Fehler

Beiträge zum Thema Fehler

Ratgeber

Spruch des Tages 21. Mai 19:
Erziehungsfehler

Erziehungsfehler, die Burn-out und Depressionen fördern: Konditionierte LiebeLiebesentzug AblehnungErniedrigungKonditionierte Liebe, (Liebe, die an irgendetwas geknüpft ist, zum Beispiel Eltern die dem Kind zu verstehen geben, dass es nur geliebt wird, wenn es lieb und brav ist, wenn es nicht schreit, wenn es gute Note hat, ruhig ist, oder immer das tut, was Eltern wollen, usw.). Das Kind, um den Eltern zu gefallen, um geliebt zu werden, passt sich an und frisst alles in sich hinein....

  • Erfurt
  • 21.05.19
  • 84× gelesen
Ratgeber

Spruch des Tages 20. Mai 19
Erziehungsfehler

„Unsere Kinder werden immer tyrannischer, überforderter, ängstlicher und depressiver! Wie programmieren Eltern diese und andere Schwächen in Kinder ein?“ Was beunruhigt unsere Kinder so? Wir hypnotisieren sie negativ und belasten sie mit unserem eigenen Ballast. Wir programmieren und konditionieren unsere Kinder unbeabsichtigt zum Unglücklichsein. Diese „Software“ wird oft bereits in der Schwangerschaft „installiert“. Warum sabotiert unser Egoismus das Glück unserer Kinder? Diese...

  • Erfurt
  • 20.05.19
  • 66× gelesen
  •  1
Ratgeber
Manuel Müller vom Erfurter  Friseursalon Suite 406.
7 Bilder

Small Talk der Profis: Die besten Tipps der Thüringer Experten für die perfekte Plauderei

Und sonst so...? Über wenig auch viel reden zu können, ist eine Kunst. Hier geben ­Thüringer Plauderprofis ihre <a target="_blank" rel="nofollow" href="https://de.wikipedia.org/wiki/Alltagsgespr%C3%A4ch">Small-Talk</a>-Tipps, um das Eis zu brechen, ins tiefere ­Gespräch ­einzusteigen und einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen. Manuel Müller vom <a target="_blank" rel="nofollow" href="http://www.suite-406.de/">Erfurter Friseursalon Suite 406</a> Wie...

  • Erfurt
  • 26.06.15
  • 682× gelesen
  •  1
Ratgeber

Feigenblatt

Der Feigenbaum gab den Menschen die erste Kleidung. Das legendäre Feigenblatt diente zur Bedeckung menschlicher Blöße. Die Bibel erzählt: „Da wurden ihnen beiden die Augen aufgetan, und sie wurden gewahr, dass sie nackt waren, und flochten Feigenblätter zusammen und machten sich Schurze. Und sie hörten Gott den HERRN, wie er im Garten ging, als der Tag kühl geworden war. Und Adam versteckte sich mit seinem Weibe vor dem Angesicht Gottes des HERRN unter den Bäumen im Garten.“ (1.Mose...

  • Erfurt
  • 20.07.13
  • 694× gelesen
  •  1
Ratgeber
2 Bilder

Teure Töpfe

Ich mach mich mal wieder auf die Suche nach neuen Töpfchen für meinen Balkon, da stoß ich doch plötzlich in einem günstigen Geschäft auf solche extremen Preise ! Aber nein, die Preise sind natürlich nicht ernst gemeint, da hat nur jemand nicht richtig aufgepasst :))) Hoffe ich zumindest ! :))

  • Erfurt
  • 01.05.12
  • 225× gelesen
  •  6
Ratgeber
Die Abwesenden sind Vorgesetzte, die für ihre Mitarbeiter ganz schwer zu erreichen sind.
3 Bilder

Aussitzen, ablegen, abschalten

Es ist richtig: Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben. Wer schrittweise mehr Verantwortung übernimmt, entwickelt die eigene Karriere parallel zur Linie der persönlichen Kompetenzen. Doch dieser Prozess ist nicht unendlich! Ungebremste Beförderung führt zwangsläufig zur Stufe der Inkompetenz - beim einen früher, beim anderen später. Viele Leser und Unternehmer haben mir nach meinem vergangenen Artikel sehr viele Beispiele mitgeteilt. Das Problem ist, dass inkompetente Menschen in diesem...

