Alles zum Thema Eingabe

Beiträge zum Thema Eingabe

Politik
Das Stadthaus an der Bachstraße, u.a. Sitz des Bürgerbüros

Petitionen für Jedermann – ein Demokratie-Ratgeber entsteht

Auszug aus der Verfassung des Freistaats Thüringen Artikel 14 Jeder hat das Recht, sich einzeln oder in Gemeinschaft mit anderen schriftlich oder mündlich mit Bitten oder Beschwerden an die zuständigen Stellen und an die Volksvertretung zu wenden. Es besteht Anspruch auf begründeten Bescheid in angemessener Frist. Solange eine örtliche Volksvertretung (Stadtrat / Gemeinderat, Kreistag) oder eine kommunale Verwaltung (Stadt- oder Gemeindeverwaltung, Landratsamt) über keine eigene Satzung...

  • Apolda
  • 10.02.17
  • 96× gelesen
Politik
27.04.2013
13 Bilder

Eingabe: Fußgängerunterführung Niederroßlaer Straße

Jetzt mach ich es öffentlich, zitiere aus meiner Eingabe und berichte über den Fortgang bis zur Entscheidung. Per E-Mail am 09.09.2014 11:50: >> An die Stadtverwaltung Apolda Fachbereich 3 - Stadtplanung und Bauwesen Eingabe: Fußgängerunterführung Niederroßlaer Straße Der schadhafte Zustand der nordseitigen Treppenanlage der Fußgängerunterführung Niederroßlaer Straße/Dr.-Rudi-Moser-Straße ist hinlänglich bekannt. Welche Entscheidung wurde von Ihnen dazu aufgrund meines Hinweises...

  • Apolda
  • 01.10.14
  • 125× gelesen
  •  2
Leute
Der Beschwerdeführer Wilfired Gärtner.

Der Beschwerdeführer - "Ich wollte etwas verändern."

Er beschäftigte über drei Jahrzehnte die Behördenstuben – Wilfried Gärtner aus Weimar beschwerte sich am laufenden Band Nein, ein notorischer Nörgler ist Wilfried Gärtner (86) aus Weimar nicht. Doch er wollte sich einmischen, sprach Unzulänglichkeiten aus seiner Sicht an. Dabei nahm er kein Blatt vor dem Mund, sondern beschrieb es. In 34 Jahren brachte er es auf nahezu 100 Beschwerdebriefe. Die gingen an Parteien, Ministerien und Behörden. "Ich wollte etwas verändern", sagt Gärtner. Die...

  • Erfurt
  • 13.08.14
  • 263× gelesen
  •  5
Politik
Jena ist überbelegt: Stephanie Borck, Vorstand Uni-StuRa, Anna Gottwald, Koordinatorin und FH-Studentin, Carolin Birk, Vorstand FH-StuRa und Cindy Salzwedel, Uni-StuRa fordern mehr sozialen Wohnraum am Eichplatz.

Eichplatzbebauung: Jenaer Studierendenräte wollen weniger Beton

„Der B-Plan muss geändert werden. Wir wollen mehr sozialen Wohnraum, keine Privatisierung, keine Tiefgarage und die Streichung der Planungsfläche MK2“, sagen die vier Studentinnen. Anna, Carolin, Stephanie und Cindy sind in den Studierendenräten (StuRäs) der FSU Jena und der Fachhochschule vertreten. Beide Gremien haben zum Bebauungsplan auf dem Eichplatz ein gemeinsames Papier ausgearbeitet, das sie im Januar als Änderungseingabe bei der Stadt eingereicht haben. „Mit unserer Forderung nach...

  • Jena
  • 02.02.11
  • 1.344× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.