Gartenlust

Beiträge zum Thema Gartenlust

Kultur
Micky Remann, Medienkünstler und Intendant Weltglockengeläut hinter dem Glockenmuseum in Apolda, im Paulinenpark.
9 Bilder

Der Glöckner von... Apolda klingt im globalen Glockenklang

5. Weltglockengeläut verbindet Apolda mit Indien, Norwegen, Thailand und einem noch geheimen Ort Nach 1999, 2003, 2007 und 2012 wird es während der Landesgarten­schau das 5. Weltglocken­geläut aus Apolda geben. Es ist eine Hommage an die Tradition der hiesigen Glockengießer mit ausschließlich Welturaufführungen. Über das „Wissen, was die Glocke geschlagen hat“ sprach AA-Redakteur Thomas ­Gräser mit dem Medienkünstler und Intendanten des Events Micky Remann. Was bedeuten Ihnen ­Glocken?...

  • Apolda
  • 27.07.17
  • 497× gelesen
  •  5
Natur
Hanflabyrinth in Läwitz, Dr. Hans-Georg Pröckl
Pahren Agrar Kooperation.
6 Bilder

Mein Sommertipp 3 - Wohin in den Ferien? Heute: Nach Läwitz

Ich berausche mich im Hanf-Labyrinth - Marihuana und Haschisch im Überfluss: An der Straße von Pahren nach Läwitz, direkt am Thüringer Meer, traue ich meinen Augen nicht. Cannabispflanzen soweit ich blicke, kein Zaun und keine Polizei in der Nähe. Doch eine benebelnde Wirkung löst der Industriehanf nicht aus. Dafür kann sich der Besucher auf den Irrwegen im Hanf-Labyrinth berauschen. Die sind in diesem Jahr wichtigen deutschen Autobahnen nachempfunden. Und am "Randstreifen" findet der...

  • Zeulenroda-Triebes
  • 12.07.16
  • 367× gelesen
Ratgeber
Wie kommt die Vertiefung in den Löffel? Toralf Seidemann lässt Robin kräftig pusten, damit sich die aufgelegte Glut schneller ins Lindenholz frisst.
99 Bilder

Auszeit im Mittelalter. Jenaer Schüler interessieren sich für die Natur und altes Handwerk im Mittelalterdorf Altmeusebach

Die Klasse teilt sich. Die eine Gruppe geht filzen, die andere Löffel schnitzen. Die Kinder sitzen im Kreisrund unter einem großen Baldachin. Noch ist der Löffel nur ein Holzklotz. Die Vertiefung ist bereits zu erkennen. Sie wurde mit Glut am Lagerfeuer heraus gebrannt. Mit dem Bleistift wird die Löffelform angezeichnet. Zuerst werden die Ecken um die Löffelspitze rund geschnitzt. Toralf Seidemann erklärt, wie das Schnitzmesser richtig angewendet wird. Er ist streng: „So lange ich erkläre,...

  • Gera
  • 18.06.13
  • 1.512× gelesen
  •  6
Vereine
Dass seine Bienen keine Pollen durch die „Einflugschneiße“ tragen, liegt daran, dass das Foto bei neun Grad entstand. Derartige Temperaturen nutzen die Bienen eher zum Wasserholen, Aufräumen  und enger zusammen „kuscheln“.
2 Bilder

Bienen sind gestresster. Während einige Imker von außergewöhnlichem Bienensterben sprechen, läuft in den Tälerdörfern alles nach Plan

Nein, von einem außergewöhnlichen Bienensterben aufgrund unsachgemäßer Pestizidverwendung in der Landwirtschaft kann Siegfried Herold nicht sprechen. Klar gebe es im Winter immer Verluste unter den Völkern. Die seien aber mit etwa 20 Prozent in den vergangenen Jahren relativ stabil geblieben, zumindest bei ihm. „Sicher sind Bienen heutzutage mehr gestresst, vor allem auf dem Land“, bestätigt er. Gleichwohl fügt der Imker an, dass es kaum Verluste gibt, wenn die Landwirte Pestizide ordnungsgemäß...

  • Hermsdorf
  • 22.05.12
  • 442× gelesen
  •  15
Ratgeber
Viele Thüringer Feuerwehrvereine organisieren „Baumverbrennungsfeste“. Kristina (links/15) und Alyssa (13) aus Egstedt sind dabei. Foto: Th. Gräser
8 Bilder

Auch baumlos glücklich

Geliebt, geworfen, geschreddert - Es gibt viele Methoden, um seinen Weihnachtsbaum loszuwerden Rund 29 Millionen Weihnachtsbäume werden jährlich in Deutschland verkauft. Vor kurzem waren sie noch im Rampenlicht. Doch jetzt sind sie verstoßen. Ohne Schmuck und Lichterglanz fristen sie neben den Mülltonnen ihr Dasein. Wohin mit den ausrangierten Christbäumen? Kompostierung: Die meisten ausgedienten Weihachtsbäume werden in Thüringen geschreddert und kompostiert. In Erfurt sammeln die...

