Anzeige

Alles zum Thema egmond-prill

Beiträge zum Thema egmond-prill

Leute

Worte zum Sonntag
Stark und zuversichtlich in den Tag starten

Wie sind Sie heute erwacht? So langsam und ruhig in dem Wissen: Ich kann ausschlafen. Oder war es der Sprung aus dem Bett voller Kraft und Frische? Es gibt Morgenmuffel, mit denen so früh noch nichts los ist. Andere Leute leben mit dem Motto: „Morgenstunde hat Gold im ­Munde.“ Fast jeder entwickelt seine Gewohnheiten und Rituale beim Aufstehen, Waschen und Zähne putzen. Die Bibel schildert uns König David in schwieriger Zeit. Er wurde verfolgt und es waren brenzlige Tage. Dennoch beginnt...

  • Erfurt
  • 22.06.18
  • 11× gelesen
Anzeige
Leute

Worte zum Sonntag
Der schönste Tagesabschluss

Endlich ausstrecken, die Beine lang machen und liegen. Ein Tag ist ans Ziel gekommen. Willkommen im Bett! Dann sind es für manche nur Minuten und für andere Stunden bis der Schlaf die Augen schließt. Den einen hat die Mühe des Tages einfach müde gemacht. Einschlafen ist kein Problem. Andere haben noch Zeit für ein Buch und lesen bis der Schlaf kommt. Natürlich: zum Bett gehören auch Liebe und Zweisamkeit. Aber auch das gibt es: Erlebnisse und Gedanken rauben einem die Ruhe. Sorgen sorgen...

  • Erfurt
  • 15.06.18
  • 1× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Flutgeschichten der Nächstenliebe

Weite Regionen Deutschlands versanken in den vergangenen Wochen unter großen Fluten. Was am Ende aus der dunklen Brühe auftauchte, zeigte totale Zerstörung. Die Bibel schreibt von einer Sintflut in alter Zeit. Ungeahnte Wassermassen aus der Höhe und aus der Tiefe überfluteten den Lebensraum des Menschen. Für Bewohner der orientalischen Wüsten hatten Wasserfluten dämonische Dimensionen. Sie sahen böse Geister oder zornige Götter hinter solch zerstörerischen Kräften. Wir sehen heute...

  • Erfurt
  • 08.06.18
  • 7× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Symbol des Friedens

Im Kinderlied wird sie besungen. Picasso hat sie gemalt. Sie ist zum Symbol des Friedens geworden: die kleine weiße Friedenstaube. Die Bibel hat sie als Zeichen verewigt. Nach Wochen der Flut lässt Noah einen Raben aus der Arche fliegen, dann eine Taube. Die kommt bald zurück, denn alles Land ist noch überschwemmt. Nach sieben Tagen fliegt die nächste Taube. Am Abend kommt sie mit einem Ölzweig zurück. Die ersten Berge und Bäume ragen aus dem Wasser. Die Taube verkündet der Menschheit den...

  • Erfurt
  • 01.06.18
  • 20× gelesen
Leute
Die Geschichte mit Jesus ist nicht zu Ende.

Worte zum Sonntag
Doppelpunkt

Die Geschichte mit Jesus schien den Endpunkt erreicht zu haben. Einige seiner Freunde sprachen von einer geheimnisvollen Toten-Auferweckung. Manche hatten den Auferstandenen gesehen, das sagten sie jedenfalls. Aber was soll ein normaler Mensch davon halten? Und dann plötzlich das: Kein Schlusspunkt, sondern ein Doppelpunkt. Der Tod am Kreuz und die Auferweckung sind nicht das Ende der Jesus-Geschichte. Das Pfingstfest setzt einen neuen Anfang. Nach dem Doppelpunkt geht es erst richtig los....

  • Erfurt
  • 18.05.18
  • 8× gelesen
Anzeige
Anzeige
Leute

Worte zum Sonntag
Bibelwissen für den Alltag

Die „sieben mageren Jahre“ sind vorbei. Ein Sportreporter beschreibt im Radio den unverhofften Torerfolg eines Fußballteams, die lange Zeit glücklos spielte. Die „sieben mageren Jahre“ sind sprichwörtlich, verständlich aber nur für den, der die Bibel kennt. Es ist eine Geschichte aus dem Alten Testament. Josef, von seinen Brüdern nach Ägypten verkauft, kann einen Traum deuten. Der Pharao hatte von sieben fetten Kühen geträumt, die von sieben mageren Kühen aufgefressen wurden. Und er träumte...

