Ehre

Beiträge zum Thema Ehre

Kultur
Ein Ständchen vom Drehorgelmann für Fräulein Schöbitz
3 Bilder

Drehorgel-Ott auf dem 321. Bartholomäus-Markt in Wiehe

Auf unserem morgendlichen Marktgang am Sonntag spielte der Drehorgel-Ott vorm Deutschen Haus. Wir gesellten uns zu den Zuhörern. In einer Musikpause sprach mich seine Ehefrau an:" Fräulein Schöbitz hat uns noch nie gehört. Wir versprachen ihr ein Ständchen zum Markt. Wissen Sie, ob sie zu Hause ist?" "Wir sahen sie auf dem festlichen Konzert mit den Thüringer Blechbläsern in der Bartholomäus-Kirche am Freitag, dem 17. 08.. Es gefiel ihr genauso gut wie uns. Ich sage ihr gern Bescheid." An...

  • Artern
  • 21.08.12
  • 265× gelesen
  •  4
Leute
Marlies Herting aus Sondershausen ist glücklich darüber, dass das Kriegerdenkmal nun endlich saniert wird.

Mein Glück im Alltag: Ehre denen, die ihr Leben gaben

Heute: Marlies Herting (65) aus Sondershausen "Bei einem Spaziergang durch den Schlosspark sah ich, dass das seit Jahren verwaiste Kriegerdenkmal saniert wird. Das freut mich ungemein, denn viel zu lange war es Randalierern preisgegeben. Nun wird es endlich wieder zu dem gemacht, wofür es da ist: nämlich derer zu gedenken, die im Krieg ihr Leben gaben. Das Motto des Gedenkens "Was Ihr uns war`t löschen in liebender Brust Tränen und Jahre nicht aus" trifft schließlich auch heute noch...

  • Sondershausen
  • 07.08.12
  • 199× gelesen
Kultur
Der Apoldaer Bismarckturm liegt direkt an der B 87.  Bis zum 31. Oktober lädt der Turm wieder an den ­Wochenenden und feiertags ein, in luftiger Höhe ­einen weiten Blick über Apolda und das Weimarer Land zu genießen.
10 Bilder

Besondere Orte: Bismarck zu Ehren

93 Stufen müssen bezwungen werden. Die letzten 18 führen über eine enge Metall-Wendeltreppe. Kein leichter Aufstieg, doch aller Mühe wert. Denn hoch oben auf dem Bismarckturm wird der Gast durch einen fantastischen Ausblick belohnt. Auf der Plattform in 24 Metern Höhe kann man nicht nur über die Dächer Apoldas schauen. Der Blick reicht weit hinein ins Weimarer Land und darüber hinaus. Bei klarer Sicht bis nach Naumburg. Seit Ostern hat der Turm an den Wochenenden und Feiertagen wieder...

  • Apolda
  • 24.04.12
  • 260× gelesen
  •  1
Kultur

Demut

Worte verraten viel vom Zeitgeist. Wir hören heute viel in Englisch. Das ist die Weltsprache der Banken. Es geht um „Money", denn Geld regiert die Welt. Andere Worte werden weniger gebraucht. Wo taucht das Wort „Demut" auf? Es kommt aus dem Althochdeutschen, ist eine Verbindung im Sinne von „Diene-Mut". Wer aus Demut handelt, hat den Mut zum Dienen. Demnach ist Demut nicht Schwäche, sondern Stärke. Wer bereit ist, anderen Menschen zu dienen, erniedrigt sich nicht, sondern erhöht den anderen....

  • Erfurt
  • 27.12.10
  • 260× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.