Alles zum Thema Erinnerung

Beiträge zum Thema Erinnerung

Kultur

Buchlesung
"Es brennt - Mordechai Gebirtig, Vater des jiddischen Liedes

Wenn die Geschichte anders verlaufen wäre und nicht Millionen Juden mitsamt ihrer Kultur vernichtet worden wären, so der italienische Künstler Rudi Assuntino, wäre der jiddische Dichter Mordechai Gebirtig heute so populär wie die Gershwin-Brüder. Gebirtig, auch der »Vater des jiddischen Liedes« genannt, wurde 1942 im Krakauer Ghetto von Nationalsozialisten ermordet. Doch rund 170 seiner Gedichte und Lieder haben die Shoah überlebt. Heute wie damals sind sie ein bedeutendes Zeugnis...

  • Weimar
  • 09.11.18
  • 20× gelesen
Leute
Am Küchentisch schreibt und überarbeitet Uta Jacob aus Gera viele ihrer Gedichte.

Ute Jacob aus Gera schreibt Gedichte: aus dem Kopf direkt aufs Papier

Nicht einen Lyrikband hat Ute Jacob in ihrem Bücherschrank. Doch das hält die Geraerin nicht davon ab, selbst Gedichte zu schreiben. „Es ist für mich Entspannung“, erklärt die Wirtschaftskauffrau, die bei einer Krankenkasse arbeitet. Alte Lust am Schreiben wiederentdeckt Drei Kinder hat Ute Jacob großgezogen. Mittlerweile ist wieder mehr Ruhe in den Alltag der 60-Jährigen eingezogen. Sie hat Zeit, sich alten Leidenschaften zu widmen. „Als junges Mädchen habe ich zu Hause in Mehla oft...

  • Gera
  • 25.04.17
  • 260× gelesen
  •  3
Kultur
Auch ein Thema in der Jubiläumsausstellung des Vereins Jugend für Dora: Das Gedenkprojekt „Fahnen der Erinnerung“ zum 70. Jahrestag der Befreiung des KZ Mittelbau-Dora. 
Foto: Jugend für Dora e.V.

„...vielleicht ist dein Grün mein Blau...“ - 20 Jahre Jugend für Dora in einer Jubiläumsausstellung

Der Verein Jugend für Dora e. V. feiert seinen 20. Geburtstag mit einer Jubiläumsausstellung - Eröffnung am Samstag, 26. September 2015 um 16.30 Uhr in der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora Vor 20 Jahren, am 8. Mai 1995, folgten interessierte Nordhäuser Jugendliche dem Wunsch der Überlebenden des KZ Mittelbau-Dora, sich für die Erinnerung an das Konzentrationslager zu engagieren. Daraus entstand der Verein Jugend für Dora e.V., dessen Mitglieder dieses Jubiläum nun mit einer öffentlichen...

  • Nordhausen
  • 17.09.15
  • 86× gelesen
Leute
Dr. Günter Grossmann

Ein Denkmal für US-General Patton - in Buchform

Dr. Günter Grossmann aus Gotha erinnert an den US-General Patton, dessen Armee 1945 Thüringen befreite. Er weiß es noch wie heute, dieses Datum hat sich Dr. Günter Grossmann eingebrannt: Am 4. April 1945 war 'er' endlich in Gotha. US-General George S. Patton JR. III besetzte mit seiner Armee Thüringen. Die 3. US-Armee operierte seit Ende März mit mehr als 300.000 Mann in Hessen und Thüringen. Ein paar Tage später befreiten Pattons Truppen auch andere Städte wie Erfurt und...

  • Erfurt
  • 10.06.15
  • 385× gelesen
Kultur
Sichtbares Gedenken: Die „Fahne der Erinnerung“ mit Bodenaufklebern vor Ort in Ellrich. Foto: “Jugend für Dora” e.V.
3 Bilder

Gedenkprojekt "Fahnen der Erinnerung" geht weiter - Erster Übergriff auf Gedenkfahne in Blankenburg

Auch nach dem 70. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Mittelbau-Dora geht das Gedenkprojekt „Fahnen der Erinnerung“ des Vereins „Jugend für Dora“ e.V. weiter. Mit diesen öffentlich sichtbaren Gedenkzeichen machen die Mitglieder des Vereins auf das weitverzweigte Außenlagernetz des einstigen KZ Mittelbau-Dora in der Harzregion aufmerksam. Viele der insgesamt 31 Städte und Kommunen planen eine weitere oder gar dauerhafte Verwendung der Fahnen und Bodenaufkleber, um an die Existenz...