  • Erfurt
  • 27.04.18
  • 12× gelesen
Anzeige
Leute

Worte zum Sonntag
Neben Krieg bleibt das Gebet für Frieden

Wir hören viel von Kampf und Krieg. Politiker schildern uns, dass militärische Einsätze notwendig sind. Von Vergeltung ist die Rede und vom neuen „Kalten Krieg“. Viele reiben sich verwundert die Augen: Was ist los auf der Erde? Waren nicht gerade nach dem Ende der Ost-West-Konfrontation die Hoffnungen auf eine neue Zeit ohne Krieg gewachsen? In seinem Buch „Das Ende der Geschichte“ beschrieb Francis Fukuyama die kommenden Zeiten mit mehr Demokratie und Marktwirtschaft rings um den Globus....

  • Erfurt
  • 20.04.18
  • 5× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Zeit für Gefühle, Liebe und Begehren

Es ist Frühling. Die Sonne steigt höher und oft unsere Sinnlichkeit. Die Natur erwacht zu neuem Leben und wir Menschen auch. Es ist die Zeit für große Gefühle und herzliches Begehren. Wunderbar, wenn der Wonnemonat Mai uns berührt. Die Bibel hat – neben vielen sinnlichen Geschich­ten – der Liebe ein  ganzes Buch gewidmet: Das Hohelied der Liebe. Hier wird in bildreicher Sprache die Liebe besungen. Folgen wir Liebenden in eine stille Oase und hören: „Seine Linke liegt unter meinem Haupte,...

  • Erfurt
  • 13.04.18
  • 8× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Vertrauen ist der Anfang von allem

Vertrauen ist der Anfang von allem. So werben Banken um Kunden. Autokauf ist Vertrauenssache. Erst recht beim Gebrauchtwagen-Erwerb ist Vertrauen gefragt. Politiker werden nicht müde, in Wahlkämpfen das Ver­trauen in Parteiprogramme zu fordern. Ein Psalmdichter hat eigene Erfahrungen gemacht. Menschen versprechen viel. Am Ende bleiben von großen Plänen oft nur Bruchstücke. Selbst die besten Ideen enden meist schneller als gedacht: „Verlasset euch nicht auf Fürsten; sie sind Menschen, die...

  • Erfurt
  • 06.04.18
  • 9× gelesen
Anzeige
Anzeige
Leute

Worte zu Ostern - "Die Liebe gewinnt"
Die größte Story der Weltgeschichte bekommt einen Neuanfang

Gott liebt das Leben. Das sehen wir in diesen Tagen. Die Natur erwacht aus der Eiseskälte. Der Frühling zeigt die Fülle des Lebens. Sonnenstrahlen wecken Blumen und Tiere. War im Garten schon der Igel unterwegs? Sonnt sich auf lila Krokusblüten schon ein bunter Schmetterling? Und die Vögel sind nicht zu überhören. Alles wird neu nach dem Grau des Winters. Doch Ostern ist mehr als ein Blütenfest und eine Sonnenfeier. Ostern feiert das Leben. „Jesus ist auferstanden! Er ist wahrhaftig...

  • Erfurt
  • 29.03.18
  • 46× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
"Der schwarze Freitag"

Es ist der wirklich schwarze Freitag der Geschichte. Die Welt hält den Atem an. In den Kirchen verstummen die Glocken und schweigen. Es ist laut Verordnung ein „stiller Feiertag“ ohne ­Gaudi, ein Tag der Weh­klage – altgermanisch „kara“: Karfreitag. Jesus stirbt. Er verblutet geschunden am Kreuz. Er wird hingerichtet wie ein Verbrecher. Alles ist aus. Gott hat der Erde den Rücken gekehrt. Das Licht der Hoffnung erlischt. Das Leben erstirbt. Gott richtet die Welt. Doch die Strafe liegt...

  • Erfurt
  • 23.03.18
  • 9× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Diese Kreuzigung hat die Welt verändert

Die Kreuzigung war im Römischen Reich weit verbreitet. Die Zahl der Gehenkten geht sicher in die Zehntausende. Nur von wenigen Opfern wissen wir heute Namen und Schicksal. Jedoch ein Opfer dieser qualvollen Hinrichtung hat die Weltgeschichte für immer verändert: Jesus von Nazareth. Rings um den Erdball ist das Kruzifix ein Begriff für die christliche Lehre von Schuld und Sühne. Von Aschermittwoch bis Karfreitag wird an die Leiden erinnert, die Jesus freiwillig auf sich nahm. Dieser Sonntag...