  • Erfurt
  • 16.01.12
  • 1.783× gelesen
  •  26
Natur
7 Bilder

Wer bestäubt mir - wenn die Bienen nicht mehr fliegen - auf meinem Balkon die Erdbeeren?

Plätzchen backen Weihnachtsgeschenke kaufen Raureif fotografieren auf dem Weihnachtsmarkt Glühwein trinken das Auto winterfest machen Komische Beschäftigungen. Mich plagen derzeit ganz andere Sorgen: Wer bestäubt mir - wenn die Bienen nicht mehr fliegen - auf meinem Balkon die Erdbeeren? Das scheint eine unendliche Geschichte zu werden. Die sind doch genmanipuliert, oder? Guckst du...

  • Gera
  • 24.11.11
  • 1.703× gelesen
  •  48
Kultur
3 Bilder

Ansichtssache: Baum-Piraterie macht bunt

Es ist Herbst und Pflanzzeit. Im Schutz der frühen Dämmerung pirschen sie los - die Baumpiraten. Nein, sie kidnappen keine Gehölze. Sie tragen keine Augenklappe. Und Totenkopf- Fahnen hissen sie auch nicht. Die Guerilla-Gärtner sind keine Freibeuter der Meere, sondern florale Robin Hoods - die ihren eigenen Sherwood Forest aufforsten. Sie setzen selbstgezogene Gehölze auf trostlose Flächen, in verwahrloste Parks oder auf kahle Böschungen. Ihr Ziel: mehr Natur, mehr Grün, mehr bunt....

  • Erfurt
  • 11.11.11
  • 768× gelesen
  •  17
Ratgeber
Annemarie im "Kastanienrausch".
3 Bilder

Im Kastanienrausch

<a href="http://www.meinanzeiger.de/themen/Kastanienmeer.html" target="_">Alle Beiträge zum Thema "Kastanienmeer"</a> Die achtjährige Annemarie muss sich ganz schön anstrengen, um die schwere Tüte voller Kastanien knapp über den Rasen zu bugsieren. "Das müssen gut fünf Kilo sein", schätze ich. "Das sagt Papa auch", freut sich die fleißige Sammlerin. Strahlend fügt sie an: "Ich habe noch eine zweite Tüte voll." Auf mein Nachfragen, ob sie die Kastanien beim Förster abgeben...

  • Erfurt
  • 04.10.11
  • 4.552× gelesen
  •  14
Kultur
Kastanie - der königliche Herbstfrucht.

Ansichtssache: Die Kastanien-Placebo-Lüge

Wieder eine Illusion geplatzt: Kastanien in der Hosentasche haben keine Heilwirkung. Da trage ich seit Jahren Kastanien in meinen Hosen herum. Und jedem erzähle ich, dass dies einen gewissen Wohlfühleffekt erzielt. Bin ich denn jetzt Baron Kastanien-Placebo? Schöner Herbst! Jetzt war die ganze Schlepperei umsonst. Der Last wegen rutschte mir ständig die Hose in die Kniekehlen. Von den unförmigen Ausbeulungen und dem ständigen Bücken nach Rausfallen der Dingern ganz zu schweigen. Dabei...

  • Erfurt
  • 30.09.11
  • 908× gelesen
  •  4
Leute
7 Bilder

Als die Welt noch in Ordnung war und die Uhren langsamer tickten (II)

Nein. Das ist kein "Bürgerreporter kochen für Bürgerreporter". Bürgerreporter gab es hier noch nicht. Auch ein Rezept muss ich diesmal schuldig bleiben. Erinnerungen an früher. Wie war das damals? Ja, es gab bereits den Elektroherd. Aber stand nicht der große Kloßtopf auf dem angeschürten Ofen? Und die Töpfe? Waren die nicht aus Alu? Die Küche war der Mittelpunkt des Hauses. Selbstverständlich mit einer Couch. Auf der ließ sich Opa nach dem Essen zu einem Nickerchen nieder. In den...