  • Nordhausen
  • 07.05.15
  • 158× gelesen
Kultur
Gedenkfahnen am ehemaligen Lagerbahnhof des KZ Mittelbau-Dora. Von dort bringen die Vereinsmitglieder die Fahnen in die beteiligten Gemeinden. Foto: “Jugend für Dora” e.V.

„Fahnen der Erinnerung“ wehen in der Harzregion

Der Verein „Jugend für Dora“ e.V. hat sein Gedenkprojekt zum 70. Jahrestag der Befreiung des KZ Mittelbau-Dora begonnen – Öffentliche Vorstellung des Projekts am Sonntag, 12. April 2015 um 15 Uhr im Bürgerhaus der Stadt Nordhausen Am Dienstag, 7. April 2015 hat der Verein „Jugend für Dora e. V.“ erfolgreich das Projekt „Fahnen der Erinnerung“ gestartet. In Nordhausen, Ellrich, Harzungen und Woffleben wehen seitdem die ersten Gedenkzeichen. Sie erinnern dort an die einstigen Außenlager des...

  • Nordhausen
  • 08.04.15
  • 169× gelesen
Kultur
2 Bilder

Sehen geht vor Hörensagen (1)

Engel- oder Osterhasen-Schule (Teil 1) Einst las ich: „Wenn im Alter die geistigen Fähigkeiten nachlassen, so liegt das nicht am menschlichen Gehirn, sondern am allmählichen Nachlassen der fünf Sinnesorgane. Das Denkorgan selbst ist bei entsprechendem Training bis ins hohe Alter lernfähig, erhält aber vom Gesichts-, Gehör-, Geschmack-, Geruch- und Tastsinn nicht mehr genügend bzw. falsche Sinneseindrücke.“ Ich dachte: „Kluge Hirnforscher! Wie tröstlich! Also heißt es: Training unseren grauen...

  • Artern
  • 02.02.14
  • 88× gelesen
  •  4
Kultur
In den frühen Abendstunden stellten die Teilnehmenden des Internationalen Workcamps ihre Lichtinstallation am Nordhäuser Rathaus der Öffentlichkeit vor. Foto: Andreas Froese-Karow, KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora
3 Bilder

"Ein Unrecht aus dem Dunkeln holen"

Teilnehmende des Internationalen Workcamps des Vereins "Jugend für Dora e.V." präsentieren im Nordhäuser Rathaus ihre künstlerische Lichtinstallation zur Geschichte der NS-Zwangsarbeit Noch bis Ende September 2013 ist im Nordhäuser Rathaus die Abschlussarbeit des Internationalen Workcamps des Vereins "Jugend für Dora e.V." zum Thema "Zwangsarbeit - Das Verbrechen einer Gesellschaft" zu sehen. Auf mehreren Plexiglasscheiben haben sich die zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Deutschland,...

  • Nordhausen
  • 23.08.13
  • 290× gelesen
Kultur

REGLERKIRCHE 26.05. 9.30 Uhr Tauferinnerung

Sonntag 26.5. 9.30 Uhr – Reglerkirche Tauferinnerung Gottesdienst-Team feiert mit Gästen zum Thema „Komm unter meinen Schirm“ Am Sonntag, 26.5. 9.30 Uhr feiert die Reglergemeinde mit Kindern und Familien einen Gottesdienst zur Tauferinnerung. Ort ist die Erfurter Reglerkirche in der Bahnhofstraße. Vorbereitet wurde der Gottesdienst von einem Team der Gemeinde, zumeist Ehrenamtlichen. Das Thema lautet: „Komm unter meinen Schirm“. Gleich ob es regnet oder die Sonne scheint – ein Schirm...

  • Erfurt
  • 21.05.13
  • 508× gelesen
Amtssprache
Am 7. Mai findet die erste Bürgerlesung auf dem Marktplatz in Apolda statt.

Erste Bürgerlesung auf dem Marktplatz

Zu einer ganz besonderen Aktion laden die Stadtbibliothek Apolda und die Lutherkirche Apolda am Dienstag, dem 7. Mai, ab 17 Uhr, auf den Marktplatz ein. Anlässlich des 80. Gedenktags der Bücherverbrennung werden Bürger und Bürgerinnen Apoldas ein Gedicht oder einen kurzen Auszug aus einem der Werke lesen, welche 1933 unter der Herrschaft der Nationalsozialisten den Flammen zum Opfer fielen. Auf den sogenannten „Schwarzen Listen“, den Verbotslisten der Nationalsozialisten, standen dabei nicht...