  • Erfurt
  • 16.03.18
  • 31× gelesen
  • 1
Leute

Worte zum Sonntag
Schatzkästchen im Tisch

Unser alter Küchentisch hat eine Schatzkammer: den Tischkasten. Dort verschwinden alle Dinge, die woanders nicht den richtigen Platz finden. So sammeln sich im Tischkasten Gummiringe und Büroklammern, Bindfaden und Wannenstöpsel, Untersetzer und Bierdeckel. Andere haben ihre Sammlung im Werkzeugkasten verstaut. Verschiedene Dichtungen, spezielle Schrauben, seltene Beschläge. Großmutter sammelte ihre Schätze im Nähkasten: Fäden, Schleifen, Nadeln und kleine Stoffreste. Für uns Kinder war das...

  • Erfurt
  • 08.03.18
  • 6× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Die Botschaften von Kirchenfenster

Kirchen und Kathedralen sind Stein gewordene Kunstwerke in Dörfern und Städten. Kenner unterscheiden Baustile und das Handwerk von Bauhütten. Mit der Epoche der Gotik begann die Zeit der großen und bunten Kirchenfenster. Farbige Glasstücke in Bleistreben gefasst erzählen oft biblische Geschichten oder bilden Herrscher und Heilige ab.   Von außen sind Kirchenfenster unscheinbar, sehen meist grau und trübe aus. Mitunter strahlen sie in den Abendstunden, wenn der Innenraum erleuchtet wird. Noch...

  • Erfurt
  • 02.03.18
  • 26× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Gott lässt sich finden

Wenn etwas verloren ging, gibt es zwei Möglichkeiten. Keinen Stress: Was weg ist, ist weg! Oder: Suchen, suchen! Wichtig ist: Was ging verloren? Ist es eine Sonnenbrille oder der Autoschlüssel? Eine Creme oder der Ehering? Oder der Glaube an Gott? Der Dichter Heinrich Heine hatte lebenslang Mühe mit seinem Glauben. Spät bekennt er: „Ich verdanke meine Erleuchtung ganz einfach der Lektüre eines Buches – und dieses Buch heißt kurzweg das Buch, die Bibel. Mit Fug und Recht nennt man diese auch...

  • Erfurt
  • 23.02.18
  • 27× gelesen
  • 1
Leute

Worte zum Sonntag
Fröhlicher Verzicht

Winterspeck wächst zur kalten Jahreszeit auf unseren Hüften. Ursprünglich eine Energiereserve für den Winter, ist er heute ein Problem. Die äußeren Lebensumstände passen nicht mehr zur inneren Jahresuhr. Mit der schweren Feldarbeit im Frühling gingen früher die Pfunde verloren. In unserer Zeit müssen Diäten helfen und der Schlankheit dienen. So ist das Fasten wieder Mode geworden. Die christliche Tradition kennt das Fasten in den Wochen vor Ostern. Als Zeichen innerer Einstellung auf den...

  • Erfurt
  • 16.02.18
  • 15× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Wir sind oft gierig

Geldgier? Habgier? Neugier? Sind das Fremdworte oder nicht? Wir Menschen sind oft gierig. Aus einem Wunsch mit gesundem Verlangen wird am Ende maßloses Begehren. Es darf gern mehr sein und noch mehr und noch viel mehr. Begierig horten manche eigensüchtig Geld und Gut. Sinnliche Begierden nach gutem Essen, reichlichem Trinken und fremden Körpern werden schnell zur Sucht. „Pharisäer“ nennen wir gern jene Menschen, die ihre wirklichen Ge­danken und ihr Handeln gut verbergen können. Nach außen...

  • Erfurt
  • 08.02.18
  • 28× gelesen
  • 2
Leute

Worte zum Sonntag
Klonwesen

Wissenschaft macht es möglich: Gentechnik. Pflanzen und Tiere lassen sich in ihre kleinsten Bausteine zerlegen und verändert neu zusammensetzen. So lassen sich neue Klonwesen gestalten. Viele sehen eine leuchtende Zukunft. Sie erwarten das Ende von Krankheiten. Das aber macht auch Angst. Das Klonschaf „Dolly“ war die lebende Kopie eines anderen Schafes. Das war vor gut 20 Jahren. Jetzt gibt es Berichte über gedoppelte Äffchen. Kommt bald ein Klonmensch „Willy“? Manche fragen erschrocken:...

