Alles zum Thema Finderlohn

Beiträge zum Thema Finderlohn

Blaulicht

Jenaer Polizeimeldungen vom 31. Mai
Kein ehrlicher Finder, falsche Polizisten und mehr

Finder war kein ehrlicher Eine 40-jährige Frau hat am Mittwoch gegen 17.30 Uhr ihre Gürteltasche in der Straßenbahn der Linie 5 liegenlassen als sie an der Haltestelle Schlegelstraße ausstieg. Sie bemerkte den Verlust und rannte der Straßenbahn bis zur Endhaltestellehinterher. Gemeinsam mit dem Straßenbahnfahrer suchte sie die Bahn nach der Tasche ab, doch konnten beide nichts finden. Daraufhin erstattete sie Anzeige bei der Polizei wegen Fundunterschlagung. Am späten Abend meldete sich die...

  • Jena
  • 31.05.18
  • 445× gelesen
Ratgeber
100 Schlüsselbunde werden in Weimar pro Jahr gefunden und im Fundbüro abgegeben.
7 Bilder

Verloren, vergessen, versteigert - 100 Schlüsselbunde finden sich pro Jahr im Fundbüro der Stadt Weimar - Das sind 500 bis 600 verschlossene Türen

Nach dem Schlüssel-Erlebnis im Weimarer Fundbüro steht fest: Schlüssel kommen nicht unter den Hammer. Doch zur Versteigerung am 20. November konnen hochwertige Produkte zum Schnäppchenpreis erhascht werden Das war vielleicht ein Schlüssel-Erlebnis im Fundbüro Weimar. Da hängen pro Jahr rund 100 Schlüsselbunde am Haken. Sie sind aufgefädelt an schlichten Schlüsselringen, an Verschraubungen, Schnappverschlüssen oder mit Schlüsselquasten verziert und somit leicht erkennbar. Das sind zig...

  • Weimar
  • 18.11.14
  • 722× gelesen
  •  5
Ratgeber
Heidrun Heinz ist im Fachdienst Ordnungsangelegenheiten der Stadt Gera verantwortlich für das Fundbüro.
10 Bilder

Hundefutter für fünf Euro. Im Geraer Fundbüro wird mehr nachgefragt als abgegeben – Versteigerung am 6. Dezember

„Es wird mehr nachgefragt als abgegeben“. Besonders nach Wochenenden mit Großveranstaltungen läuft bei Heidrun Heinz das Telefon heiß. Sie ist Herrin über vergessene Regenschirme, verlorene Schlüsselbunde und stehen gelassene Fahrräder – offiziell Fundbüro im Fachdienst Ordnungsangelegenheiten der Stadt Gera genannt. Die Menge der liegen gelassenen, verlorenen und vergessenen Dinge, die sich im Handwerkerhof 13 in Gera anhäufen, ist geringer geworden. Das liegt allerdings weniger daran, dass...

  • Gera
  • 26.11.13
  • 506× gelesen
  •  1
Ratgeber
Volkmar Voigt in seinem Reich: Im Lager des Fundbüros werden die beschrifteten Fundstücke aufbewahrt, damit Bürger auch nach längerer Zeit ihr Eigentum zurückbekommen können.     Foto: Hausdörfer

Ehrlicher als angenommen

Selbst 1300 Euro in bar landeten schon im Jenaer Fundbüro – eine Nachfrage lohnt sich JENA. Der Job von Volkmar Voigt scheint krisensicher: Etwas verloren wird schließlich immer und ehrliche Finder, die die Sachen bei ihm im Jenaer Fundbüro abgeben, gibt es zum Glück auch noch viele. Rund 500 bis 600 Privatpersonen bringen jedes Jahr aufgefundene Gegenstände zur Sammelstelle der Stadtverwaltung. Dazu kommen noch 3000 bis 3500 Amtsfunde. Das sind Sachen, die Mitarbeiter von Einrichtungen und...

  • Jena
  • 16.09.13
  • 653× gelesen
Kultur
Respektvoll betrachteten die jüngsten Besucher des "Netzkaters" das ausgestopfte Tier.

Nicht der Kater im Netz ...

... war der Namensgeber für das einst so beliebte Ausflugslokal an der B 4/B 81 nahe Ilfeld. Dass das Ausflugsziel seinen Namen nach dem letzten im Netz gefangenen Wildkater erhalten haben soll, ist eine Mär. Vielmehr soll der Name daher rühren, dass man einfache Häuser einst als Kate bezeichnete, den Bewohner als „Kater“. Ilfelder Mönche, die an den Netzwiesen vor der Kate fischten, trockneten ihre Netze am nahen Berg: Sie ga­ben dem „Kater“ sein Bestimmungswort - so entstand "Netzkater"....

  • Nordhausen
  • 21.09.11
  • 417× gelesen