  • Gera
  • 10.09.11
  • 876× gelesen
  •  9
Vereine
8 Bilder

Summ, summ, summ, ... Thüringer Imker zeigen sich dieses Jahr mehr als zufrieden

Das gab‘s überhaupt noch nicht! Bereits im Mai mussten die Imker schon zweimal schleudern! Als erstes stand der Honig vom Ahorn an, dann Akazie, Blütenhonig, Linde und schließlich Raps. "Die Völker sind gut aus dem Winter gekommen, gefolgt von einem warmen, trockenen und somit ertragreichen Mai", resümiert Rolf Dieter Gebhardt, Vorsitzender des Imkervereins Gera Stadt "Goldene Weisl". Auch das Thema Bienenkrankheiten spielte dieses Jahr keine tragische Rolle. Voriges Jahr dezimierte...

  • Gera
  • 07.09.11
  • 601× gelesen
  •  5
Kultur
8 Bilder

Ansichtssache: Gestatten, Tomate "Gisela"

Menschen tragen Namen - auch Kose-Titelchen. Haustiere bekommen Namen, Maskottchen und Kuscheltiere mitunter auch. Und so mancher redet selbst sein Auto und Navi persönlich an. Meine Kopfschmerzen heißen seit kurzem "Steffen", denn als ich diese rheinländische Frohnatur kennenlernte, litt er gerade schwer darunter. Neu ist mir, dass Menschen auch ihre Nutzpflanzen - sprich Tomaten - taufen. Skurril: "Gisela" hat drei Rote dran. "Max" braucht Wasser und "Horst" wird ausgegeizt....

  • Erfurt
  • 12.08.11
  • 749× gelesen
  •  5
Ratgeber
4 Bilder

Vogelbeere und kein Vogel - Eberesche und kein Eber!

Die Vogelbeere oder Eberesche (Sorbus aucuparia) ist ein Laubbaum der Gattung Mehlbeeren. Er zählt zu den Kernobstgewächsen. Man findet auch andere Berzeichnungen für dieses schöne Gewächs: Drosselbeere, Quitsche, Vogelbeerbaum (bitte mitsingen!) oder Krametsbeerbaum. Zur Esche besteht keine Verwandtschaft. Der Name Eberesche rührt aus dem altdeutschen "Aber" (von Aberglaube). Die Bezeichnung "Esche" wurde verwendet, weil sich die Blätter beider Bäume ähneln. Überholt sind die...

  • Erfurt
  • 09.08.11
  • 778× gelesen
  •  12
Kultur
Die Brille ist ein Werk von Simon Adam Peter
36 Bilder

Emsiges Treiben mitten auf dem Friedhof

Fein, fein, fein, fein!!!! Feine Stadt Feine Location Feine Veranstaltung Feine Menschen Das würde ich mir gern auch in Gera wünschen. Mehr zum Kunstgarten auf dem Johannisfriedhof Jena und welche Rolle hierbei eine Tomate gespielt hat, erfahren Sie in diesen...

  • Jena
  • 10.07.11
  • 842× gelesen
  •  10
Leute
Was so riesig aussieht...
10 Bilder

Bürgerreporter füttern Bürgerreporter - ein To-Mädchen auf Reise

Sachen gibt's, die gibt's überhaupt nicht. Ein kleine Tomate lässt die Licht-Stadt Jena und die Dix-Stadt Gera zusammen wachsen. Die Geschichte hatte hier begonnen: http://www.meinanzeiger.de/gera/leute/buergerreporter-fuettern-buergerreporter-d5370.html Während Gotha seinen Thüringentag feiert, mutiert in Jena der Kunstgarten auf dem Johannisfriedhof zum Tomatenfest - zumindest für Eberhard, den überraschten Tomatengewinner. Und er machte sich einen Spaß daraus, das To-Mädchen - wie...

  • Jena
  • 10.07.11
  • 606× gelesen
  •  3
Kultur
Stewe mit dem versprochenen To-mädchen
15 Bilder

Bürgerreporter füttern Bürgerreporter

Durch Zufall war ich zur rechten Zeit am rechten Ort (bzw. den Finger an der Maus). STEWE hatte gerade den Beitrag "Bürgerreporter füttern Bürgerreporter" eingestellt. Da blieb mir doch gar nichts anderes übrig als zu klicken und mich zu melden. Ich war der Erste! Da ich sowieso vorhatte mich künstlerisch auf dem "Kunstgarten" auf dem Johannisfriedhof weiterzubilden, hatte ich Stewe nach dort eingeladen. Ehrlich, ich hätte nicht gedacht, dass sich Stewe überhaupt sehen lässt. Und wie von...

  • Jena
  • 09.07.11
  • 1.045× gelesen
  •  46
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.