sind selten Zufall. Diese Geheimnisse wollen wir lüften. Es gibt die vier Elemente: Feuer, Wasser, Erde, Luft. Die Vier gilt als Zahl für die Enden der Erde mit vier Himmelsrichtungen. Jesus beschreibt die...

  • Erfurt
  • 31.05.19
  • 49× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Danach ist er gesehen worden

„Jesus ist auferstanden.“ Das ist die Botschaft vom Ostermorgen. Bald wurde es vielen in Jerusalem zur Gewissheit: Er ist wahrhaftig auferstanden! Zuerst waren es Frauen, die vor dem leeren Grab standen. Sie hatten die erste Begegnung mit dem Auferstandenen. Hätte jemand diese Geschichte erfunden, dann wären niemals Frauen als erste Zeugen genannt worden. Danach trat Jesus in den Kreis seiner Jünger. Jahre später bezeugt der Apostel Paulus: „Dass Christus gestorben ist für unsre Sünden nach...

  • Erfurt
  • 24.05.19
  • 108× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Vieles an uns ist doppelt angelegt

Wir brauchen zwei Augen, um räumlich zu sehen. Wir haben zwei Ohren und können so Geräusche orten und uns orientieren. Zwei Hände, zwei Beine – vieles an und in uns ist doppelt angelegt. Zwei Menschen bilden eine Ehe. Zwei Geschlechter sind nötig, damit ein neues Leben entsteht. Gegensätze, die doch zusammen gehören, nennen wir die „zwei Seiten einer Medaille“. Auf zwei Steintafeln erhielt Moses die zehn Gebote. Tafel eins bezieht sich auf das Verhältnis zwischen Mensch und Gott. Tafel zwei...

  • Erfurt
  • 17.05.19
  • 44× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Es kann nur "Einen" geben

Christen glauben an einen einzigen Gott. Der Gott der Bibel erklärt sich als der „Eine“, der Allmächtige und der Ewige. Der „Ein-Gott-Glaube“ war vor Jahrtausenden etwas Besonderes, da viele Völker viele Götter anbeteten und ganze Götter-Familien im Himmel verehrten. Der Glaube an den Gott der Bibel verbindet drei Aussagen: Dieser „Eine“ hat den gesamten Kosmos und das Leben erschaffen. Er ist der Schöpfer, der machtvolle Herr über uns. Dieser „Eine“ ist zugleich der Retter. Er ist der Gott...

  • Erfurt
  • 10.05.19
  • 50× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Vogelgesang am Morgen

Es ist noch immer die schönste Musik der Welt: der Gesang der Vögel am Morgen. Die Nacht ist vorbei. Das Leben erwacht mit dem Konzert der gefiederten Musiker. Wer früh aufsteht, kann hören, wie mit der Genauigkeit einer Uhr nacheinander die verschiedenen Arten ihren Gesang beginnen. Ein Hörspiel der Schöpfung vor unseren Ohren und ein nicht zu überhörender Hinweis auf den Schöpfer. „Frage doch das Vieh, das wird dich‘s lehren, und die Vögel unter dem Himmel, die werden dir‘s sagen,...

  • Erfurt
  • 02.05.19
  • 61× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Bei Zweifeln mit Gebet beginnen

Es war unglaublich. Am Ostermorgen verbreitete sich die Nachricht: Der Herr ist auferstanden! Zuerst die Frauen, dann Petrus und andere hatten das leere Grab gesehen. Noch mehr: Der Auferstandene war einigen seiner Freunde begegnet. Er trat in ihre Runde, segnete und beauftragte sie zur Verkündigung. Es war unglaublich. Zumindest für Thomas, der bei dieser Begegnung nicht dabei war. Er hat berechtigte Zweifel an der Geschichte von der Auferstehung. Wie sollte das möglich sein? Darum sein...

  • Erfurt
  • 25.04.19
  • 41× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.