  • Erfurt
  • 11.02.12
  • 1.148× gelesen
  •  10
Ratgeber
Die Inkompetenz einiger Chefs fällt nur deswegen nicht auf, weil sie fähige Mitarbeiter haben, auf die sie die Arbeit delegieren können.

Zu hoch, zu weit, zu unfähig

"In einer Hierarchie neigt jeder Beschäftigte dazu, bis zu seiner Stufe der Unfähigkeit aufzusteigen." Laurence J. Peter Unfähigkeit und inkompetente Mitarbeiter - ob Arbeiter, Handwerker, Lehrer, Richter, Arzt oder Manager - finden sich in allen Berufsgruppen. Diesen Menschen ist gleich, dass sie von ihrer eigentlichen Aufgabe keine Ahnung haben, sich in Nebensächlichkeiten verlieren oder vertiefen und obendrein spektakuläre Fehlentscheidungen treffen. Diese Tatsache ist nur deshalb in...

  • Erfurt
  • 14.01.12
  • 2.215× gelesen
  •  25
Leute

Feela (ohne Foto)

fehler verdammt jetzt ist es passiert es ist passiert was nicht hätte dürfen sein ein fehler schlich sich ein und nun? was ist jetzt zu tun? soll ich jammern? soll ich klagen? soll ich überhaupt was sagen? soll ich´s in mich hineinfressen? oder soll ich´s glatt vergessen? nun ist es gescheh´n der fehler ist zu seh´n nun muss ich da durch ich bin doch kein Lurch ich geb´s zu ich bin manchmal ´ne Kuh fehler müssen sein manchmal groß, manchmal klein ich werd´s...

  • Gera
  • 22.12.11
  • 251× gelesen
  •  9
Kultur
4 Bilder

Da vergeht einem die LUST

Hier weitere schmerzhafte Treffer zum Artikel "Au, das tut weh" Wer ähnliche "Fehlschüsse" vom Schlachtfeld der deutschen Sprachverstümmlung findet - immer her damit! siehe: http://www.meinanzeiger.de/nordhausen/kultur/au-das-tut-weh-d5753.html

  • Nordhausen
  • 21.07.11
  • 351× gelesen
  •  3
Kultur
Mit Spaß hat diese bewusste Falschschreibung nichts mehr zu tun. - Wo bleibt die Verantwortung des Werbenden?

Au, das tut weh!

Sprachverstümmlung ohne Grenzen Mit dem Chaos um die Rechtschreibreform in den Neunzigern begann die Schlacht. Werbesternchen Vernona Poth setzte mit ihrem legendären Spruch "Da werden Sie geholfen" noch einen drauf und krönt inzwischen schändlichste Wort- und Satzschöpfungen mit "Besser als wie man denkt". Mit "0-10-13" (in Worten: null-zehn-dreizehn) für die Vorwahl eines Telefonanbieters und der Abbildung zweier Füße, die über null bzw. drei ZEHEN verfügten, nahm die...

  • Nordhausen
  • 20.07.11
  • 686× gelesen
  •  9
Ratgeber
Das Buch "Ich bin total spontan- wenn man mir rechtzeitig Bescheid gibt" richtet sich an alle, die schlagfertiger werden wollen.

Schön schlagfertig - Wer drei goldene Regeln befolgt, ist nicht länger auf den Mund gefallen

Da ist sie, die richtige Antwort. Allerdings 15 Minuten zu spät. Das Buch "Ich bin total spontan- wenn man mir rechtzeitig Bescheid gibt" richtet sich an alle, die solche Situationen kennen. Die Autoren und Improvisationskünstler Ralf Schmitt und Torsten Voller geben Tipps, aus dem Bauch heraus zu handeln, Schrecksekunden zu überwinden und elegant zu kontern. Regel 1: Sagen Sie "Ja"! Auch ein "Ja, aber" oder "Ja, oder" klingt zwar netter, bedeutet aber auch bloß "Nein". Wer spontaner...

  • Erfurt
  • 18.01.11
  • 751× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.