  • Weimar
  • 02.05.13
  • 81× gelesen
Vereine
Über viele Besucher in der Heimatstube freuen sich Monika Bechmann (von links), Hans Gniech und Heidi Bube, die in einem Wohnzimmer aus den 1950er-Jahren Platz ­genommen haben.
11 Bilder

Mehr als ein Museum: Heimatstube Berlstedt

Hans Gniech ist ein höflicher Mensch. Niemanden will er vergessen. Allein 14 Mitstreiter nennt er, die das Werden und Wachsen der Berlstedter Heimatstuben erst möglich machten. Sie mögen bitte alle genannt werden. Doch der Platz in der Zeitung ist begrenzt. Deshalb wird hier vor allem über die umfangreichen Sammlungen zu lesen sein, die die Berl­stedter Heimatfreunde in der ehemaligen Molkerei zusammengetragen haben. Alles begann im Jahr 2006. Damals feierte der Ort seine 1130-Jahr-Feier....

  • Weimar
  • 09.04.13
  • 391× gelesen
Vereine
Die Streckenführung bringt die Wanderer zu authentischen und geschichtsträchtigen Stellen, wie der Fluchtstätte nahe
Böseckendorf, wo 1961 das halbe Dorf in den Westen floh.

Grenzen einfach überwandern, Erinnerung an den Mauerbau vor 50 Jahren

Es war in den frühen Morgenstunden des 13. August 1961, als die Baubrigaden und Grenztruppen der DDR mit der Errichtung der Mauer in Berlin sowie massiver Sperranlagen entlang der innerdeutschen Grenze, auch im Eichsfeld, begannen. Wenige Wochen danach gelang es einigen Bewohnern aus Böseckendorf über diese neuen Grenzanlagen ins nahe gelegene niedersächsische Dorf Immingerode zu fliehen. Diese Geschehnisse vor genau 50 Jahren sind der Grund für eine grenzübergreifende Veranstaltung, an der...

  • Heiligenstadt
  • 17.08.11
  • 443× gelesen
Kultur
Die Erinnerung wach halten: Johann Freitag gibt kleinen und großen Teilnehmern der
Religiösen Kinderwoche von St. Gerhard auf dem Jüdischen Friedhof in Heiligenstadt eine
Führung.

Erinnerung wach halten, jüdisches Erbe in Heiligenstadt

"Zum ersten Mal mit dem Thema ‚Juden in Heiligenstadt‘ in Berührung kam ich in den 60er Jahren, während meines Lektorates beim Cordier-Verlag. Hier traf ich Rudolf Linge, der gerade an zwei Bildbänden mit dem Thema‚ Glauben und Leben im katholischen Eichsfeld‘ sowie ‚Alt-Heiligenstadt und seine Kirchen‘ arbeitete. Im Zusammenhang mit der Herausgabe der beiden Bildbände diskutierten wir viel über das vermutete und tatsächliche jüdische Erbe in Heiligenstadt", erinnert sich Johann Freitag. Es war...

  • Heiligenstadt
  • 17.08.11
  • 615× gelesen
Kultur
So soll der Gedenkhain mit 53 Birken und dem Ginkgo aussehen. Eine Gedenktafel wird seitlich der Treppe angebracht. Skizze: Gerwien
2 Bilder

Birken wider das Vergessen - Nordhausen erinnert mit Birkenhain und Ginkgo an 60.000 ehemalige Häftlinge des KZ Mittelbau-Dora

Von Heidrun Fischer "Es war der bewegendste Moment, als ich zur Gedenkfeier anlässlich des 65. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers "Mittelbau- Dora" am 12. April 2010 im Theater stellvertretend für jeden der 53 anwesenden ehemaligen Häftlinge einen Baum übergab mit dem Versprechen, einen Erinnerungsort für alle ehemaligen Häftlinge und ihre Familien entstehen zu lassen." Ein Jahr später, am 11. April, wird Barbara Rinke gemeinsam mit Vertretern des Häftlingsbeirats...

  • Nordhausen
  • 26.04.11
  • 542× gelesen