  • Erfurt
  • 02.02.18
  • 23× gelesen
  • 2
Leute

Worte zum Sonntag
Fenster lassen Licht ins Haus

Waren das nicht die Bürger aus Schilda, die ein Rathaus bauten, aber die Fenster vergaßen? Mühevoll schleppten sie schließlich das Tageslicht mit Säcken ins Haus. Keine gute Idee. Ein Haus ohne Fenster ist ein Silo für Weizen. Kein Ort zum Wohnen und Arbeiten. Fenster lassen Licht ins Haus und bringen den Mief nach draußen. Die Bibel erzählt von Daniel. Als Jugendlicher aus Jerusalem verschleppt, wird er am babylonischen Königshof erzogen. Er soll seine Herkunft vergessen und im neuen Land...

  • Erfurt
  • 26.01.18
  • 12× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Die Liebeserklärung des Franziskus von Assisi

In den nächsten Tagen wird die Weihnachtskrippe abgeräumt. Alle Teile werden einzeln gut verpackt: Die heilige Familie, Engel, die Hirten, die Weisen aus dem Morgenland, Schafe sowie Ochs und Esel. Fertig! Nichts fehlt, oder doch? Vor Jahren hatte mich ein Christenlehrekind gefragt: Wo ist die Katze? In der Tat: Unsere Lieblingstiere fehlen an der Krippe: Hund und Katze. Während sie in unseren Regionen geliebt werden, fristen Katzen und Hunde im Orient bis heute oft ein klägliches Dasein....

  • Erfurt
  • 11.01.18
  • 12× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Das Jahr nicht vor dem Ende loben

„Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben.“ Der Volksmund spricht eine Erfahrung und Erkenntnis aus. Erst am Ende lässt sich sagen, wie ein Tag wirklich gelaufen ist. Am Morgen und selbst am Mittag ist das noch nicht ausgemacht. Das gilt allezeit im Leben: beim Marathon, im Urlaub, bei unserer Arbeit und erst recht auf ein ganzes Jahr gesehen. Am Ende können wir sagen, ob es ein gutes Jahr war. Aber ein Jahreslob schon nach wenigen Tagen? Wir können dieses neue Jahr schon voller Freude...

  • Erfurt
  • 04.01.18
  • 13× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Antworten gibt es erst im nächsten Jahr

Wieder ist ein Kalender dünn geworden. Der Jahreswechsel ist in Sicht. Im Rückblick werden manche die vergangene Zeit ordnen: Was war gut? Was hätte anders laufen müssen? Dann geht der Blick nach vorn mit anderen Fragen: Was wird kommen? Wie werden sich die persönlichen Verhältnisse entwickeln? Wohin bewegt sich die Welt­politik? Gültige Antworten wird es erst beim nächsten Jahreswechsel geben. Die Zukunft ist offen. Ein Psalmdichter will uns dennoch auf eine verlässliche Grundlage...

  • Erfurt
  • 28.12.17
  • 14× gelesen
Leute

Worte zu Weihnachten: Sehnsucht nach Licht und Leben
"Christ, der Retter ist da"

Für viele Menschen ist Weihnachten das schönste Fest des Jahres. Auch Leute, die nicht so bibelfest sind, schmücken das Haus und die Wohnung, stellen den Christbaum auf und bereiten Geschenke vor, gönnen sich Kerzenschein und einen Kirchenbesuch. Wird so unsere Sehnsucht nach Licht und Leben spürbar? Kommt gerade in den dunklen Wochen alle Jahre wieder der Wunsch nach einem Neuanfang für unser Dasein? Weihnachten ist ein Fest für alle Menschen weltweit. Die Bräuche und Traditionen sind...

  • Erfurt
  • 21.12.17
  • 30× gelesen
Leute

Worte zum Sonntag
Das größte Geschenk ist das Leben

Die dritte Kerze auf dem Adventskranz brennt. Weihnachtslieder stimmen uns auf die Feiertage ein: „Welt ging verloren, Christ ist geboren.“ Nun geht es um letzte Besorgungen für das Fest. Die einen laufen noch, um passende Geschenke zu finden. Anderen ist das mit dem Schenken schon über. Wieder andere haben kein Geld für große Geschenke übrig. Doch Weihnachten ist ein Fest der Geschenke und die wichtigste Gabe kommt von oben. Welcher Anblick! Gott begegnet uns in einem Kind und zeigt uns so...

  • Erfurt
  • 15.12.17
  • 15× gelesen